Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

Neue Antwort erstellen Zum neuesten Beitrag

Pfad zum Thread: Forum-Übersicht » Fische » Thread #807

Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Fischlein, 15.09.05, 19:55

HI

Ich habe 2 Prachtschmerlen,10 Neonfische, 2 Fadenfische, 4 Platy,2 Antennenwelse, 1 Siamensis, 1 Frosch und 3 Guppy in meinem Aquarium

Könnte ich jetzt einen Kamffisch in mein Aquarium tun oder verträgt er sich mit einem der Fische nicht?

Lg Fischlein


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von patrick, 16.09.05, 17:48

Hi,
also ich habe die Erfahrung gemacht das er sich schon mit allen Fischen die bei dir im Becken sind verträgt und bin der Meinung du kannst Kampffische mit fast jeden Fisch vergesellschaften. Doch weil du Guppys im Becken hast rate ich dir davon ab, mein Kampffisch hat einen meiner Guppys die Hinterflosse ziemlich zerfetzt. Also du kannst es ja probieren aber ich rate dir davon ab.

mfg
patrick

_________________
26.05.2007-------MIR SIN BOGGAAAL
.....
......Mit der Nummer 25....JAVIER.....
.....PPIIIINNNOOOOLLLAAAA FUUUßBAAALGOOTT


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Mike, 16.09.05, 18:49

ich würde dir auch wegen der Guppys abraten.
Weil Guppys gerne an anderen Fischen mit langen schwanzflossen rumknappern.
Mein Freund hate mal 20 Guppys mit einen Kampffisch nach 2 Wohen gab es keine Guppys mehr weil er alle getötet hat.

Allso auf keinen fall kaufen.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Bengie0086, 16.09.05, 18:59

der kämpf fisch sieht bei den guppys konkorenz, weil sie auch so ne faben pracht haben.
deswegen werden die guppys nicht lange halten.



MfG

Benjamin

_________________
Bengie86@web.de
Aufzuchtbecken und Gesellschafsbecken unter Mein AQ. ( Bengie0086 ) bitte bewerten.

Und mein neues.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Denas, 16.09.05, 19:38

Ich habe schon mein ganzes leben lang kampffische gehabt, sagen wir es mal so, mal hast du glück mal nicht, Neon sind raubfische und fressen dem kampffisch die flossen ab, ich spreche aus erfahrung...

Ich kann dir davon nur abraten, und der kampffisch frisst den guppys die flossen weg, wie bereits gesagt ich kann nur abraten...

Kampffische sind sehr komplizierte fische, nimm dir mal ein buch zur hand oder lies dir im internet nen paar sites durch , denn ohne erfahrung und grundwissen über kampffische gehen sie dir sehr shcnell kaputt.

Wusstest du das Kampffische keine strömung mögen im aquarium? d.h. die wasseroberfläsche muss ruhig sein..

sie mögen wasserpflanzen die oben schwimmen, denn sie hassen grelles licht ect.pp. da könnt ihr dir noch tausende sachen aufzählen, falls du fragen hast frag einfach^^

MFG DENAS

_________________
Mess with the Best, die like the rest..


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von TED, 16.09.05, 19:49

Ja, Kampffische sind ein Thema für sich. Wenn du aber trotzdem mehr über sie wissen willst, dann solltest du das Buch "Kampffische" von dem Verlag "mein Hobby" zur Hand nehmen (10,98€).
Guppys (und auch Sumatrabarben) fressen ständig an den Flossen rum, da erzähle ich dir ja nichts neues. Das die Kampffische aber auf Grund des Aussehens des Guppys sie für Rivalen halten, sehe ich als Zufall, aber da kenne ich mich nicht so aus. Denn es wird IMMER gesagt, dass Kampffische (siamesisch oder firedlich) friedlich zu allen Gesellschaftsgenossen sind. Aber nur, wenn der Betrachter kleiner Zankereien nicht gleich als Todesjagt definiert.
Das Neons auf Kampffische gehen habe ich nicht gewusst/gedacht, aber das wird wohl dann stimmen.

_________________
TED
Kala kala,
fiska! :)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Bob, 23.04.08, 13:25

Ich wollte was zu Dem Kampffisch und den Guppys sagen. Ich hab auch einen Kampffisch und Guppys in einem Aqarium und die vertragen sich gut.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Ninchen_87, 23.04.08, 15:13

Hallo,

leider lese ich solche Themen immer und immer wieder.
Andauernd fragen Leute ob sie einen Kampffisch vergesellschaften können.
Benutzt ihr keine Suchfunktion? Bitte nicht falsch verstehen das ist nur nett gemeint denn ich habe schon öfters auf genau dieses Thema geantwortet und das meist auch recht ausführlich.

Also nochmal in Kurzufassung:
Kampffische sind recht aggressiv, die deutschen Nachzuchten zwar meist weniger aber es liegt dennoch in ihrer Natur.

Ich selbst hatte schon mehrere Kampffische, auch einen "originalen" aus Thailand.

Kampffische sollten unbedingt in Einzelhaltung gehalten werden.
Zwar ist es selten das der kampffisch die anderen Fische angreift aber bedeutet die vergesellschaftung großen Streß für ihn und Kampffische reagieren empfindlich auf Streß.

Das ist erstens für das Tier kein schönes Leben und man selbst wird auch nicht lange mit ihm Freude haben da die meisten Tiere recht schnell dann eingehen.

Wenn du wirklich einen Kampffisch halten möchtest informiere dich bitte genauestens da die Haltung wirklich besonders ist.

Wenn du möchtest kannst du dich gerne per PN an mich wenden und ich nenne dir ein paar gute Seiten die sich speziell um das Tema Kampffische und Betta Splendens (der lateinishe Name) drehen.


P.S.: das war wirklich nicht böse gemeint, mich macht es nur traurig das es so oft übersehen wird.

_________________
LG Ninchen ;)


Endlich wieder Malawi!!!! :teufel:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Mud, 23.04.08, 18:19

heir wird teilweise echt bissl "müll" erzählt.

das mit den neons kann man allgemein nicht sagen genau so wie das mit den guppy.

Neons + kafi hält hier im Forum pralyne ohne probleme (hab extra nachgefragt^^) [link]

gerhard hat sternflecksalmler drin:
[link]

Meine schwimmen derzeit noch mit schwertträgern (kriegen aber ihr eigenes becken in dem ich rasboras reinsetzen werde)

mit guppy hat mein kafi vor kurzem auch erfahrung gemacht und es geschah nix, wenn das becken groß genug ist und der Guppy nicht dumm kriegt der kafi ihn garnicht und lässt ihn nach paar studnen sowieso in ruhe.


Hier [link] hatten wirs letztens über die Vergesellschaftung. Hab dort geschrieben das eine einzelhaltung nicht naturgetreu oder sonst was ist. Das gleiche hat auch ein erfahrener Aquarianer dort geschrieben (glaube Segelkärpfling)

_________________
www.esport-networks.de


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Ninchen_87, 23.04.08, 18:46

Sehr interessant.

Eigenartig nur das ich mich jahrelang mit dem Thema Betta Splendens beschäftigt habe und unter anderem auch Konatkt zu zahlreichen Züchtern und erfahrenen Haltern hatte.

All diese Leute sagen:
Vergesellschaftung geht öfters mal gut aber ist für einen Kampffisch nicht artgerecht!!!


Wieso ist bei einem Kampffsich Einzelhaltung nicht artgerecht?

Ein Kampffisch ist in dieser Sicht nicht mit anderen Fischen vergleichbar da erin Betta auch in der freien Natur den Konatkt zu anderen Fischen meidet.

Männchen und Webchen treffen sich ind er Natur im übrigen nur zur Paarung!!

Und nun will man mir erzählen das es Artgerecht ist wenn man einen Fisch der von Natur aus ein Einzelgänger ist in einem 54 Liter Becken mit zig anderen Fischen einpfercht????

Also das ist mir persönlich nicht begreifbar.

_________________
LG Ninchen ;)


Endlich wieder Malawi!!!! :teufel:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Segelkärpfling, 23.04.08, 18:52

@Ninchen: Dieses Sozialverhalten trifft zwar auf die meisten Bettas zu, vor allem die des Splendens-Formenkreises, aber auch nicht auf alle.
Es gibt eine handvoll Bettas, die sich mit Artgenossen und artfremden Fischen verstehen, manche brauchen sogar eine kleine Gruppe. Diese bilden aber die Ausnahme und sind m.E. auch keine Anfängerfische, also fallen die sowieso flach.
Ansonsten stimm ich dir zu.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Ninchen_87, 23.04.08, 18:55

Das stimmt auch voll und ganz..

Die Sache ist nur: Sowas wissen wir Erfahreneren.. Aber die Anfänger die solche Sachen lesen verallgemeinern schnell.. und das geht dann leider auf Kosten der Tiere weil es "ausprobiert" wird und viele erst sehen das es nicht geht wenn der Fisch tot ist.

Und sowas enttäuscht mich wirklich!

_________________
LG Ninchen ;)


Endlich wieder Malawi!!!! :teufel:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Segelkärpfling, 23.04.08, 18:58

Da hast du recht.
Man liest hier ja öfter mal so tolle "Erfahrungsberichte", die bei einem von 100 Fischen klappt, beim Rest aber tödlich enden.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von corrina70, 23.04.08, 19:19

hallo

ich halte mich mal wegen dem Kampffisch raus. ABER die Prachtschmerlen werden zu gross für Dein Becken. Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass die in Deinem 60 L Becken sind.

_________________
über Eure Bewertungen und Kommentare würden wir uns sehr freuen.
Endlich mein neues Becken!
[link]

Malawiseebecken[link]
Bild
Meine Homepage [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Conny 13, 23.04.08, 19:24

corrina70 schrieb am 23.04.08, 19:19:
hallo

ich halte mich mal wegen dem Kampffisch raus. ABER die Prachtschmerlen werden zu gross für Dein Becken. Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass die in Deinem 60 L Becken sind.



Sind zwar Netzschmerlen laut Profil aber Du hast Recht. :thumb:

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von billa, 23.04.08, 19:26

Mud schrieb am 23.04.08, 18:19:
heir wird teilweise echt bissl "müll" erzählt.




:( Es soll auch Leute geben die behaupten das sich Prachtschmerlen in einem 200 L AQ wohl fühlen. :(
Nun weil es den Anschein macht, entspricht es aber nicht den Tatsachen.

Fakt ist nun: mal Betta´s sollten einzenln gehalten werden.
Das AQ sollte über Schwimmraum aber vor allem aber auch über verkrautete Rückzugsmöglichkeiten verfügen.
Auch wenn sie hier in Strömungsreicheren AQ aufwachsen, ist es doch gegen ihre Natur und sollten nicht so gehalten werden.
Das wäre dann genauso als würde man sagen,
Neons, die in wärmerem Wasser gezüchtet worden sind, können dies auch in Zukunft ab.
Man würde nicht viel freude an ihnen haben.


Mud schrieb am 23.04.08, 18:19: mit guppy hat mein kafi vor kurzem auch erfahrung gemacht und es geschah nix, wenn das becken groß genug ist und der Guppy nicht dumm kriegt der kafi ihn garnicht und lässt ihn nach paar studnen sowieso in ruhe.


Dieser Satz ist ein Wiederspruch in sich selbst.
Erst schreibst du es geschiet nichts und dann das der Kafi den Guppy nach ein paar Stunden jagen erst in Ruhe gelassen hat.
Was soll das? Beide Fische fühlen sich so doch nicht wohl.
Der Kafi will den Rivalen verjagen und der Guppy hat deswegen Dauerstress.



Ich bin der Meinung das Kafis jeder halten kann der sich ausführlich mit ihren Bedürfnissen auseinander gesetzt hat und ihm diese auch bieten kann.
Auf keine Fall sollten sie, nur weil sie schön sind, in ein Gesellschafts AQ gesetzt werden.

_________________
Gruß Billa

_______________________________________

Hab ich schon gesagt das meine Wohnung für mein Hobby zu KLEIN ist? :heul:

[link] mein GarnelenAQ schaut mal vorbei :-)

Freue mich über eure Meinungen und Bewertungen :-)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Conny 13, 23.04.08, 19:34

Auf keine Fall sollten sie, nur weil sie schön sind, in ein Gesellschafts AQ gesetzt werden.




Vollste Zustimmung. :thumb:
Es ist einfach nicht artgerecht. Leider wird es immer wieder ausprobiert was auch bei mir auf Unverständnis stößt.

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Segelkärpfling, 23.04.08, 19:53

An einer Vergesellschaftung mit asiatischen Schnecken und/oder Bärblingen (keine Barben) find ich nichts schlimmes. Das sind Konstellationen, die auch in der Natur so vorkommen können.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Mud, 23.04.08, 21:23

billa schrieb am 23.04.08, 19:26:

Mud schrieb am 23.04.08, 18:19:
heir wird teilweise echt bissl "müll" erzählt.




:( Es soll auch Leute geben die behaupten das sich Prachtschmerlen in einem 200 L AQ wohl fühlen. :(
Nun weil es den Anschein macht, entspricht es aber nicht den Tatsachen.

Fakt ist nun: mal Betta´s sollten einzenln gehalten werden.
Das AQ sollte über Schwimmraum aber vor allem aber auch über verkrautete Rückzugsmöglichkeiten verfügen.
Auch wenn sie hier in Strömungsreicheren AQ aufwachsen, ist es doch gegen ihre Natur und sollten nicht so gehalten werden.
Das wäre dann genauso als würde man sagen,
Neons, die in wärmerem Wasser gezüchtet worden sind, können dies auch in Zukunft ab.
Man würde nicht viel freude an ihnen haben.


Mud schrieb am 23.04.08, 18:19: mit guppy hat mein kafi vor kurzem auch erfahrung gemacht und es geschah nix, wenn das becken groß genug ist und der Guppy nicht dumm kriegt der kafi ihn garnicht und lässt ihn nach paar studnen sowieso in ruhe.


.....



Das war auf die Anfangssituation bezogen wenn man sie zusammen setzt, hab mich leider nicht deutlich ausgedrückt, sorry. Die waren bei mir für 2 Tage (notgezwungen) zusammen, kafi hat das Männle bissl gejagt und fertig. Als das Guppy-Männle ins eigentliche bEcken kam wurde er au erstmal von platies gejagt, heißt das nun Platies sidn gefährlich udn dürfen nicht vergesellschaftet werden?


Natürlich soll man die natürlichen bedürfnisse wie keine Ströumg, Krautige pflanzen etc. beachten. Und du widersprichst dir hiermit auch selber, den wie Segelkärpfling grad geschrieben hat ist es definitiv nicht seiner natur alleine ohne jegliche Fischart zu sein!
Oder wollt ihr behaupten in den Reisfeldern von Thailand gibt es nur Kampffische?


Leute die ihren Kampffisch alleine in ein 30 Liter Becken oder von mir aus auch in ein 54 Liter Becken stecken halten ihn (wenn man von der natur aus geht) viel schlimmer wie Leute die ihn vergesellschaften.
Natürlich sollte man ein Kmapffisch nicht mit jeder Art vergesellschaften aber mit Fischen die aus seiner Gegend kommen seh ich da keinerlei problem!
Und auch mit anderen Fischen ist für mich in Ordnung wenn sie sich vertragen und man sieht das es dem kafi gut geht.

_________________
www.esport-networks.de


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Segelkärpfling, 23.04.08, 21:49

Man kann aber den handelsüblichen Schleierkampffisch nicht mit seinem Wild-Kollegen, dem echten Betta splendens vergleichen.
Unserer ist meist viel aggressiver, jedoch "dank" der verlängerten Flossen viel unbeweglicher. So ein Fisch würde in den Reisfeldern niemals überleben.
Generell ist der Kampffisch gegen artfremde Fische gar nicht aggressiv, ihn reizen nur artähnliche Färbung oder/und Form... oder anders gesagt: Guppies.
Auch seine Haltungsbedingungen würden keine Probleme machen. Der Kafi hat sich in seiner Heimat teilweise an richtig widrige Bedingungen, sehr flacher Wasserstand, hohe Temperaturen, abgestandenes Wasser, etc angepasst. Natürlich mag er verkrautete Becken am liebsten, da sie seine Heimat während der guten Zeit darstellt, wo es genug Futter gibt und die Fische sich paaren.
Der Kafi ist nicht der Problem-Fisch, es sind die Gesellschaftspartner. Welse nicht, weil sie strömungsliebend sind, Schmerlen nicht, weil sie hektisch sind, Barben nicht, weil die meisten Flossen knabbern, Cichliden nicht, weil die ruppig und mitunter Flossenknabber sind, für Salmler gilt teilweise ähnliches.

Meiner Meinung nach sind Kafis durchaus vergesellschaftsfähig, wie z.B. mit Bärblingen und Schnecken, wärmeresistente Garnelen, usw...
...doch braucht der Kafi keine artfremde Gesellschaft.
Ich finde es auch nicht toll, wenn ein Kafi in so einem Pfützen-AQ sitzt und sein Dasein fristet, oft wird er ja nichtmal zur Zucht verwendet.
Ein gut bepflanztes 100cm Becken mit niedrigem Wasserstand bietet m.E. genug Platz für einen männlichen B. splendens und ein paar Weibchen. Dazu eben Bärblinge, wenn das Wasser weich genug ist.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Mud, 23.04.08, 22:18

Kurz offtopic.
"Wärme resistente Garnelen".
Kannst du mir da maleinige nennen die in ein 54 Liter passen?
Weiß immernoch nicht was ich zum Kampffisch in den Grund setz und welse find ich nicht unebdingt was, die keien ströumng mögen.

_________________
www.esport-networks.de


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Conny 13, 23.04.08, 22:22

Mud schrieb am 23.04.08, 22:18:
Kurz offtopic.
"Wärme resistente Garnelen".
Kannst du mir da maleinige nennen die in ein 54 Liter passen?
Weiß immernoch nicht was ich zum Kampffisch in den Grund setz und welse find ich nicht unebdingt was, die keien ströumng mögen.



Tiger-Garnelen würden doch gehen von der Größe her und auch der Temperatur.

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Segelkärpfling, 23.04.08, 22:22

[link]
[link]
[link]
[link]
[link]
Bei denen ist es zumindest insoweit angegeben.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von Conny 13, 23.04.08, 22:25

Segelkärpfling schrieb am 23.04.08, 22:22:
[link]
[link]
[link]
[link]
[link]
Bei denen ist es zumindest insoweit angegeben.




Das ist natürlich viel besser. Wobei die Amano doch ziemlich groß wird, finde ich zumindest.

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

 Gepostet von bettaguppy, 22.05.08, 08:03

Hi Leute , ich wollte nen Post nur ma hier auch rein schreiben bzw. einfügen damit so manche Fragen beantwortet werden

Mud schrieb am 15.04.08, 21:12:



@ bettaguppy:
der kampffisch ansich ist vlt unter seiner art ein einzelgänger, aber in natura hat er genau so fische um sich rum un fühlt sich wohl. Also ist es viel natürlich wenn man zu nem Kafi noch ein Schwarm kleiner Rasboras oder ähnlcihes reinsetzt.
Meiner meinung nach kann sich ein Kafi net in nem 30 liter becken mit paar krautigen pflanzen wohl fühlen, den in der natur hat er auch leben um sich!




Da muss ich dir wiedersprechen.

Der Kampffisch hat halt nicht soviele Fisch arten um sich herrum in der Natur... wie auch... wer lebt schon in Reisfelder ohne ode r mit kaum sauerstoff...

Auch wenn es einige Arten gibts...Der Kampffisch verjagt/bekämpft auch die , die seinem Revier zu nahe kommen ... da er durch sein Natürlichen instinkt versucht nur seine Brut in der kleinen ´´Fützte`` durchzu bekommen.

Also wie gesagt , Kampffische sind einzelgänger, Mänchen ,sowie Weibchen.

Eine vergeselschaftung mit anderen Fischen bedeutet nur Stress! Auch wenns viele nicht einsehen wollen.

Es ist sogar oft beobachtet worden , dass das weibchen , das aussen revier vor allen möglichen Fressfeinden sowie artgenosen schützt!

Also wer ein Herz für Tiere hat :grins: Der Hält sein Kafi in Einzelhaltung inem schönen Becken! Also gut Bepflanzt,
mit kaum o. ohne strömung.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Gehe zu Seite:12>>>


Navigation

Forum Übersicht » Fische » Kampffisch in Gemeinschaftsbecken?

24.08.19 | 20:46 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 64.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz