Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

Neue Antwort erstellen Zum neuesten Beitrag

Pfad zum Thread: Forum-Übersicht » Fische » Thread #8849

Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 13.07.07, 19:23

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich hier die Fischbeschreibung über den Guppy gelesen, dort habe ich gesehen, das dort zu einem Zuchtbehälter geraten wird, damit die kleinen nicht von der mutter gefressen werden, da sie ja gleich durch ein gitter fallen.
Spontan habe ich dann auch Sebastian angeschrieben, ob dies ein fehler in der Fischbeschreibung oder ein Denkfehler mancher Foren-Mitglieder. Sebastian riet mir dazu, eine Diskussion zu diesem Thema zu eröffnen
Nun geht ja hier die Meinung im Forum sehr weit auseinander, die einen halten diese Zuchtbehälter für pure Quälerei, weil dadurch das weibchen unnötig gestresst wird, und die kleinen nicht gut aufwachsen können.
Die anderen halten diese Zuchtbehälter ja für wirklich nützlich.
Was meint ihr dazu? Ich bitte um Begründung der einzelnen Meinung und keine angriffe, falls die meinung des anderen, nicht die eigene Vorstellung ganz abdeckt.
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von ollymausi, 13.07.07, 20:11

Also ich halte von diesen kleinen Behälter gar nix ,entweder die kleinen bleiben im Becken (habe extra Schwimmpflanzen drin ) oder ich fange sie raus und sie kommen ins Nachzuchtbecken

_________________
ich wünsch euch was und immer ein gesundes Aquarium mfg. Viola freue mich auch über Bewertungen und Ratschläge
[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von joe, 13.07.07, 20:28

ollymausi hat recht, so ist das. Und eigentlich ist auch keine Diskussion darüber möglich. In gut bepflanten Becken kommen immer einige Junge auf natürliche Art durch, und das reicht doch, oder ?
Diese kleinen Kisten setzen die Tiere unter stress, oft ist der Wasseraustausch nicht gut, das Futter gammelt , wenn man Junge einer ganz seltenen Art entdeckt, kann man sie vielleicht fürn paar Tage da vorübergehend reinsetzen, aber mehr auch nicht.

Viele Grüsse, Joe

_________________
jk


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von meixon, 13.07.07, 20:35

Denke auch das ausgerechnet die Guppys immer mal durchkommen werden, macht man jeden Wurf in so ein Becken, wo soll das hinführen?
Ich find die Becken für Mutterfische und Nachwuchs Tierquälerei. Die sind meist nich richtig plaziert und bekommen kein frisches Wasser ab, es kann auch in einem solchen Becken einen Nitritschock geben nach dem Füttern.
Wie Joe schon sagte, evtl. für ne seltenen Art, für die ersten Tage, aber nich für länger.

Grüße meixon :kaffee:

_________________
Es kommt nicht auf das Leben an, sondern auf den Mut mit dem DU es lebst!!!

Bild

Aq-Fibel für Einsteiger [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von guppymama, 13.07.07, 21:13

Da will ich mal noch ein Argument beisteuern: Ich hab vor laaanger Zeit, als ich von Aquaristik eigentlich noch keine Ahnung hatte, ein trächtiges Weibchen in einen solchen Einhängebehälter gesteckt. Nun hab ich voller Elan einen schönen umfangreichen WW gemacht und dabei total vergessen, dass da ja der Behälter mit dem Fisch am Beckenrand hängt. Das arme Viech hing also ne knappe halbe Stunde in der Luft! :uh: Sie hat noch geschafft, ein paar Tage später ihre Jungen zu werfen, dann ist sie mir eingegangen. Obs an dieser unfreiwilligen Frischluftkur gelegen hat, weiß ich nicht. Jedenfalls ist das ein weiteres Argument gegen solche Einhängebehälter. Denn im Eifer des Gefechts kann es schon mal vorkommen, dass man solche "Kleinigkeiten" vergisst!

_________________
Liebe Grüße, Angela

Bild


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von maji, 14.07.07, 08:19

In der Natur müssen sich die Kleinen auch beweisen. Der stärkere wird überleben und ein kräftiges Tier werden. Da steht auch keiner mit einem Auffangbehälter. Ich finde diese Behälter nicht gut,weil sie die Mama ,wie schon so oft gesagt,stressen können. Ich habe auch einen aber schon Jahrelang nicht mehr benutz. Und den genauen Zeitpunkt des Wurfes rauszufinden ist oft schwierig. Meist sind die Mamas zu lange in diesem Käfig.
Maji


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von fischauge007, 14.07.07, 14:49

Wenn du nicht zu viele Fische in deinem Becken hast und dir einen bund Hornkraut kaufst, verspreche ich dir das du bei jedem Wurf 1-3 Babys durchbekommst. oder auch mehr?????
auf Dauer sind das dann genug

_________________
Hier mein Artikel über die Zucht von Bitterlingsbarben: [link]
Ist schon lange her...


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von erfahrungssalmler, 14.07.07, 18:39

fischauge hat Recht, auf Dauer werden das sonst zu viele.
Bei mir kommen in jedem Monat ca. 2-3 Babys durch, die älteren Tiere sterben. Bei mir ist das jetzt zu so einem Kreislauf geworden, aber natürlich muss ich ab und zu "frischblut" dazusetzen (um inzucht zu verhindern)
wenn ich den kasten benutzen würde, hätte ich bald ein großes Problem

_________________
Großes Südamerikabecken (272 l) [link]
Kleines Südamerikabecken (54 l) [link]
noch ein kleines Südamerikabecken (54 l) [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 14.07.07, 20:51

Nun gut, ich bin auch eurer Meinung, nur meinte Sebastian, das hierzu die Meinungen sehr weit auseinander gehen.
Ich wär dafür, das dieser "tipp" aus der Fischbeschreibung herausgenommen wird, und ihr?
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von meixon, 14.07.07, 20:59

Tina90 schrieb am 14.07.07, 20:51:
Nun gut, ich bin auch eurer Meinung, nur meinte Sebastian, das hierzu die Meinungen sehr weit auseinander gehen.
Ich wär dafür, das dieser "tipp" aus der Fischbeschreibung herausgenommen wird, und ihr?
Gruß Tina



Du hast wohl recht, für normale Guppyhalter ist das evtl. irreführend, denn mit Guppytank wird jedes Aq platzen irgendwann, aber wenn es Leute gibt, die diese Fische direkt züchten wollen ist der Tip auch hilfreich. (aber wenn sie züchten geh ich davon aus, dass die über die Fische und die Zuchttechniken bescheid wissen). Ich finde auch um Ottonormalverbrauchern nicht so Flausen in den Kopf zu setzen, sollte es evtl. ehrlich gestrichen werden.

Grüße meixon :kaffee:

_________________
Es kommt nicht auf das Leben an, sondern auf den Mut mit dem DU es lebst!!!

Bild

Aq-Fibel für Einsteiger [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 14.07.07, 21:03

Wenn jemand wirklich Züchten will, wird er das wissen!
Aber für echt blutige anfänger (wie ich auch) ist das nicht wirklich hilfreich, denn aufgrund dieses Zuchtbehälters sind mir schon viele Guppy- und auch Platywürfe an vergiftung gestorben, da eben dieser Wasseraustausch nicht optimal stattfand.
Deswegen find ich es echt besser, diesen Tipp rauszunehmen, damit andere nicht verwirrt werden, oder zumindest dazuzuschreiben, dass es für den normalen aquarianer nicht gut wäre, wenn er so einen Zuchtbehälter benutzt, da eben die Population sehr schnell steigen kann, oder die kleinen im schlimmsten Fall sterben können.
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von SINA, 15.07.07, 02:18

Hi,

ich nehm die kleinen Laichkästen schon mal für Panzerwelslarven,aber einen ausgewachsen Guppy, Platy oder was auch immer da rein zustopfen, halt ich für Tierquälerei.
Wenn ich Larven drin hab, wird 2 mal täglich das Wasser in dem Kasten gewechselt.

LG Sina

_________________
Bild


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Dark, 15.07.07, 10:20

Tina90 schrieb am 13.07.07, 19:23:
Hallo,

vor einiger Zeit habe ich hier die Fischbeschreibung über den Guppy gelesen, dort habe ich gesehen, das dort zu einem Zuchtbehälter geraten wird, damit die kleinen nicht von der mutter gefressen werden, da sie ja gleich durch ein gitter fallen.
Spontan habe ich dann auch Sebastian angeschrieben, ob dies ein fehler in der Fischbeschreibung oder ein Denkfehler mancher Foren-Mitglieder. Sebastian riet mir dazu, eine Diskussion zu diesem Thema zu eröffnen
Nun geht ja hier die Meinung im Forum sehr weit auseinander, die einen halten diese Zuchtbehälter für pure Quälerei, weil dadurch das weibchen unnötig gestresst wird, und die kleinen nicht gut aufwachsen können.
Die anderen halten diese Zuchtbehälter ja für wirklich nützlich.
Was meint ihr dazu? Ich bitte um Begründung der einzelnen Meinung und keine angriffe, falls die meinung des anderen, nicht die eigene Vorstellung ganz abdeckt.
Gruß Tina



Ich schließe mich den anderen an und RATE AUF JEDENFALL VON DEN DINGERN AB.
deswegen:

Als meine A-Welse gelaicht haben, habe ich die Jungen mit einem Kescher in den Ablaichkasten gepackt, weil ich zu der Zeit Brokatbarben hatte und die haben immer vor dem Nest gewartet. Sie warteten bis der Vater etwas fraß und dann schnappten sie zu.
Ich konnte ca. 8 von 50 Jungen retten. Ich ließ sie weiterhin im Kasten damit sie größer werden, sodass sie nicht mehr ins Maul meiner großen Brokatbarben reinpassen. Naja als es dann soweit war hab ich sie frei gelassen und ca. 3 Fische sind als "Kümmerlinge" verendet, da der Vater ihnen ja nicht beibringen konnte wo und wann es fressen gab. Die restlichen 5 haben es zwar geschafft aber mittlerweile waren es vor 4 Tagen nur noch 3 und jetzt nur noch einer :-( .

Lass es lieber mit den Kasten, denn was da raus kommt sind eigtl. nur Kümmerlinge.
Ich habe meine Erfahrung gemacht und hab auf jedenfall daraus gelernt und hoffe das keiner den selben Fehler macht.

_________________
MfG André

:wayne_interessierts:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Speedy, 15.07.07, 15:48

Ich habe auch am Anfang einen Netzablaichkasten benutzt als meine Guppys und Molly´s geworfen haben. Aber dieser war dann schnell besetzt.
Nach einigen Tagen bin ich dann doch hin und habe die kleinen aus dem Kasten ins Becken gelassen. Denn so fühlen sie sich bestimmt wohler, als in dem kleinen Kasten.
Ich finde das man doch nicht so einen Kasten wirklich braucht, denn so frei im Becken kommen genug Fischlis durch.

LG Speedy

_________________
:kaffee:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 16.07.07, 14:58

Speedy schrieb am 15.07.07, 15:48:
Ich habe auch am Anfang einen Netzablaichkasten benutzt als meine Guppys und Molly´s geworfen haben. Aber dieser war dann schnell besetzt.
Nach einigen Tagen bin ich dann doch hin und habe die kleinen aus dem Kasten ins Becken gelassen. Denn so fühlen sie sich bestimmt wohler, als in dem kleinen Kasten.
Ich finde das man doch nicht so einen Kasten wirklich braucht, denn so frei im Becken kommen genug Fischlis durch.

LG Speedy



Genau Speedy :)
und außerdem überleben in dem Kasten alle fische und es findet keine natürliche auslese statt wie im Großen Becken, wo die erwachsenen Fische alle kleinen fressen die nicht stark und schnell genug sind und nicht fähig wären ein "Fisch-leben" zu überstehen.
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Conny 13, 16.07.07, 17:19

Mag diese Behälter auch nicht.
Bei uns bleiben die Baby´s drin. Da kommen immer noch genug durch. :grins:

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Nine, 16.07.07, 18:50

Hallo!

Also ich halte von diesen kleinen Behälter gar nix ,entweder die kleinen bleiben im Becken (habe extra Schwimmpflanzen drin ) oder ich fange sie raus und sie kommen ins Nachzuchtbecken



Und genau hier gibt es wieder keinerlei Argumentation. Tina wollte ja gerade eines: Argumente sammeln - sicherlich um sich ein eigenes Bild zu machen. Ein pures "halt ich nichts von" hilft da nicht weiter. Zumal ich persönlich soetwas gar nicht groß für voll nehmen würde, da mir dir Begründung fehlt.

Dies soll kein persönlicher Angriff sein, es hat sich gerade nur angeboten an deinem Beispiel deutlich zu machen, dass eine Begründung wichtig ist.

guppymama schrieb am 13.07.07, 21:13:
Da will ich mal noch ein Argument beisteuern: Ich hab vor laaanger Zeit [...] Nun hab ich voller Elan einen schönen umfangreichen WW gemacht und dabei total vergessen, [..]



Sorry, aber genau soetwas ist für mich keinerlei Argument. Wenn es nach dem ginge, was man vergessen könnte, sollte man mit der Aquaristik vllt gar nicht erst anfangen.

_____________________

Zum Thema direkt:

Ich denke, es wäre eher eine allgemeine Diskussion: "Kann man die Dinger benutzen oder bedeuten sie zu viel Stress"?

Ich habe so ein Ding zu Hause und hat dort drinnen auch schon drei kleine Zwerge (Zwergkrallenfrösche), die ich sehr mager gekauft hatte und die erstmal zu Kräften kommen sollten. Allerdings nur über 2 Tage, bis sie sich ersteinmal ein kleines Bäuchle angefuttert hatten.

Nun, denen ging es dadrinnnen ganz gut, sie hatten auch Javamoos dazu und joah. Wenn ich allerdings bedenke, wie neugekaufte Fische abgehen, wenn sie in dem Beutel im AQ stecken.. Wie sie versuchen sich weiter zu bewegen und nicht weiter kommen, weil da schon die Plastikwand ist..
Dann kann ich mir schon vorstellen, dass es zu viel Stress ist.

Die Frage ist dabei wohl: 1. Will man unbedingt Nachwuchs, aber die Eltern würden ihn fressen? 2. Welche Möglichkeiten stehen einem zur Verfügung. Kann man sich ein Aufzuchtaq hinstellen? Dann sollte man dies wohl bevorzugen. Ich denke die Ablaichkästen sind eher die Notvariante, wenn man nicht den nötigen Raum für ein weiteres Becken hat.. Vllt auch nicht das nötige Geld, aber im Allgemeinen ist Aquaristik eben ein kostspieliges Hobby.

Nun noch eine kleine Erfahrung:
Als die Guppys bei uns ganz alleine ein Becken hatten, wurden aus 5 - 10 Stk. in kurzer Zeit 30 und es wurden nicht weniger..

Heute sieht das anders aus. Und sämtliche Guppys sind uns umgekippt.. Wir mussten sogar nachkaufen, damit die 3 nicht vereinsamten..
Die Situation hat sich nicht groß gebessert, fraglich bleibt nur der Grund.. Überzüchtung?

Meine Ma meint, sie haben schon vor 15 Jahren die Erfahrung gemacht, dass Guppys sehr empfindlich sind und deshalb immer hochschwangere Weibchen gekauft, damit sie zu Haus noch geworfen haben, bevor sie umkippten.. Tja.. Ich habe zu wenig Erfahrungen um da mitreden zu können, aber das was ich miterlebt habe, scheint auch darauf hinzuweisen, dass sie sehr empfindlich sind.

Lieben Gruß,
Nine.

_________________
Kleb' mir meinen Mund
nicht mit B.u.b.b.l.G.u.m zu !*


» Mitglied im "Schnecken haben auch eine Berechtigung Club"


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von fischauge007, 16.07.07, 21:40

Wenn man Fisch in so einen Kasten speren muss, um so überhaupt welche durchzubekommen (welche man ja oft in sein eigenes Becken steckt, nachdem sie groß genug sind)ergibt das keinen Sinn. Denn würden auch welche ohne denn Kas. überleben, ist auch noch platz im Becken.
Ich will damit sagen, das so lange Fisch von selbst groß werden, bis genug Erwachsene Bewohner im Aquarium sind.

_________________
Hier mein Artikel über die Zucht von Bitterlingsbarben: [link]
Ist schon lange her...


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Nine, 17.07.07, 10:24

Hallo Fischauge007!

Das zählt sicherlich in einem reinen Artenbecken oder entsprechenden Gesellschaftsbecken, aber wenn der Beibesatz nicht entsprechend ist..

Ein Kleiner hat vom letzten Wurf überlebt, sah ich gestern. - Aber solche "Ausbeute" wird den meisten wohl nicht reichen.

An sich finde ich den "natürlichen" Weg aber auch besser.

LG

_________________
Kleb' mir meinen Mund
nicht mit B.u.b.b.l.G.u.m zu !*


» Mitglied im "Schnecken haben auch eine Berechtigung Club"


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Nici7531, 17.07.07, 12:43

Also bei mir sind jetzt sechs kleine Guppys aus dem letzten Wurf drin. sind noch nchtmal 1 cm groß. Hab auch erst über den Kasten nachgedacht, da ich Schmetterlingsbuntbarsche da drin hab. Aber ist kein Problem. Die stärksten fangen sogar an dei Barsche zu trietzen. Schwimmen direkt vor deren nase umeinander und dann flitzen sie fix weg. Die Barsche kommen nie hinterher. ich denke, die wirklich guten kommen auch durch und die, die es nicht schaffen, wären wahrscheinlich eh bloß Krüppel geworden. Da ist doch natürlich Auslese sehr viel besser als wenn sie sich später umeinander quälen. Und Guppys sind eh so vermehrungsfreudig :-D

_________________
Es grüßt die Nici :kaffee:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 17.07.07, 17:00

Hi,

Nine? Wenn jemand wirklich die Guppys nachzüchten will und ihnen ein kleiner Fisch nicht genug ausbeute ist, dann sollten sie die Guppys nur noch nach kaufen oder den Beibesatz dementsprechend ändern, dass eben mehr kleine durch kommen. Oder sich ein extra Aufzuchtbecken kaufen.

Aber ich persönlich finde es keine Ausrede wenn jemand sagt "so kommen aber viel mehr junge durch". Schließlich ist so n plastik-ding wirklich zu klein, und in vielen sind dann ja noch nichtmal pflanzen oder sonst was drin, weil dafür einfach kein Platz mehr ist! Das ist für mich kein einigermaßen artgerechtes Aufwachsen, das wäre fast so als wenn man Welpen im Zwinger aufwachsen lässt und dann, wenn er groß genug ist, plötzlich raus lässt. Ich denke mal, dass auch die kleinen Fische einen riesen Schreck kriegen wenn sie plötzlich ins große Becken gepackt werden und allen Gefahren ausgesetzt sind, vor denen sie in den ersten Wochen nichts zu fürchten hatten.
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Nine, 18.07.07, 18:06

Hallo!

Im Allgemeinen hast du natürlich Recht Tina, bei Guppys z.B. würde ich es auch gar nicht in Erwägung ziehen. Aber es gibt immer mal Situationen, wo man so ein Ding einsetzt und wo es meines Erachtens auch vertretbar ist.
(Man sollte aber wenigstens Javamoos dazutun oder andere Pflänzchen.)

LG

_________________
Kleb' mir meinen Mund
nicht mit B.u.b.b.l.G.u.m zu !*


» Mitglied im "Schnecken haben auch eine Berechtigung Club"


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Tina90, 18.07.07, 21:38

Da hast du auch wieder vollkommen recht Nine! allerdings finde ich, dass man das dann in die Fischbeschreibung mit rein schreiben sollte, und das nicht so formuliert, als ob es wirklich das beste für die fische wäre, wenn man die jetzt in so n Ding reinstopft.
Gruß Tina


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von dkt250, 20.07.07, 21:01

Wir haben eine schwangere Mollidame sobald die Jungen da sind kommen sie in ein extra 11l Liter becken bis sie so 1-2cm groß sind und dann kommen sie wieder ins große becken. Wir haben im Großen einen Kampffisch der für eine gerechte regelung sorgt, sonnst hätten wir sicherlich auch schon eine mege nachwuchs, und so sehen wir derzeit garkeine jungen mehr.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

 Gepostet von Nine, 21.07.07, 12:57

Hallo Tina!

Da hast du vollkommen recht, das sollte vllt wirklich geändert werden. (Ich schau's mir gleich mal an..)

Hallo dkt!

dkt250 schrieb am 20.07.07, 21:01:
einen Kampffisch der für eine gerechte regelung sorgt, sonnst hätten wir sicherlich auch schon eine mege nachwuchs, und so sehen wir derzeit garkeine jungen mehr.



Hmmm.. Ob das wirklich der Kampffisch ist, ist wieder so eine Frage..
Ich denke, er ist mit beteiligt, aber die Mollys selbst ebenso.. Bei meinen Eltern gibt es keinen Nachwuchs mehr, da sorgen die Mollys und Platys selber für.

LG

EDIT: So, geschaut.. Ich glaube das ist nicht so gemeint, dass die in dem Ding aufwachsen sollen, sondern anders. Sprich doch nicholechris mal direkt drauf an. ;-)

_________________
Kleb' mir meinen Mund
nicht mit B.u.b.b.l.G.u.m zu !*


» Mitglied im "Schnecken haben auch eine Berechtigung Club"


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Gehe zu Seite:1234>>>


Navigation

Forum Übersicht » Fische » Zuchtbehälter für Guppys (Diskussion)

22.09.19 | 06:12 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 50.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz