Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Neuer Außenfilter - richtige Bestückung?

Neue Antwort erstellen Zum neuesten Beitrag

Pfad zum Thread: Forum-Übersicht » Zubehör » Thread #27111

Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von cindymerlin, 30.11.16, 21:44

Hallo!!

Heute ist mein neuer AuÃenfilter der Marke SunSun HW 703b (mit UV-Klärer) gekommen.
Ich habe hier schon einen Artikel über diese "Billigfilter" gelesen und möchte mich jetzt selbst davon überzeugen.

Allerdings bin ich gerade etwas überfragt, wie ich den Filter am besten bestücke. Dabei waren Bioballs und Keramikringe. Dazu gekauft habe ich feines Filtervlies und Filterwatte.
Würde gerne einen Teil der Filtermaterialen von meinem alten JBL nehmen und Siporax (neu gekauft)
Ich weiÃ, daà ganz unten mechanische Filterung, in der 2. Ebene biologische Filterung und oben chemische Filterung sein soll.
Aber bitte was ist was. Ich weiÃ, daà ist eine dumme Frage, aber ich hatte bisher immer nur Filter wo genau beschrieben wurde was wohin kommt.

Im JBL habe ich im unteren Korb Kugeln, die würde ich gerne nehmen (ohne abspülen), im mittleren Korb dann Siporax? Und im oberen Korb? Zuerst die blaue Matte und dann das feine Vlies oder umgekehrt???

Vielen Dank schon jetzt für eure Hilfe,
Petra :thx:

_________________
Mein Aqua
[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von WasserFlo, 30.11.16, 22:03

Hi, ich habe Aussenfilter immer nur zweistöckig bestückt, mit biologischem (also deine Kugeln) und mechanischem (blauer Schwam in grob) Filtermaterial. Dieses feine Vlies setzt sich sehr schnell zu und drosselt dann die Filterleistung sehr stark.

Achja, wo kommt denn in deinem Filter das Wasser her?Von oben oder unten? Ich würde biologisch vor mechanisch setzen.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Zuletzt geändert von WasserFlo (30.11.16, 22:05)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von cindymerlin, 30.11.16, 22:49

Hallo!

Hier ein Link zur Bedienungsanleitung - ich hoffe das hilft.
[link]

Hatte bei meinen Eheim Filtern immer so ein feines Vlies, deswegen dachte ich, daà ich wieder eines brauche.
Dachte eben unten die Kugeln, in der 2. Ebene das Siporax und in der 3. Ebene die blaue Matte und das Vlies oder nur eines davon.
Wäre das so ok?

LG Petra

_________________
Mein Aqua
[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von WasserFlo, 01.12.16, 05:02

Hi,
naja diese Bioballs würde ich durch echtes Granulat tauschen, gibts z.b: von EHEIM. Ansonsten machst du es wie beschrieben, das feine Vlies brauchst du eigentlich nur wenn das Wassser leicht trübt. Von Aktivkohle würde ich erstmal absehen, die brauchst du evtl. wenn du mal Medikamente einsetzt und die dann wieder rausfiltern musst.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von 4sindgenug, 06.12.16, 00:27

Hallo Petra,

der Artikel über den Sun Sun war von mir.
Damals waren da noch nicht so viele Filtermedien bei.
Im Grunde sind die Tips die du bisher bekommen hast richtig. Das Wasser strömt in dem Filter erst nach unten, und dann durch die Körbe von unten wieder nach oben.
Also als unterstes ein Biomechanisches Medium. Das können diese Balls sein, durchaus aber auch Tonröhrchen oder ein ganz grober Schwamm. Mittlerer Korb dann biologische Filterung zum Beispiel mit Siporax oder Kügelchen aus gleichem Material. Oben dann ein feinerer Schwamm und wenn du magst auch das Flies. Dieses setzt sich allerdings recht schnell zu und muss oft gereinigt oder getauscht werden. Chemische Klärung wie mit Phosphat-Ex oder Aktivkohle macht man nur in begründetetn Ausnahmen.
(Steht aber auch in deiner Anleitung).

Was mich jetzt noch interessiert ist der integrierte UVC-Klärer. Hat der eine eigene Stromversorgung?
So etwas würde ich nämlich nicht permanent mitlaufen lassen. Wenn der ein eigenes Netzkabel hat gehört da eine Zeitschaltuhr vor, wenn man sie regelmäÃig einsetzen will.
Näheres dazu kannst du dir aber auch noch anlesen, wenn du hier im Forum mal nachschaust, was über UVC-Lampen geschrieben steht.

GruÃ
Tom

PS.: Welchen JBL hattest du vorher, und warum hast du den ausrangiert?

_________________
Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war auch vorher im Bilde.


Schaut euch doch mal meine Aquarien Einsvonvier ;)[link]
und Zweivonnurnochdrei ;)[link] an


Zuletzt geändert von 4sindgenug (06.12.16, 00:30)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von 4sindgenug, 06.12.16, 00:38

Ergänzung:

Mechanisch ist alles was irgendwie wie ein Sieb oder Schwamm wirkt, wo also Wasser und vielleicht feiner Dreck durchgeht, aber alles zu grobe hängen bleibt.

Biologisch ist alles wo sich Bakterien ansiedeln können, die dann zum Beispiel Nitrit in Nitrat umwandeln.

Chemische Filter sind sowas wie Phisphat- oder Nitratentferner und Aktivkohle. Also alles was durch chemische Prozesse irgendetwas aus dem Wasser filtert.

_________________
Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war auch vorher im Bilde.


Schaut euch doch mal meine Aquarien Einsvonvier ;)[link]
und Zweivonnurnochdrei ;)[link] an


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von Berno44, 20.01.17, 13:19

Eine richtige Filterbestückung gibt es nicht.Es kommt darauf an,was soll der Filter bewirken: wie hoch ist der Fischbesatz, Pflanzenbecken,wie sind die Wasserwerte, Algenprobleme usw.Also muà das Filter den jeweiligen Bedingungen eines Beckens angepaÃt werden.Ich habe Probleme mit Algen NO3 und PO4 Werte zu hoch,deshalb wechsele ich meinen AuÃenfilter in einen Tetra EX 800 ( 4 Filterkörbe)
und kann somit die Wasserwerte besser beeinflussen.Berno44

_________________
BAS


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von 4sindgenug, 20.01.17, 23:35

Hallo Berno,

Mit deiner Aussage zu Filterbestückung und -Auswahl, abgestimmt auf den Einsatzzweck hast du natürlich Recht.
Ich denke mal du hast den EX800 nicht nur wegen der 4 Körbe ausgewählt.
4 Körbe sind zwar schön, aber das wichtigste Kriterium für die Filterauswahl sollte ja der Wasserdurchsatz sein, damit er zum Becken passt. Als nächstes kommen dann Filtervolumen und Bauform, dann vielleicht noch die Zusatzausstattung.
Wenn dann nicht so viele Körbe drin sind kann man ggf. auch 2 unterschiedliche Medien in einem Korb unterbringen, z.B. in einem 4cm hohen Korb 2cm Sinterglaskeramik und darüber eine feine 2cm Filtermatte.
Warum sind deine NO3- und PO4-Werte zu hoch? Zu viel Besatz im Aquarium?
Meiner Ansicht nach sollte man sich mehr Gedanken darüber machen wie man die Ursachen bekämpft als daran zu arbeiten dass die Auswirkungen nicht so schlimm sind.
Das heiÃt, dass man ggf. langfristig den Besatz korrigieren muss.
Statt dann einen gröÃeren Filter zu kaufen könnten unter Umständen gerade in deinem Fall auch häufigere Teilwasserwechsel zum Ziel führen.

GruÃ
Tom

_________________
Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war auch vorher im Bilde.


Schaut euch doch mal meine Aquarien Einsvonvier ;)[link]
und Zweivonnurnochdrei ;)[link] an


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von Berno44, 25.01.17, 10:42

Hallo Tom
Danke für deine Stellungnahme, eigentlich bin ich ein alter "Hase" in zweifacher Hinsicht. Unser Hobby begleitet mich fast mein ganzes Leben und dennoch bin ich bereit noch dazu, zu lernen.
Mein bisheriger Filter-Fluval 205 ist mir in der Leistung zu gering, deshalb den EX800 auch mit einer höheren DurchfluÃleistung. Meine Erfahrung, entgegen den Angaben der Filterhersteller, ein eingefahrener Filter(auch biologisch) verliert fast 1/3 seiner Leistung.Trotzdem bleibt mir mein Algenproblem mit den zu hohen Wasserwerten treu.
Der Besatz Fische ist sicher ein Ausgangstema.
Die Faustregel 1cm Fisch = 1l Wasser wer hält das schon ein.
Ich hoffe meine Probleme mit einen besseren Filter und entsprechenden Filtermedien zu bewältigen.
Gruà Berno

_________________
BAS


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von WasserFlo, 25.01.17, 21:48

Hi,
mach doch mal ein neues Thema auf mit der gesamten Problemstellung. Alle Daten dabei, Wasserwerte, Besatz, Pflanzen etc.
Ich bin mir 100%ig sicher das es nicht am Filter liegt bzw. sich damit beheben lässt.
Um Algen los zu werden gibt es einige Ansätze, einen gröÃeren Filter würde ich zu Letzt angehen.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von 4sindgenug, 25.01.17, 22:04

Hallo Berno,

ich bin mit Unterbrechungen auch schon seit 40 Jahren dabei.
Dein Gedanke und auch deine Erfahrungen sind sicher nicht falsch. Die Werksangaben zum Wasserdurchfluss wirst du in einem Aquarium nie erreichen. Förderhöhe, Schlauchwiderstand, Ein- und Auslaufgarnitur beeinflussen die Werte.
Meine Frage an dieser Stelle ist: Warum der Umstieg von Fluval auf Tetra?
Ich finde das Fluvalsystem mit dem senkrechten Grobfilter und den Körben daneben hervorragend. Würde deshalb eher über einen 406 nachdenken, zumal du dann deine Schläuche beibehalten kannst. Die für mich einzige sinnvolle Alternative zu den Fluval ist JBL, und das auch nur deshalb, weil der sparsamer ist im Stromverbrauch, was sich über die Laufzeit durchaus rechnet.
Alle anderen Systeme gefallen mir technisch und preislich weniger gut.
Zur Faustregel....die ist zwar nur ein ganz grober Anhaltspunkt, aber in meinen Aquarien ist der Besatz unterhalb dieses Wertes.
Hast du mal getestet wie hoch die Nitratwerte in deinem Leitungswasser sind?
Das geht gerade wieder durch die Medien, dass die vielerorts sehr hoch sind.
In dem Fall würdest du gegen Windmühlen anlaufen.
Dann bliebe dir nur mit Osmosewasser oder ähnlichem zu arbeiten.

GruÃ
Tom

_________________
Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war auch vorher im Bilde.


Schaut euch doch mal meine Aquarien Einsvonvier ;)[link]
und Zweivonnurnochdrei ;)[link] an


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Neuer AuÃenfilter - richtige Bestückung?

 Gepostet von Radon96, 29.01.17, 14:51

Fragen und Kommentare:

@cindymerlin / Petra:
Auch ich frage mich, warum der JBL-Filter auÃer Dienst gestellt wurde. Ich würde den JBL ganz klar vorziehen, und zwar jedes Modell welches mir so einfällt. Siehe -> @all

@Berno, @4sindgenug / Tom:
Da kann ich Tom nur recht geben, wenn der Nitratwert im Leitungswasser schon sehr hoch ist würde ich mir Gedanken über eine Osmoseanlage machen. Die braucht zwar etwas Platz v.A. mit dem Vorratsbehälter den man sinvollerweise dazu setzen sollte, aber ich kann das nur empfehlen. Teuer sind die Anlagen nicht, gute NoNames gibt's ab 40â¬. Wenn man die fest beispielsweise an eine Duschamatur anschlieÃen will kommen nochmal 5-15⬠für Hähne und 10⬠für ein Vorratsgefäà dazu.

@all
Da ich nun von fast allen namenhaften Herstellern die AuÃenfilter durch habe kann ich das gekürzt nur so ausdrücken:

Eheim (alle Prof.Geräte, teilweise die xPerience-Reihe):
Ist zwar am teuersten aber alles in allem Leistungssieger. Top Verarbeitung, alles dabei (I+F), keine Stromkostenexzesse, halbwegs laufruhig, gute Bedienung, lange Lebensdauer und gute (aber nicht ganz billige) Ersatzteilbeschaffung. Gilt nicht für die "Billiglinie".

JBL 1 (CristalProfi) bis 2011:
Auch gute Verarbeitung, kleine Abstriche bei der Bedienung (die mit neuen Ersatzteilen etwas kompensiert werden können), auch alles dabei (I+F), gute Ersatzteilbeschaffung, guter Service, sehr Laufruhig(!), gute Preis-Leistung und auch kein Stromfresser.

JBL 2 (C.Profi-e) ab 2011:
Gute Verarbeitung, seit 2015 bessere Bedienung, alles dabei (I+F) (aber nicht mehr mit so hochwertigen Filtermaterial), gute Ersatzteilbeschaffung, guter Service, relativ Laufruhig (aber nicht so wie der Vorgänger), gute Preis-Leistungs-Verhältnis, extrem Energiesparend.

Tetra 1 (EX):
Verarbeitung Filtertopf und -kopf gut Filterkörbe und Garnituren, teilweise auch Filtermedien schlecht, alles dabei (I+F) Ersatzteilbeschaffung umständlich, Service MittelmaÃ, Bedienung umständlich, der aller Laufruhigste(!), relativ hoher Stromverbrauch.

Tetra 2 (EX+):
Keine eigenen Erfahrungen...

Sera:
Solide Bauweise, gute Verarbeitung, Schläuche nicht so gut, Filtermedien super, Bedienung OK, relativ Laufruhig, Stromverbrauch OK.

Fluval:
Keine eigenen Erfahrungen, aber optisch bei den Top-Geräten das beste Design.

Sunsun:
Also das Design erinnert ja bei dem Modell schon sehr an JBL. Oft wird sich aber auch an Eheim "orientiert".
Ich hatte jetzt eine Pumpe von denen, für den Preis ganz OK aber mit dem Modell von JBL, welches offensichtlich kopiert werden sollte kann das Teil nicht mithalten.
Bei Filtern kann ich nichts zur aus eigener Beobachtung sagen.
Ich lasse mich aber mal zur Aussage verleiten, dass die Verarbeitung teilweise besser sein könnte und die Lebensdauer ganz klar verbesserungswürdig ist.
Vom SunSun-Förderband laufen auch noch andere (baugleiche) NoName-Modelle unter anderem Namen für die gilt das Selbe. Dann muss man noch gucken, was für eine Ausführung man erhält und wie das Filtermaterial so ist, ob überhaupt welches dabei ist.
Bei den Modellen der ersten Serie ist der Stromverbrauch ganz klar zu hoch.

Was mich an SunSun und Tetra stört:
Beide liefern (zumindest teilweise) standardmäÃig Aktivkohlemedien mit. Das lässt 2 Schlüsse zu:
1. der Filter ist kagge und hält das Wasser nur mit Aktivkohle sauber (was ich nicht glaube, aber wenn wäre es ein NoGo!).
2. Der würde auch ohne Reinigen, aber man gibt das dem Kunden mal so mit (wirtschaftliche Gründe). Das kann grade bei Neueinsteigern dazu führen, dass die denken das muss dauerhaft drin sein, was nicht der Fall ist. Bei den Tetra-Innenfiltern ist es sogar standardmäÃig in den Austausch-Filterkatuschen drin.


Noch zur Info:
(I+F)
I = Installationen (Einlauf, Auslauf, Schlauch, ...) sind dabei
F = Filtermedien sind dabei

_________________
Endlich habe ich auch mal mein Aquarium online gestellt! Seht selbst:
[link]
Für Kommentare wäre ich dankbar!


Zuletzt geändert von Radon96 (29.01.17, 15:03)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Navigation

Forum Übersicht » Zubehör » Neuer Außenfilter - richtige Bestückung?

19.06.24 | 03:45 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 137



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz