Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Schon gewusst?

Man sollte seine Fische ein bis drei mal am Tag, am besten zu festen Zeiten, füttern. Dabei füttert man immer nur soviel, wie die Fische innerhalb von fünf Minuten fressen. [mehr]

Einkaufstipp: Fischfutter kaufen im aqua4you-Shop

Zubehör und Pflege: Fischfutter

Das Füttern der Fische ist wohl eine der wichtigsten, aber auch eine der schönsten Pflegearbeiten des Aquarianers. Bei der Füttern wagen sich nämlich auch die scheuesten Fische in den Vordergrund. Durch die Fressgewohnheiten der Fische kann man aber auch einiges über ihren Gesundheitszustand erfahren. Fressen sie nicht richtig, sind sie meist durch eine Krankheit geschwächt.

Zierfische müssen vom Menschen gefüttert werden, da sich in einem Aquarium keine natürliche Nahrungskette einstellen kann. Fische brauchen, ähnlich wie der Mensch, viele verschiedene Nährstoffe. Die wichtigsten sind Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, sowie Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe und Mineralien.

In qualitativ hochwertigen Futtersorten sind alle diese Nährstoffe enthalten. Es gibt verschiedene Arten des Futters, die den Lebensgewohnheiten der Fische angepasst sind. Diese unterschiedlichen Formen des Fischfutters werden hier vorgestellt. Zum Schluss dieses Abschnitts gibt es noch einige Tipps zum richtigen Füttern.

Inhalt

Flockenfutter

Flockenfutter besteht aus dünnen Plättchen einer Trockenmasse aus gemahlenen tierischen und pflanzlichen Bestandteilen. Diese Flocken schwimmen beim Füttern lange auf der Wasseroberfläche und können von den Fischen aufgenommen werden. Nach einiger Zeit saugen sie sich voll und sinken zu Boden.

Flockenfutter

Flockenfutter

Flockenfutter ist wohl die beliebteste aller Futtersorten. Es eignet sich für alle Bewohner der oberen und mittleren Wasserschichten. Diese Fische erkännt man an einem nach oben gerichteten Maul.

Flockenfutter gibt es in vielen Variationen. So gibt es z.B. Flockenfutter aus pflanzlichen Bestandteilen für Pflanzenfresser oder Flockenfuttersorten, die die Farbpracht der Fische verstärken sollen. Sehr beliebt bei den Fischen sind Mischungen aus Flockenfutter und gefriergetrocknetem Lebendfutter, welches von vielen Herstellern angeboten wird.

Futtergranulat

Futtergranulat

Futtergranulat

Futtergranulat besteht aus einer ähnlichen Trockenmasse wie das Flockenfutter. Jedoch ist es zu kleinen massiven Kügelchen geformt, die nach dem Füttern langsam zu Boden sinken. So können sie optimal von allen Fischen in den mittleren und unteren Wasserschichten aufgenommen werden.

Fische, die die sich vorwiegend in den mittleren Wasserschichten bewegen, erkennt man an einem endständigem Maul und an gebogener Bauch- und Rückenlinie. Beispiele für solche Fisch sind die meisten Salmler- und Barbenarten.

Futtertabletten

Futtertabletten

Futtertabletten

Futtertabletten sind kleine Tabs aus einer Futter-Trockenmasse. Sie haben eine hohe Dichte und sinken schnell zu Boden. Einmal auf dem Grund des Beckens angelangt, zerfallen sie langsam und bilden einen kleinen Futterhaufen.

Solche Futtertabletten sind besonders für Fische geeignet, die am Boden liegen. Diese Fische erkennt man an einem geraden Bauch und einem nach unten gerichteten Maul. Die meisten Welse sind wohl die bekanntesten Vertreter der bodenbewohnenden Fische.

Lebendfutter

Unter Lebendfutter versteht man zwei verschiedene Futtersorten: Zum einen ist es das richtige Lebendfutter, welches aus lebendigen Insekten und Kleinstlebewesen besteht, die man in der Natur fängt, selbst züchtet oder beim Fachhändler kauft. Darunter versteht man aber auch das sehr beliebte gefriergetrocknete Futter. Dies besteht aus den selben Kleinstlebewesen, die allerdings gefriergetrocknet wurden, um sie haltbarer zu machen.

Rote Mückenlarven

Rote Mückenlarven

Dieses Lebendfutter besteht häufig aus Roten oder Schwarzen Mückenlarven, Krill, Daphnien oder Tubifex. Alle Arten des Lebendfutters sind reich an Proteinen, Ballaststoffen und Mineralien.

Lebendfutter ist wichtig für alle Fleischfresser im Aquarium. Sie brauchen unbedingt tierische Proteine. Diese sind zwar auch im Flockenfutter enthalten, aber in geballter Form kommen sie nur im Lebendfutter vor. Wer also Fische in seinem Aquarium pflegt, die tierische Nahrung brauchen, sollte auf Lebendfutter nicht verzichten.

Sonstige Futtersorten

Zusätzlich zu den Standart-Futtersorten gibt es noch einige zu speziellen Zwecken. So gibt es z.B. das so genannte Staubfutter, welches aus sehr fein zermahlenen Flockenfutter besteht. Es wird in der Fischzucht benötigt, um die noch sehr kleinen Fischjungen zu füttern.

Außerdem gibt es noch besondere Futtersorten für Fische mit sehr hohen Ansprüchen. So gibt es für die Ernährung von Diskus und einigen Buntbarscharten Futtersorten, die ganz auf die Bedürfnisse dieser Fische ausgerichtet sind.

Tipps zum Füttern

Man sollte seine Fische ein bis drei mal am Tag, am besten zu festen Zeiten, füttern. Dabei füttert man immer nur soviel, wie die Fische innerhalb von fünf Minuten fressen. Man sollte sich streng an diese Regel halten, da Überfütterung zu einer starken Beeinträchtigung der Wasserqualität führen kann.

Wichtig ist abwechslungsreiche Ernährung. Wer will schon jeden Tag immer das gleiche essen? Bei den Fischen ist das genauso. Auch sie freuen sich, wenn es immer mal wieder eine neue Futtersorte und ein paar Leckereien zwischendurch gibt. Der Fachhandel bietet heutzutage eine schier unüberschaubare Fülle an verschiedenen Futtersorten, die man seinen Fischen zuliebe auch ausnutzen sollte.

Futterauswahl

Die Auswahl an Futter ist groß

Vergisst man das Füttern einmal oder ist man für ein paar Tage außer Haus und kann seine Fische nicht füttern, ist das nicht weiter schlimm. Die Fische sind es von Natur aus gewohnt, nicht jeden Tag etwas zum Fressen zu finden. Fährt man aber längerfriestig in den Urlaub, sollte man jemanden bitten, die Fische zu versorgen oder einen Futterautomaten installieren.

Beim Kauf des Futters sollte man Wert auf Qualität legen. Es ist natürlich verlockend, einmal im Jahr einen Liter-Beutel Flockenfutter im Baumarkt zu kaufen, jedoch sollte man dabei bedenken, das die Qualität des Futters mit der Zeit rasch abnimmt. Deshalb lieber dem Aquarium und dem Besatz angepasste Futtermengen kaufen.

Weblinks

Bekannte Hersteller von Fischfutter

Navigation

Zubehör und Pflege » Fischfutter

19.09.19 | 02:12 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 47.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz