Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Schon gewusst?

Man sollte seine Fische ein bis drei mal am Tag, am besten zu festen Zeiten, füttern. Dabei füttert man immer nur soviel, wie die Fische innerhalb von fünf Minuten fressen. [mehr]

Zubehör und Pflege: Bodengrund und Dekoration

In diesem Abschnitt geht es um alles, was man im Aquarium benötigt, um die Fische möglichst artgerecht zu halten. Es geht hier aber nicht um kitschiges Plastikspielzeug, sondern um Dinge, die aus der natürlichen Umgebung der Fische stammen und auch einen praktischen Nutzen erfüllen. Man schafft durch solche Dekorationsmittel einen sehr naturnahen Lebensraum, der auch noch gut aussieht.

Inhalt

Bodengrund

Der Bodengrund erfüllt im Aquarium verschiedene Aufgaben. Er bietet den Wurzeln der Pflanzen Halt und eine Naährstoffgrundlage, sowie den Fischen eine natürliche Gestaltung des Gewässergrundes. Der Bodengrund wird meist in verschiedenen Schichten in das Aquarium eingebracht. Nach unten kommt meist eine Schicht mit groben Kies, gefolgt von einer Düngerschicht und schließlich die obere Schicht aus feinem Kies oder Sand.

Kies

Kies - Ein beliebter Bodengrund

Im Fachhandel werden viele Arten des Bodengrundes angeboten. Kies gibt es in verschiedenen Körnungen und Farben. Für das Aquarium sind eher dunklere Farben zu empfehlen, da so die Farbpracht der Fische besser zur Geltung kommt. Von vielen Herstellern wird auch Aquariengrund angeboten, der schon mit Bodendünger vermengt ist. Diese Mischung ist für die mittlere Bodengrundschicht sehr praktisch. Schließlich gibt es auch noch Flusssand für das Aquarium. Er sieht sehr schön aus und lässt sich auch in Kombination mit Kies verwenden.

Der Bodengrund sollte etwa 5 - 8 cm hoch im Aquarium aufgeschichtet werden. Dabei hat es sich als sinnvoll erwiesen, denn Bodengrund nach hinten hin ansteigend aufzuschichten, da die großen Hintergrundpflanzen ein dichtes und tiefes Wurzelnetz besitzen.

Steine

Steine

Steine im Aquarium sind beliebt

Steine findet man in fast jedem natürlichen Gewässer. Deshalb ist es selbstverständlich, dass auch im Aquarium keine Steine fehlen dürfen.

Geeignet für den Gebrauch im Aquarium sind sämtliche Urgesteine wie z.B. Schiefer, Quarzgestein, Granit oder kalkfreies Lavagestein. Scharfe Kanten an den Steinen sollte man mit einem Hammer entfernen, um ein Verletzungsrisiko für Bodenbewohner auszuschließen.

Aus solchen Steinen lassen sich prima Höhlen bauen, die bei einigen Fischen nicht nur in der Paarungszeit sehr beliebt sind. Sie bieten allen scheuen Fischen gute Versteckmöglichkeiten.

Keramik- u. Tonhöhlen

Solche Höhlen eignen sich als Verstecke und Brutplätze für einige Fischarten. Diese künstlichen Höhlen wirken aber oftmals als Fremdkörper im Aquarium und sollten deshalb mit Pflanzen, Steinen oder Wurzeln kaschiert werden.

Beliebt als Höhle und Brutplatz sind bei vielen Fischen auch halbe Kokusnussschalen, die man in das Aquarium legt. Einige Buntbarsche legen dort besonders gerne ihre Eier ab und schützen die Kokusnussschale vor Eindringlingen.

Wurzeln

Wurzeln

Wurzeln sind sehr dekorativ

Wurzeln kommen ebenfalls in fast allen Gewässern vor. Es handelt sich dabei um verzweigte Baumwurzelsysteme, die in das Wasser hineinragen. Auch sie dienen als Versteck. Einige Fischarten, wie z.B. der Blaue Antennenwels, raspeln die Wurzeln langsam ab um sie zu fressen.

Für das Aquarium geeignet sind vor allem Eichenwurzeln aus dem Moor und so genannte Moorkienholzwurzeln. Diese sollte man im Fachhandel kaufen und der Natur zu Liebe niemals selbst aus Wäldern und Mooren besorgen!

Rückwände

Die meisten Aquarien stehen an einer Wand. Da es aber nicht immer vorteilhaft aussieht, wenn man die häusliche Tapete durch das Becken sieht, sollte man eine Aquarienrückwand benutzen.

Es gibt zum einen Rückwände aus Naturwerkstoffen wie Kork oder Baumrinde und zum anderen bedruckt Folien mit Aquarienmotiven. Für welche Art Rückwand man sich entscheidet, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab.

Bedenkliche Dekorationsmittel

Nicht ins Aquarium gehören scharfkantige Gegenstände, an denen sich die Fische verletzen können. Zudem sind kalkhaltiges Gestein und Wurzeln die frisch aus dem Wald oder dem Moor stammen, da sie die Wasserqualität negativ beeinflussen.

Manchmal sieht man auch, dass Aquarien mit bunten Tauchern, Schatztruhen oder Wracks geschmückt sind. Von "Verschönerungen" dieser Art muss man leider abraten, da ein Aquarium den Lebensraum der Fische und Pflanzen möglichst naturnah nachbilden sollte. Plastikfiguren sind da einfach fehl am Platze.

Weblinks

Navigation

Zubehör und Pflege » Bodengrund und Dekoration

18.01.19 | 23:32 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 72.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz