Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Turmdeckelschnecke

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Turmdeckelschnecke". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Segelkrpfling am 01.01.06.

Turmdeckelschnecke
Bild vergrößern

Turmdeckelschnecke

Beckenlänge:20 cm
PH-Wert:-
Wasserhärte:weich bis Brackwasser
Temperatur:18 - 32°C
Name:Turmdeckelschnecke
Wiss. Name:Melanoides tuberculata
Familie:Wirbellose / Amphibien
Herkunft:Neozon; ursprünglich Südostasien
Größe:2 bis 5 cm
Ernährung:Futterreste, Algen und Pflanzenreste

Die Turmdeckelschnecke (mitunter als TDS abgekürzt), deren eigentlicher Name Nadel-Kronenschnecke lautet, ist eine getrenntgeschlechtliche und lebendgebärende Wasserschnecke. Im Aquarium ist sie sowohl als Plagegeist [link] wie auch als "Regenwurm des Aquariums" bekannt.

Aussehen
Sie trägt nicht die übliche runde Form eines Schneckenhauses, sondern ein spitzes sich nach hinten windendes immer enger werdendes Häuschen - eben wie ein Turm. Außerdem hat sie einen Deckel (Operculum), mit dem sie ihren "Gehäuseingang" verschließen kann. Dies geschieht um sich vor Feinden zu verteidigen oder schlechtere Zeiten zu überstehen.
Die Spitze des Gehäuses kann schwach bis stark korrodiert, vollkommen weggeätzt oder abgebrochen sein. Dies beeinträchtigt die Tiere aber nicht weiter.

Das Schneckenhaus ist meist sandbeige bis braun gefärbt, durchzogen von braun (roten) Linien oder Flecken, wobei diese bei sehr dunkelbraun bis schwarz gefärbten Gehäusen nicht mehr sichtbar sind. Mitunter fehlt die Musterung auch vollkommen, auch der Weichkörper kann sehr farbvariabel sein.
Der Kopf der Schnecke ist im aktiven Zustand rüsselartig vorgestreckt und beständig nach Nahrung suchend. Die Augen sitzen an der Basis der dünnen Fühler.

Die Größe dieser Tiere kann sehr verschieden ausfallen. In den meisten Süßwassern erreichen sie lediglich eine Länge von 2 bis 3 cm, in Brackwasser bis zu einer Dichte von 0,018 kann sie auch annähernd 5 cm Länge erreichen, auch bleibt hier das Gehäuse mit fortschreitendem Alter noch intakt.

Wasserwerte
Die TDS ist sehr tolerant gegenüber den Wasserwerten. Sie kommt daher sowohl mit sehr weichem als auch mit hartem Wasser gut und hinsichtlich des ph-Wertes ab 5 bis 8,5 zurecht. Zudem vertagen diese Tiere sehr gut eine langsame Aufsalzung, es sollte aber hier im niedrigeren Brackwasserbereich bleiben, zu salzig vertragen sie nicht.

Verhalten/Nutzen
Wie bereits oben genannt, wird die TDS auch als "Regenwurm des Aquariums" bezeichnet. Dies liegt vor allem daran, dass die sie meist nachts (sie können aber auch dämmerungs- und tagaktiv sein) im Bodengrund auf Nahrungssuche geht. Dabei lockert sie den Bodengrund auf, verhindert so Verhärtungen sowie Ablagerungen und vermischt so die verschiedenen Schichten. Auf diese Weise wird der Boden mit Sauerstoff und die Wurzel der Pflanzen mit Nährstoffen versorgt.
Zudem kann es vorkommen, dass Nadel-Kronenschnecken bei stark abfallendem Sauerstoffgehalt (beispielsweise bei einem Anstieg von Nitrit) in großen Mengen die Wasseroberfläche aufsuchen.
Es handelt sich um Vorderkiemenschnecken, die bei geringen Wassermengen indirekt atmosphärischen Sauerstoff (von der Luft) atmen können, deswegen suchen sie bei Sauerstoffmangel die Wasseroberfläche auf. Beobachtet man ein solches Verhalten (vor allem tagsüber) sollte man der Ursache auf den Grund gehen.

Nahrung
Diese Schnecken ernähren sich ausschließlich von Pflanzen- und Futterresten (auch Aas, Mulm) sowie Algen, so dass eine zusätzliche Fütterung nicht notwendig ist. An die Bepflanzung selbst vergreift sich die TDS jedoch nicht. In Aufzuchtsbecken sind die TDS nicht gern gesehen, da nicht auszuschließen ist, dass sie sich über den Laich der Zuchttiere hermachen.

Fortpflanzung
Die Vermehrung dieser Tiere stellt manche Laien vor ein kleines Rätsel, da es sich tatsächlich etwas merkwürdig und ungewohnt anhört.Allgemein sind sie getrenntgeschlechtlich angelegt, d.h. es gibt sowohl Männchen als auch Weibchen.
Die natürliche Geschlechterverteilung scheint aber hauptsächlich nur im Freiland vorzukommen und selbst dort nicht immer.
Denn meist vermehren sie sich parthenogenetisch (=die Weibchen vermehren sich hierbei mit Selbstbefruchtung). Diese parthenogenetisch entstandenen Jungtiere sind dabei (da ja Klone des Muttertieres) wiederum nur Weibchen, was im Aquarium (als starkbegrenzten Lebensraum) mitunter eine Population von rein-identischen Tieren ermöglicht.
Eine Auslesezucht, z.B. zur Erhaltung und Förderung bestimmter Färbungen oder Muster, ist demnach bei dieser Schnecke ausgeschlossen.

Weiterhin als Besonderheit ist anzumerken, dass die TDS vivipar (=lebendgebärend) sind. Die Embryonen schlüpfen noch im Mutterleib aus den Eiern und schlüpfen dann in einen Brutbeutel im "Nacken" des Weibchens. Hier werden sie noch einige Zeit von speziellen Nährzellen ernährt und schließlich wirklich geboren.
Dazu kriecht das trächtige Weibchen meist an die Wasseroberfläche und entlässt ihre Jungtiere. Anzahl und Größe dieser sind von der Größe des Muttertiers abhängig, je größer sie ist, desto mehr und größere Jungtiere werden geboren.

Wissenschaftlicher Name
Ob man die Tiere Melanoides tuberculata oder Melanoides tuberculatus nennt, liegt beim Laien lediglich am Geschmack. Als wissenschaftlich richtig wird derzeit die weibliche Form M. tuberculata angesehen, da der Gattungsname Melanoides vom Autor (Guillaume-Antoine Olivier) als femininer Name benutzt wurde. Da aber die Endung -oides generell auf maskulin schließen lässt, halten viele Taxonomen die feminine Schreibweise für falsch und bevorzugen deswegen M. tuberculatus.

Weiterführende Links
[link] Aquarienschnecken.de
[link] Wikipedia

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im Juli 2010 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle:

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]


PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Mama-im-Einsatz, 17.04.10, 18:34

Turmdeckelschnecken vermehren sich besser und sind öfters im Becken zu sehen, wenn sie in Brackwasser (bis Dichte 0,018 hatte ich bei mir) leben.
Also, wer nen Bodengrunddurchwühler für Brack sucht.. Die Turmdeckelschnecke war bei mir klasse.

_________________
Viele Grüße, Katharina
------------------------------------------------

s=k. log w = Entropie;


Kommentar

» Gepostet von Segelkrpfling, 13.09.09, 23:59

Hi,
der Steckbrief wurde von knutschi83 überarbeitet.
Venezuela kann nicht sein, es gibt zwar eine Turmdeckelschneckenart aus Venezuela, aber das ist nicht diese.
"Malaiische TDS" ist an sich auch nicht richtig, sie wird auch oft "Indische TDS" genannt. Ich persönlich nenne diese Schnecke nur Turmdeckelschnecke.
Sie kommt aus dem südostasiatischen Raum, durch die Aquaristik gibt es sie aber auch schon auf anderen Kontinenten wildlebend.


Kommentar

» Gepostet von Lensen, 13.09.09, 22:57

Hey Segelkärpfling,
Zuerst möchte ich sagen, dass mir dein Artikel sehr gefällt. Er ist sehr ausführlich und gleichzeitig leicht verständlich und informativ.
Nun habe ich jedoch eine kleine Frage bzw. Bemerkung. Du bezeichnest die Art mit ihrem deutschen Namen "Malaiische Turmdeckelschnecke", aber unter Herkunft gibst du "Venezuela" an. Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, wo diese Art nun ursprünglich beheimatet ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Lensen


Plage

» Gepostet von Jessy, 14.07.09, 15:17

Ich habe die TDS unfreiwillig mit einer Fuhre neuer Pflanzen bekommen und habe jetzt eine riesen Plage in allen meinen Aquarien, außer im Garnelenbecken.
Wie werde ich sie wieder los???
So viele Raubschnecken, anzuschaffen wäre verdammt teuer, genau wie einen Kuckuckswels zu kaufen.
Schneckengift schadet meinen anderen Wirbesllosen und in die Schneckenfallen schwimmen leider auch kleinere Fische rein, dabei sind mir auch schonmal welche gestorben.
Ich hoffe mir kann da einer helfen :uh: !!!

Wer möchte kann natürlich auch welche haben :lol:

_________________
Meine Fische sind wie meine Babies!!!

Hier könnt ihr ihr zu Hause ansehen :-)
Mein buntes Durcheinander:
[link]
Mein Molchbecken:
[link]
Mein Zwergkrallenfroschbecken:
[link]


Kommentar

» Gepostet von wassertropfen, 09.08.08, 22:59

auch ich bin halter von tds und muss zugeben das sie ihre "arbeit" sehr ernst nehmen und wirklich fleißige tiere sind!
gerade in den frühen abendstunden kann ich meine tds sehr gut beim herumwandern im aquarium betrachten.
ich möchte sie nichtmehr missen wollen.
das einzige, was mir bisher auffiel, sie lösen die stecklinge der wasserpflanzen (sofern diese noch nicht fest verwurzelt sind) so das ich die stecklinge jeden morgen aufs neue einsetzen darf. aber wenn man weiß das diese tiere wirklich eine sehr gute aufgabe im aq übernehmen (umgraben/auflockern des bodengrundes), ist das einsetzen der stecklinge wirklich das allerkleinste übel! :wink:

_________________
die ersten neuen bildchen von meinem neu eingerichteten becken sind da. :)
[link]

Bild
Bild
Bild


Kommentar

» Gepostet von M&M, 10.07.07, 13:19

also kann sich eine schnecke vermehren ????


Ja ;)

_________________
Besucht doch mal meine Homepage
[link] :wink:


Zwitter????

» Gepostet von Tommy, 02.01.07, 18:09

also kann sich eine schnecke vermehren ????


doch

» Gepostet von baerwurzl, 08.12.06, 10:23

also die Schnecke ist ein Zwitte rund kann sich alleine Fortpflanzen

Bei Schnecken isses meist so: entweder hast zu wenig oder viel zu viele...

abgeben ist eine Möglichkeit...TDS nehmen recht viele sehr gerne an...

_________________
Bye Benny
_____________________________
Mein 480L Südamerikabecken: [link]
Mein L134-Artenbecken:[link]
Mein Ringelhandgarnelenbecken [link]
_____________________________


re

» Gepostet von Segelkrpfling, 19.08.06, 01:48

Bei einer ganz sicher nicht, aber wenn es zweo oder mehr sind, kann das schonmal zu Problemen führen


Zwitter?

» Gepostet von CapSteff, 31.05.06, 13:59

Wie verhindert man die Vermehrung? Es sollen ja wenige bleiben und nicht immer mehr werden. Wenn ich jetzt eine rein tue, habe ich dann bald zwanzig?


Navigation

Fische » Wirbellose / Amphibien » Turmdeckelschnecke (Melanoides tuberculata)

19.04.19 | 08:30 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 58.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz