Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von badisbadis am 05.08.09.

Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling
Bild vergrößern

Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling

Beckenlänge:50 cm
PH-Wert:6-7
Wasserhärte:
Temperatur:23-27° C
Name:Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling
Wiss. Name:Boraras brigittae
Familie:Barben und Bärblinge
Herkunft:Südborneo, Indonesien, Sumatra
Größe:3-4 cm
Ernährung:Lebend-, Frost- und Flockenfutter

Der Schwanzfleckbärbling ist ein kleiner Schwarmfisch aus Südostasien, der eine maximale Größe von 4 cm erreichen kann. Er ist wohl der bekannteste und auch beliebteste Zwergbärbling aus Südostasien, was er mit Sicherheit nicht zuletzt seinem friedlichen Wesen und vor allem seiner ausgefallenen und hübschen Färbung zu verdanken hat. Sein grünlich schillernder, schmaler Körper fällt durch die rote Grundfärbung auf, die durch einen dunkelblauen, beinahe schwarzen lang gezogenen Fleck auf den Seiten besonders zur Geltung kommt. Alle Flossen - bis auf die Afterflosse - haben rote Punkte, die den Weibchen fehlen. So kann man die Geschlechter hier recht einfach unterscheiden.

Allerdings ist der Schwanzfleckbärbling ein wenig schüchtern, wie manch andere kleine Minifische auch. Je größer die Anzahl seiner Artgenossen ist, desto mutiger wird der Fisch. Man sollte ihn, wie alle anderen Schwarmfische auch, in einer Gruppe von mindestens 10 Tieren halten. Er selbst ist sehr friedlich, aber wegen seiner geringen Größe sollte man aufpassen, dass man ihn nicht mit zu großen Fischen vergesellschaftet, die vielleicht sogar ab und an mal einen Bärbling vernaschen. Sind die Fische, mit denen er zusammenlebt, nämlich allzu groß, wird der Schwanzfleckbärbling immer sehr zurückhaltend bleiben und sich kaum aus seinem Versteck heraustrauen.

Um den Tieren optimale Bedingungen zu bieten, wo sie sich wohlfühlen und sich von ihrer besten Seite zeigen, sollte das Becken im Rand- und Hintergrundbereich sehr dicht bepflanzt sein. Am besten eignen sich hierfür Pflanzen mit feinen Blättern, zwischen denen die kleinen Fische sich verstecken können. Eine Schwimmpflanzendecke, die das Becken auf natürliche Weise abdunkelt und so dem scheuen Fisch Sicherheit vermittelt, tragen wesentlich zum Wohlbefinden bei. Ausreichend Verstecke in Form von Holz, Steinen und sonstigen Dekomaterialien sind ebenfalls nicht unwichtig. Da der Bärbling ziemlich bunt gefärbt ist, sollte man das Becken schön ruhig einrichten, grelle und viele verschiedene Farben auf einmal lieber vermeiden. Dunkle Einrichtung wirkt sowohl auf den Betrachter als auch auf den Fisch beruhigend, über Torf gefiltertes Wasser lässt seine hübsche Färbung am besten zur Geltung kommen.

Wenn sich genügend feinblättrige, dichte Pflanzen im Becken befinden, kommen genug Jungtiere durch, um den Schwarmüber einen längeren Zeitraum hinweg zu erhalten. Die Eltern sind Laichräuber. Züchtet man die Tiere in einem Extrabecken, müssen die Eltern sofort aus diesem entfernt werden, sobald sie zwischen die Blätter von feinfiedrigen Pflanzen die Eier gelegt haben. Die Jungen schlüpfen nach etwa zwei Tagen und lassen sich nur mit extrem feinem Staubfutter aufziehen, das erfordert viel Sorgfalt und Geduld!

Bildquelle: © Olaf Deters mit Genehmigung.
Aquaristik ohne Geheimnisse [link]

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von 4sindgenug, 25.11.13, 18:12

Hallo,

gibt es irgendwelche Erfahrungswerte bezüglich Lebenserwartung von Moskitos und anderen Zwergbärblingen?

LG Tom

_________________
Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war auch vorher im Bilde.


Schaut euch doch mal meine Aquarien Einsvonvier ;)[link]
und Zweivonnurnochdrei ;)[link] an


Kommentar

» Gepostet von Black-Molly, 20.04.10, 20:44

klappt mit garnelen super! Der Nachwuchs wird auch ignoriert!

_________________
Asien Biotop 54l :
[link] Taiwaner Zuchtbecken 54l : [link]


Kommentar

» Gepostet von Paweli, 11.03.10, 19:50

ich überlege ihn mit White Pearl Garlenelen zu vergesellschaften, was meint ihr dazu?

_________________
Crystal Red Nano [link]
White Pearl Aquarium [link]


Kommentar

» Gepostet von Wiesele, 06.02.10, 13:43

würde der in ein 200l asia becken mit einem betta splendens (m) und darios passen?


Kommentar

» Gepostet von badisbadis, 09.08.09, 13:45

grins Nunja, eigene erfahrung, habe massenhaft webseiten, Aq-Buecher zu rate gezogen.
Wuerde mich aber ueber eine Verbesserung freuen!


Kommentar

» Gepostet von eddiefreddie, 05.08.09, 14:52

Hi,

die Beschreibung ist ein wenig zu kurz und ungenau, über diesen Fisch gibt es viele Berichte und Infos!
Die Größe dürfte bei den meißten Tieren weniger als 3cm betragen!


LG


Navigation

Fische » Barben und Bärblinge » Mosquito-Zwergbärbling; Schwanzfleckbärbling (Boraras brigittae)

04.07.20 | 11:05 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 21.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz