Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von derSchneider, 12.12.09, 18:32

Hallo zusammen,

Fischtuberkulose wird durch Mykobakterien übertragen und die sind fast immer im Aquarium vorhanden, ohne das unbedingt eine Krankheit ausbricht. Auslöser sind oftmals nicht optimale Haltungsbedingungen oder Stress anderer Art, wodurch sich die Bakterien auf einmal schlagartig vermehren.
Sie gilt als nicht heilbar und es wird oftmals eine Tötung des gesamten Bestandes empfohlen, da der Krankheitsverlauf auch über Monate schleichend weitergehen kann.
Der Erreger kann auch im Boden überleben.
Somit hilft eine gründliche Säuberung des Bodens durch Mulmabsaugen nach dem Entfernen der Fische ein wenig, um die Bakterien zu reduzieren.

EDIT: das Ganze gilt natürlich nur, wenn es sich tatsächlich um die Fischtuberkulose handelt, was ja nicht eindeutig feststeht. Das Einschicken lassen der erkrankten Fische ist wohl die beste Idee, um Gewissheit zu bekommen....

_________________
Gruss André
---------------------------------------

Gesellschaftsbecken 240 Liter --> [link]

Nanobecken 37 Liter 6-Eck --> [link]

--> FOTO UPDATE !! ( 05.12.2009 )


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 13.12.09, 12:53

Hallo,

also ich habe einen adulten L46 der ja seit Wochen ein Wucherung am Kopf hat (vorher minimales Glotzauge) der zweite adulte hat jetzt ein riesen Glotzauge und daneben beginnt gerade ein Wucherung zu entstehen....

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Schwimmwühle , 13.12.09, 14:38

Timo-NRW schrieb am 13.12.09, 12:53:
Hallo,

also ich habe einen adulten L46 der ja seit Wochen ein Wucherung am Kopf hat (vorher minimales Glotzauge) der zweite adulte hat jetzt ein riesen Glotzauge und daneben beginnt gerade ein Wucherung zu entstehen....




Das hört sich schwer nach einer bakteriellen Entzündung an. Hast dus mal mit Salzgabe und Seemandelbaumblätter versucht?

MfG

Schwimmwühle


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 13.12.09, 19:24

Hallo,

ja Blätter sind drin.

Es ist aber nur eine der Krankheiten, die immer mal wieder auftritt.
Glotzaugen hatte ich jetzt ca. 1,5 Jahre nicht mehr, dass letzte Mal als ich noch SBB im AQ hatte.

Seitdem immer nur andere Krankheiten.

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 24.02.10, 20:17

Hallo,

also es nimmt keine Ende:

Der adulte L46 sieht wieder relativ normal aus, keine Ausfälle mehr bei den Ohrgitter Harnisch-Welsen.

Aber Gestern verstarb der vorletzte Salmler, leider.

Der Andere war aber TOP FIT, keine Anzeichen von irgendeiner Krankheit, unwohlsein, GAR NICHTS...

Heute sieht es ganz anders aus, zuerst schwamm er erst wie beim Balzgehabe leicht mit dem Maul nach oben und bewegte sich auch wie beim "Balztanz". Ok, dachte ich der versucht seinem Spiegelbild in der Scheibe zu imponieren, da er ja derzeit keinen anderen Partner hat.

Nun wenige Stunden später "sitzt" er immer wieder auf dem Boden. Mittlerweile liegt er auch mal, sieht also nicht gut aus. Atmung sehr schnell, aber von allen anderen Fischen normal.

Zwischendurch schwimmt er aber durchs Becken und "setzt" sich dann an eine andere Stelle.

Ich bräuchte echt mal nen guten Rat!

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 24.02.10, 22:16

Haltet Ihr es für möglich, dass die plötzliche Krankheit durch das Unwohlsein der Einsamkeit ausgelöst worden sein kann?

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Marion87, 24.02.10, 22:26

Hi Timo!
Also wegen Einsamkeit und Unwohlsein ist noch kein Fisch erkrankt.

_________________
Geniesse dein Hobby, deine Fische werdens dir danken wenn du immer aufmerksam bist!
:fisch:

[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Veronika, 25.02.10, 16:13

Marion87 schrieb am 24.02.10, 22:26:
Hi Timo!
Also wegen Einsamkeit und Unwohlsein ist noch kein Fisch erkrankt.



Wie kommst du darauf, warum sollte ein Fisch nicht aus Einsamkeit und damit verbundenen Unwohlsein erkranken?
Könntest du mir/uns mal erklären, woher du das weißt?

Timo ich weiss mir allerdings auch keinen Rat, ausser das es natürlich auch normal ist, dass ab und zu ein Fisch, ohne für uns erkennbare Gründe stirbt und nicht jeder das max.Alter erreichen kann.
ja ich weiss, dass es bei dir wohl zu häufig ist, aber ausser Tierarzt oder Fischexperte fällt mir nichts ein.

LG Veronika

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 25.02.10, 16:28

Hallo,

ich dachte auch, dass das Unwohlsein zum Kranheitsdurchbruch geführt haben könnte.

Da der Fisch noch relativ "OK" aussah, habe ich den letzten Salmler jetzt (natürlich nachdem er ja leider gestorben ist) eingefrohren. Wenn also der nächste Fisch sterben sollte werde ich dann beide einschicken zu einer Diagnose.

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 25.02.10, 21:55

Hallo,

ALSO, nach meinem letzten Posting ging ich zum Briefkasten und fand darin die neue Amazonas und einen Bericht über bakterielle Infektionen bei Garnelen....

Seitdem habe ich mich im I-Net ohne Ende durchgelesen und bin nun der festen Überzeugung ich werde in meine Becken UVC Klärer "einbauen" und werde dann "alle Probleme" los sein.

Längere Ausführung folgt bei Gelegenheit.

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Conny 13, 25.02.10, 22:27

Timo-NRW schrieb am 25.02.10, 21:55:
Hallo,

ALSO, nach meinem letzten Posting ging ich zum Briefkasten und fand darin die neue Amazonas und einen Bericht über bakterielle Infektionen bei Garnelen....

Seitdem habe ich mich im I-Net ohne Ende durchgelesen und bin nun der festen Überzeugung ich werde in meine Becken UVC Klärer \"einbauen\" und werde dann \"alle Probleme\" los sein.

Längere Ausführung folgt bei Gelegenheit.



Hi Timo,

ich habe den Thread hier zwar auch verfolgt, jedoch auch keine Lösung deines Problem´s.
Ich habe die Amazonas auch heute bekommen, jedoch nur überflogen und jetzt ist sie samt meinem Männe im Schlafzimmer.
Werde mir das morgen mal genau durchlesen.

Ob Du jetzt mit dem UVC-Klärer alle Probleme los wirst. Hm.
Es wäre auf jeden Fall ein Versuch wert.
Soweit mir bekannt verringerst Du ja nur den Keimdruck im Wasser, alles andere bleibt unberührt durch die Strahlung.
Ist es nicht auch so das in einigen Diskusbecken UVC-Klärer sogar empfohlen werden? Ich meine das irgendwo auch gelesen zu haben.
Möchte damit nur sagen, ich bin nicht unbedingt ein Gegner der Technik bin, wenn es was bringt. Aber auch darüber gibt´s nun mal viele Meinungen.

@ Marion:

Da muß ich leider wie schon Veronika auch wiedersprechen.
Unwohlsein bedeutet ja mitunter auch falsche Halterbedingungen und diese lösen nunmal häufig auch Krankheiten aus.

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Mama-im-Einsatz, 26.02.10, 01:10

Ich möchte unter anderem auch was zum Einsatz eines UV-C-Klärers sagen.

Zuerst:
Wenn man Krankheiten im Becken hat die sich nicht erklären lassen, sollte man meiner Meinung nach einen Tierarzt konsultieren. Ich hatte erst das Vergnügen, einen todkranken Kugelfisch in die Uni schleppen zu müssen und ihn dann eine Woche später röntgen lassen müssen und dann einen Tag später einen Hausbesuch eines Tierarztes veranlassen zu müssen.

So teuer empfinde ich es nicht.

Hier mal meine Kostenliste:
Uniklinik: Laboruntersuchung des Kotes, Keimdichtebestimmung meines Wasser, Begutachtung meines Kugelfisches von zwei Ärzten, Medikamente mit nach Hause nehmen: 80 Euro.

Röntgen lassen bei meiner Kleintierärztin: 2x2 Aufnahmen: 60 Euro

Hausbesuch des Tierarztes mit einer Dauer von 2,5 Stunden, abstriche unterm tragbaren Elektronenmikroskop untersuchen, Fisch untersuchen, Zähne untersuchen, Wasserbelastungstest mit einem Gerät im Antibiose-Becken, das selbe in seinem eigentlichem Becken, Wasserwertebestimmung mit einem Gerät vom Leitungswasser, vom Antibiosebecken und von seinem eigentlichem Becken, Diagnose, Futterempfehlung, Schwimmblasenuntersuchung, Gespräch: 120 Euro. Nachsorge-Telefon-Gespräch inklusive.

Und ich muss einen UV-C-Klärer sogar zuschalten um beim Wildfang die zwangsläufig hohe Keimdichte in dem Aquarium niedrig zu halten. Er nimmt regelmäßig Wildfänge an um die durchzuchecken und empfiehlt bei heiklen Fischarten einen UV-C-Klärer. Allerdings soll der ohne Filtermatte vor der Einsaugöffnung betrieben werden, um eine Beseidlung auszuschließen, damit das Wasser einfach an der UV-Röhre durchgeleitet wird. Man kann es nicht und nie schaffen, die Keimdichte durch Wasserwechsel gering zu halten, außer man macht es täglich. Es werden nicht alle Keime abgetötet. Zum UV-C-Klärer muss ein normaler Filter mitlaufen, der von den normalen nitrifizierenden Bakterien besiedelt ist, der Mulm soll bei empfindlichen Wildfängen regelmäßig entfernt werden. Man schafft es nie, das Wasser wenn ein UV-Klärer zugeschalten ist "Keimfrei" zu halten oder sich sogar "seine guten Bakterien" zu zerstören, da nicht das ganze Wasser komplett auf ein Mal bestrahlt wird, sondern eben nur die Menge die durchgeleitet wird.

Wenn man sich Wildfänge holt, sollten die laut ihm erst mal behandelt werden. Die nehmen als Jungfische diverse Parasiteneier, Keime, Bakterien auf die den Fischen einfach im Aquarium irgendwann schaden können.

So ist es meinem Fisch z.B. passiert, dass er sich mit Kokken im Magen/Darmtrakt infiziert hat, als er als Jungfisch noch frei rum schwamm.

Also ich würde nun bei heiklen Fischen einen UV-C-Klärer als festen Bestandteil sehen.

Ich glaube, es ist das richtige, wenn Du einen UV-C-Klärer mit installierst.

Das wars. Evtl. hilft Dir das ja bei Deiner Entscheidungsfindung.

_________________
Viele Grüße, Katharina
------------------------------------------------

s=k. log w = Entropie;


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Veronika, 26.02.10, 10:02

hallo Katharina,
260 € wären für viele gar nicht zu bezahlen und stellen oftmals das Haushaltsgeld für 2 Personen für 3-4 Wochen dar, ich glaube ausserdem das viele nicht deine ärztlichen Möglichkeiten hätten und somit würden dann noch erhebliche Fahrkosten dazukommen.
LG Veronika

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Mama-im-Einsatz, 26.02.10, 12:16

Veronika schrieb am 26.02.10, 10:02:
hallo Katharina,
260 € wären für viele gar nicht zu bezahlen und stellen oftmals das Haushaltsgeld für 2 Personen für 3-4 Wochen dar, ich glaube ausserdem das viele nicht deine ärztlichen Möglichkeiten hätten und somit würden dann noch erhebliche Fahrkosten dazukommen.
LG Veronika



Da hast Du was bedacht, was ich nicht bedachte.

Bei mir war es natürlich aufwändiger mit meinem Fisch. Ich glaube mit einem Tierarzt zwischen 80 und 120 Euro (Praxis- oder Hausbesuch) sollte auch vieles abgedeckt sein. Bei mir hat er halt noch ein paar Probleme während der Antibiose bekommen.

Aber vorher durchbehandeln würde ich nun Wildfänge auf jeden Fall lassen.

Der Tierarzt der mich 120 Euro gekostet hat ist von 100km Entfernung an einem Samstag zu mir nach Hause gekommen. Hätte ich ihn gleich konsultiert, wäre es bei den 120 Euro geblieben. Und 120 Euro für einen Hausbesuch und sämtlichen Schnick Schnack sind dann nicht mehr teuer.
Oder immer noch?

Außerdem glaube ich nicht, dass Timo 130Euro im Monat zur Verfügung hat. Ich denke, wenn man sich die Verluste mal durchrechnet, hat Timo mindestens das dreifache schon verloren. Und dann lohnt es sich doch, einen Tierarzt zu bestellen.

_________________
Viele Grüße, Katharina
------------------------------------------------

s=k. log w = Entropie;


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Pepe_Gelatti, 26.02.10, 13:08

Hmm schon komisch aber bei mit gab es auch schon solche fälle!! Man riet mit es mit jodfreien Kochsalz zu versuchen da dies eine sehr gute antibakterielle Wirkung hat gebe es seit dem immer dazu wenn ich einen Waserwechsel mache seit dem kein problem mehr (aber vorsicht nicht zu viel salz verwenden und ganz wichtig jodfrei)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von musti230295, 26.02.10, 17:05

ich habe auch so ein 84l aq und bei mir sterben die auch ab zu z.b. letzten monat sind mir 2 platy und 1 schwerträger gestorben und diesen monat 3 baby schwertträger habe mehrmals wasserprobe machen lassen beim fischmarkt haben mir gesagt das ich alle wasserwerte gut habe.
liegt es vielleicht wirklich an den silikon ???


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 26.02.10, 17:49

Hallo,

also ein Tierarzt MIT AHNUNG in der Nähe (100 km) ist mir leider nicht bekannt.

Deswegen habe ich den toten jetzt "kalt gestellt" und wenn ich etwas Zeit habe, werde ich den zur Untersuchung einschicken.

----------------------------------------------------------------------------------

Mir ist folgendes aufgefallen:

1 . Kippen ohne erkennbaren Grund immer wieder
wunderschön gefärbte Garnelen tot um

2. habe ich immer mal wieder komische weiße Stellen im
Becken, bisher ging ich von Futterresten welche
"schimmeln" aus, es handelt sich aber nun ganz
sicher um Bakterienkulturen, denn

3. selbst Schnecken die in diese weiße Stellen "eindringen" versterben,
wenn Sie darin "fressen". Dieses geschieht bei verdorbenem Futter
(getestet) definitiv NICHT.

4. habe ich gelegentlich komische dunkle "Bälle" ähnlich wie Moosbälle
die sich an den Wurzeln bilden, bisher hielt ich diese für Algen. Diese
Annahme ist aber nur zum Teil richtig. Es sind Bakterien welche sich
mit den Algen "vermischen" andernfalls hätten diese Bälle eine
deutlich hellere Farbe.

-----------------------------------------------------------------------------------

Wie ich darauf komme, abgesehen von dem Amazonas-Bericht über Infektionen bei Garnelen:

Nachdem der vorletzte Salmler "kränkelte" habe ich den Filter gereinigt (richtig gemacht, ich weiß ja wie man es macht), den Bodengrund massiv gereinigt (gemulmt) und zweimal über 50 % TWW gemacht.
Ich hatte definitiv KEINEN Nitrit-Peak danach, trotzdem verschlechterte sich der Zustand massiv und der vorletzte Salmler verstarb ja.

Da der einige Stunden im Becken lag, habe ich die Stelle Bodengrund entfernt, alle Schnecken im Umkreis entfernt, wieder zweimal 50 % TWW gemacht.

Bekannterweise erkrankte der zweite Salmler innerhalb kürzester Zeit und verstarb kurz darauf.

Zusätzlich bemerkte ich beim meinem "kranken" L46 dass die Stelle die fast komplett abgeheilt war, wieder begann sich zu röten...

an dieser Stelle brach Panik und Verzweiflung aus....

Was ist Anders, was ist passiert warum geschieht das Alles?

Dann auf einmal ging die Lampe in meinem Kopf an, mir war beim ersten TWW mein Steinaufbau zerbrochen, daran befestige ich immer die Seemandelbaumblätter, kurz es waren keine Blätter mehr im Becken. (Die Wasserwerte waren aber unverändert) Darauf kam mir wieder der Amazonas Bericht in den Kopf... schnell gerechnet zusammen addiert = Keim-Bakterien-Dichte zu hoch!

SMBB ins Becken, keine 12 Stunden später ist die Rötung an der Stelle am L46 so gut wie verschwunden, im Aufzuchtbecken bildet sich der "weiße Fleck" zurück....

Aus dieser ganzen Argumentationskette, bleibt auch nach mehrfachem hin und her überlegen nur der Schluss zu, UVC Klärer müssen her!!!!

Leider bin ich dazu noch nicht gekommen, derzeit füttere ich alle Becken mit SMBB werde aber die Nachrüstung in Kürze in Angriff nehmen.

Es wäre wirklich schön wenn jemand diesen kompletten Text einmal lesen würde, sich darüber Gedanken machen könnte und meine Argumentation bestätigen oder widerlegen könnte :-)

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

 Gepostet von Timo-NRW, 27.02.10, 15:07

Hallo,

UVC Klärer.... besorgt.

Im Laden meinten die wenn HINTER dem UVC Klärer kein Filter oder zumindest eine Filtermatte wäre, so würde der nicht gegen Algen wirken!

Für mich etwas unlogisch, OK die toten Algensporen fliegen dann wieder ins Becken, aber werden doch dort wieder größtenteils durch den Filter angesaugt und dort abgelagert, oder?

Logisch verstehe ich dass nicht so ganz!

edit:

Hat jemand hier einen JBL UVC?

Ist es wichtig wo Einlass und wo Auslass Seite am Klärer ist? Denn auf der Verpackung ist die Richtung genau andersrum wie auf den Bildern in der Anleitung :-(

_________________
Viele Grüße

Timo

-----------------------------------------------


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Gehe zu Seite:<<<123


Navigation

Forum Übersicht » Krankheiten » Mein 84L Becken - wieder kranker Fische -

23.09.20 | 17:16 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 88.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz