Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



siam. kafi. becken

siam. kafi. becken

 Gepostet von Pleco, 18.01.10, 21:42

hallo wollte mir jetzt zusätzlich noch ein weiteres aq einrichten sollte nicht zu groß sein soll nämlich nur ein kafi einziehen da wollt ich dann mal fragen brauch ich denn dann eigentlich extra eine luft zu fuhr für den einen fisch? hatte da so an ein aq gedacht von den maßen 30x30x30? ist das in ordnung oder zu klein

_________________
Lg Andy


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von joe, 18.01.10, 21:58

Die Haltung von einem einzelnen "KAFI" ist nicht artgerecht. Zum natürlichen Verhalten von Kampffischen gehört der Nestbau und die anschließende Paarung und Nachwuchsbetreuung.
Eine artgerechte Haltung kann in einem dichtbepflanzten 60l - Becken erfolgen zusammen mit Weibchen.
Eine zusätzliche Luftzufuhr brauchen diese Fische nicht, weil sie Labyrinthatmer sind.
Gruss, Joe

_________________
jk


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von sascha87, 19.01.10, 06:59

das mit den weibchen zusammen is absuluter quatsch...!!

kafis sind einzelgänger,die froh sind wenn sie ihre ruhe haben.
sie treffen sich auch in der natur nur zur paarungszeit.

also wenn man nicht vor hat kafis zu züchten sollt man nur ein männchen halten.
zu deiner frage....das becken 30x30x30 wären ja 27 liter,falls ich mich jetzt nicjt teusche(uhrzeit^^)
naja für einen käfi wäre es ok...ich tendiere aber inzwischen eher auf ein etwas größeres becken...aber machbar is es....

meine zuchtbecken damals waren auch nie sehr groß....
was meinst du mit luftzufur?
also nen filter wäre schon sinnvoll!
und viele pflanzen, die kafis mögen es sehr verkrautet!

gruß sascha

_________________
Mein 54 literbecken :[link]

neues 240 liter becken(aktualisiert 28.2.2010)
[link]

54liter becken meiner freundin(2.3.2010)
[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von pagito, 19.01.10, 08:40

Meiner wohnt alleine in einem 60 ltr. und ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut zufrieden. alle versuche ihm eine dame beizustellen brauchten nur erhebliche unruhe; letztendlich hat er diese nur gejagt.

viele pflanzen sind wichtig, nicht zu helle beleuchtung, dann wird er auch
zutraulich und ist ausgeglichen.

viele grüsse

stefan

_________________
Das Leben ist zu kurz um Schritt zu reiten


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Pleco, 19.01.10, 13:35

ja also ein filter kommt da schon rein und wenn in diesem becken sollte dann nur der eine kafi sein vllt ein paar klein bleibende schnecken aber das wärs auch ein größeres becken wäre wieder problematisch wegen dem platz bei mir da das becken dann genau neben meinem 54l becken stehen würde aber halt mit sicht schutz da in dem anderen becken garnelen sind

_________________
Lg Andy


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von GuppyFan, 19.01.10, 18:55

Hallo,

Details zu diesem Thema würden mich auch interessieren, da ich ein 54er Becken habe, das ein Bettabecken werden soll!

LG
Lisa

_________________
Sometimes I wish that I could freeze the picture and save it from the funny tricks of time.
(ABBA, "Slipping though my Fingers";)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Gelöschter User, 19.01.10, 22:31

Hallo Pleco,


weißt du schon in etwa was du für Leitungswasserwerte hast?
Wenn du recht weiches Wasser hast, kannst du zu dem Kampffischmännchen auch eine kleine Gruppe kleinbleibender Panzerwelse setzen wie z.B Pandas.
Natürlich bräuchtest du dann als Bodengrund Sand!
Auch ich empfehle dir dann besser ein 54 Liter Becken, denn auch ein Kampffisch nutzt sehr gern viel Schwimmfläche :)
Viele krautige Pflanzen dürfen auf keinen Fall fehlen!
Viel Spaß!


Gruß


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Pleco, 20.01.10, 16:09

ja wie gesagt aus platz gründen darf das becken nicht zu groß sein und wollte eigentlich nichts anderes reinsetzten... naja muss ich noch mal schauen wie ich das machen kann

_________________
Lg Andy


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 22.01.10, 17:03

Moin!

Die einzige Technik, die ein Splendens braucht, ist ein Heizstab. Schaumnestbauer sind nicht so scharf auf Strömung und auf einen Filter kann getrost verzichtet werden.

Ein 30er Cube ist durchaus ausreichend, größer würde ihn auch nicht stören. Hauptsache dicht verkrautet, schummrig und gutes Futter.

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Martin18, 22.01.10, 23:03

Grundelfrau schrieb am 22.01.10, 17:03:
Moin!

Die einzige Technik, die ein Splendens braucht, ist ein Heizstab. Schaumnestbauer sind nicht so scharf auf Strömung und auf einen Filter kann getrost verzichtet werden.

Ein 30er Cube ist durchaus ausreichend, größer würde ihn auch nicht stören. Hauptsache dicht verkrautet, schummrig und gutes Futter.

Grüße
Grundel



Ein 30er Cube ist für mich absolut nicht ausreichend. In ihm fehlt es dem Fisch an Schwimmfläche und die meist verbauten Filter pusten den kleinen quer durch das Becken. Auf einen Filter sollte meiner Meinung nach nur verzichtet werden, wenn es sich um einen erfahrenen Aquarianer handelt, da sich sonst größere Mengen Futter schnell in einen Nitritanstieg oder eine Schneckenplage verwandeln.
Für einen ausgewachsenen B. splendens mit gut 6-7cm sollten 60cm/54L schon gegeben sein, auch wenn er immer recht träge und schwimmfaul wirkt, ist er ein interessierter Beobachter. Zum Thema Pflanzen und Strömung gebe ich dir recht.

Gruß Martin


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 13:15

Moin!

Martin18 schrieb am 22.01.10, 23:03:Ein 30er Cube ist für mich absolut nicht ausreichend.



Für Dich vermutlich nicht, für einen Splendensbock schon ;) . Wenn Du Dir überlegst, daß die Tiere teilweise schon für 12 l empfohlen werden, ist er damit ausgesprochen gut bedient (auch wenn ich persönlich die Tiere lieber in wenigsten 25 l mit 40er Kante sehe und von diesen "modischen" Cubes nichts halte, die Höhe bringt den Splendens ohnehin nichts). Die Tiere sind nun wirklich keine schnellen Langstreckenschwimmer (außer sie verfolgen gerade etwas) und ziehen ihre ruhigen Bahnen (oder hängen im Gestrüpp) ob es 30 cm oder 60 cm oder 200 cm sind.

Martin18 schrieb am 22.01.10, 23:03:Auf einen Filter sollte meiner Meinung nach nur verzichtet werden, wenn es sich um einen erfahrenen Aquarianer handelt, da sich sonst größere Mengen Futter schnell in einen Nitritanstieg oder eine Schneckenplage verwandeln.



Auch ein Anfänger ist durchaus fähig, gezielt zu füttern, auf ungewöhnliches Verhalten zu achten (resp. Nitrit zu messen) und kann dann reagieren. Filter werden oft ausgesprochen überbewertet und techniklose Becken sind kein Zauberwerk und bei angemessenem Besatz genau so stabil wie Filterbecken. Wenn man Lebendfutter gibt (wovon der Splendens mehr hat als von großer Fläche, ist die Gefahr des Nitritanstieges noch geringer. Nebenbei ist es auch nicht ungewöhnlich, daß es auch bei "eingelaufenen" Becken nach Besatz nochmal zu einem Peak kommt, sobald der Besatz erfolgt...

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von GuppyFan, 23.01.10, 14:19

Grundelfrau schrieb am 22.01.10, 17:03...
Ein 30er Cube ist durchaus ausreichend, größer würde ihn auch nicht stören. Hauptsache dicht verkrautet, schummrig und gutes Futter.

... und am 23.01.10, 13:15
Wenn Du Dir überlegst, daß die Tiere teilweise schon für 12 l empfohlen werden



Sorry, da muss ich Martin Recht geben. Auch ich finde ein 30 Ltr Aquarium für einen Kampffisch zu klein. Ich verstehe überhaupt nicht, warum für diese Fische so kleine Becken empfohlen werden! Selbst wenn man lt. Internet einen Betta splendens in 12 Ltr halten kann, heißt das noch lange nicht, dass sie sich in so kleinen Becken wohl fühlen. Ich finde als Mindestbeckenlänge 50, besser 60 cm angemessen.

Was die Filterung angeht... dass man ganz auf sie verzichten sollte, finde ich zu riskant. Die Innenfilter aus dem 54 L Komplettset von Waterhome zum Beispiel haben drehbare Auslässe. Man kann es also so drehen, dass der Filter das gereinigte Wasser in die Ecke oder "hinter" sich gegen eine Scheibe bläst. So entsteht ein wenig Strömung, nicht zu viel für den Kafi. Aber ganz ohne Filterung würde ich nicht machen.

Viele Grüße,
Lisa

_________________
Sometimes I wish that I could freeze the picture and save it from the funny tricks of time.
(ABBA, "Slipping though my Fingers";)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Blacky, 23.01.10, 14:39

GuppyFan schrieb am 23.01.10, 14:19:
Selbst wenn man lt. Internet einen Betta splendens in 12 Ltr halten kann, heißt das noch lange nicht, dass sie sich in so kleinen Becken wohl fühlen.



Das ist so ein lustiges Argument, dass immer dann gebracht wird, wenn man aufgrund emotionaler Einschränkungen gegen etwas ist und versucht dem anderem ins Gewissen zu reden (schreiben).

Du kannst nur in gewissem Maße feststellen ob sich ein Fisch wohl fühlt. Ich könnte genauso schreiben, dass ein Fisch sich ohne Wasseraufbereiter nicht wohl fühlen kann, was würdest du darauf antworten? Das ganze ist einfach eine emotionale Betrachtung, der andere kann das halt mit sich vereinbaren. Zieht sich über das ganze Thema Kleinstaquaristik hinweg bis in andere Bereiche wie Tierschutz und ist einer Diskussion nicht gerade förderlich, da man sich perse eh nie einigen wird!


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von WasserFlo, 23.01.10, 14:45

Hi,
ich finde das in Aquarien unter 54L kein Fisch was verloren hat, ist meine persönliche Überzeugung die ich auch immer verfechten würde.
12L halte ich für viel zu wenig, sogar für einige Garnelen Arten. Man sollte auch mal überlegen das nicht nur der Platz sondern auch das biologische Gleichgewicht entscheident ist. Klar können einige Aquarianer auch in solchen Aquarien dafür sorgen das alles glatt geht, die meisten Anfänger sollten jedoch erstmal mit Größen anfangen wo sich das ganze einfacher gestaltet.
Der Trend geht wohl ganz klar Richtung "Nano", man sollte es aber auch da nicht UNTERtreiben ;)

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 17:00

Moin!

Labyrinther brauchen keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr.

Ich finde, daß gefühlmäßige Argumente recht wenig mit "artgerechter" Fischhaltung zu tun haben (auch wenn ich selbst bei Splendens ganz mädchenhaft lieber 40 cm sehe) und dementsprechend unterbleiben sollten.

Was heißt den überhaupt "artgerecht" und erfreuen die dekorativen, sauberen, meist hellen Becken die darin wohnenenden Tiere genau so wie das Auge des Besitzers? Wie sehen denn die Gebiete aus, wo die Fische ursprunglich her kommen?

Was sind die Kriterien für Fischhaltung? Ein "artgerecht" gehaltenes Tier wird nicht zu Krankheiten neigen, verhaltenstypisch agil sein und sich fortpflanzen (was bei Lebendgebärenden relativiert werden muss).

Wie sieht es bei Splendens aus? Woher kommen denn die ganzen Krankheitsfreds? Die wenigsten aus kleinen Becken (in denen sich andere Arten wohl fühlen) mit Einzelhaltung, passender Einrichtung und guter Fütterung. Dort werden die Tiere 3-4 Jahre alt und jagen bis zum Ende ihr Lebendfutter.

Schließt doch bitte nicht von Euch auf Fische...

Gruß
Grundel




Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Martin18, 23.01.10, 17:55

Hi!

Ein größeres Becken schadet aber nie und ich finde, für mich ganz persönlich, dass selbst ein träge wirkender Labyrinther ein gewisses Platzangebot benötigt und bekommen sollte. Unabhängig ob er sich "wohlfühlen" soll oder nicht. Es schadet ganz einfach nicht und kein Kampffisch wird sich in einem "zu großen" Becken verirren oder ertrinken (von grotesken, armen "Hochzuchten" mal abgesehen)

Das Thema artgerechte Haltung sollten wir lieber gleich lassen. Artgerecht wär eine genaue Einhaltung der natürlichen Umgebung, Strömung, Fütterung und der Wasserwerte. Wenn wir da allein zum Thema Härte(GH/KH) kommen, ist es fast unmöglich auf natürliche Werte zu kommen.

Und was Krankheiten betrifft, muss man in meinen Augen Glück haben, dass man einen gesunden Fisch erwischt. In der Natur reguliert sich das von allein. Die Starken überleben, die Schwachen sterben. Bei gezüchteten kommen. In der Zucht überlebt der "Gen-Müll", bzw Tiere mit einem schwächeren Imunsystem.
Das Splendens in größeren Becken öfter krank werden ist mir klar. In den meisten fällen sind die von dir angesprochenen Threads kleine bis mittelgroße Gesellschaftsbecken mit einem katastrophalen Besatz. Stress, falsche Einrichtung und andere Umstände führen dann dazu.

Ich versuche immer meinen Fischen das größtmögliche Becken zu bieten. Zu meiner eigenen, inneren, Zufriedenheit und dem Glauben, dass auch langsame Fische sich "freuen" wenn sie nicht immer im Kreis schwimmen müssen. So hat es bisjetzt immer geklappt.

Gruß Martin


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von WasserFlo, 23.01.10, 18:02

Hi,
zum Thema "zu groß ist nie verkehrt" kann ich leider sagen das mein Kampffisch Männchen damals die Strömung im 400L AQ nicht vertragen hat. Er wurde so stark weggestoßen das er leider nach 2 tagen verstorben ist, die Weibchen sind älter geworden.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Pleco, 23.01.10, 18:23

hallo naochmal nun ja also ich hab mich mal in den becken formaten schlau gemacht und da hab ich ein becken gefunden (35x35x25) schein ganz hübsch zu sein und auch die deko und sowas hab ich mich auch schon erkundigt und ich finde je natur gemäßer desto besser (wer mein aq mal gesehen hat weiß bescheid;)) zudem hab ich auch schon eine skizzierung angeferigt von dem becken wie es aussehen sollte müsste mal schauen ob ich das vllt hier reinstellen könnte also das bild... nun ja meine frage steht also dann noch offen oder so wie ich das jetzt verstanden habe ist es eine frage des gefühls

_________________
Lg Andy


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 18:26

Moin!

Noch mal zur Erinnerung: der TE hat nur Platz für ein kleines Becken...

Martin18 schrieb am 23.01.10, 17:55:
Ein größeres Becken schadet aber nie und ich finde, für mich ganz persönlich, dass selbst ein träge wirkender Labyrinther ein gewisses Platzangebot benötigt und bekommen sollte.



Ein großes Becken mit passender Einrichtung wird nicht schaden - aber auch nicht mehr bringen. Ich habe meine Splendens (man kann noch nicht mal die unterschiedlichen Bettas von Verhalten und Ansprüchen her verallgemeinern), in verschieden großen Becken gehalten und weiß durchaus, warum ich auf Einzelhaltung und 40cm Kante (bis auf Heizung komplett techniklos) gegangen bin. Die Tiere standen unter diesen Voraussetzungen am besten.

Martin18 schrieb am 23.01.10, 17:55:Und was Krankheiten betrifft, muss man in meinen Augen Glück haben



Das ist keine Frage des Glückes, sonders des Züchters - und des Preises, den man zu zahlen bereit ist. Ansonsten ist es eine Frage der Haltung.

Martin18 schrieb am 23.01.10, 17:55:Das Splendens in größeren Becken öfter krank werden ist mir klar. In den meisten fällen sind die von dir angesprochenen Threads kleine bis mittelgroße Gesellschaftsbecken mit einem katastrophalen Besatz. Stress, falsche Einrichtung und andere Umstände führen dann dazu.



Richtig. Und wer stellt in der Praxis ein "großes" (wie groß?), absolut dicht verkrautetes Becken für 1 Bettabock? Spricht absolut nicht dagegen, macht nur keiner.

@Flo: das lag nicht an der Größe, sondern an den falschen Haltungsbedingungen (wie zB der Strömung).

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von WasserFlo, 23.01.10, 18:29

Grundelfrau schrieb am 23.01.10, 18:26:


@Flo: das lag nicht an der Größe, sondern an den falschen Haltungsbedingungen (wie zB der Strömung).

Grüße
Grundel



Richtig, allerdings wäre ein großes Becken mit wenig Strömung doch eher ein Artenbecken oder? Also richtung Labyrinther, die meisten größeren Aquarien haben auch einen sehr kräftigen Filter.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Darkpunk87, 23.01.10, 18:54

also zum thema Betta splendens...

ich persönlich habe diese Fische schon in Becken sämtlicher Größen gepflegt...von 12!!!(waren allerdings Jungtiere) bis 80 l....es spricht prinzipiell nichts gegen ein 30 l...aber die Maße dieser Nanobecken :heul:

Mit der Strömung ist es ein Graus...ich hab immer schaumstoffpatronen davor gebaut...

Und natürlich sollte das Becken gut bepflanzt sein!!!

Fazit:ein sechziger sollte es schon sein...die strömung abdämpfen und schon passt dass...

lg Matthias

_________________
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.

Konfuzius


Bild [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 19:54

Moin!

WasserFlo schrieb am 23.01.10, 18:29:
Richtig, allerdings wäre ein großes Becken mit wenig Strömung doch eher ein Artenbecken oder? Also richtung Labyrinther,



Was haben Strömung und Labyrinther mit Artenbecken zu tun? Es gibt genug Arten, die nicht aus schnellen Fliessgewässern stammen, die man vergesellschaften kann. Artenbecken sind Becken, die speziell aufs die Bedürnisse der gehaltenen Art abgestimmt sind. Da ist nur diese Fischart drin (was idR auch einiges am Platzbedarf ändert).

WasserFlo schrieb am 23.01.10, 18:29:die meisten größeren Aquarien haben auch einen sehr kräftigen Filter.



Wie kommst Du darauf? Bitte Quelle, widerspricht meinen Erfahrungen.

Um aufs Thema zurück zu kommen: Splendens gehören zu den Tieren, die in (zumindest fast ;) )Artenbecken am besten stehen. Sind sie nicht durch ihre Umgebung gestresst, bewegen sie sich nicht "unnötig" (tut kein Tier!). Gründe für Bewegung ist Futteraufnahme , Verteidigung des Reviers, Flucht. Er braucht keine Rennstrecke für Fitness.

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von WasserFlo, 23.01.10, 20:03

Grundelfrau schrieb am 23.01.10, 19:54:
Was haben Strömung und Labyrinther mit Artenbecken zu tun? Es gibt genug Arten, die nicht aus schnellen Fliessgewässern stammen, die man vergesellschaften kann. Artenbecken sind Becken, die speziell aufs die Bedürnisse der gehaltenen Art abgestimmt sind. Da ist nur diese Fischart drin (was idR auch einiges am Platzbedarf ändert).



Hab ich mich wohl falsch ausgedrückt, ein großes Becken mit unterdurchschnittlicher Strömung ist doch dann wohl auf die Bewohner angepasst, also Strömungstechnisch. Mehr wollte ich nicht sagen grins



Wie kommst Du darauf? Bitte Quelle, widerspricht meinen Erfahrungen.



Ich habe da an die Komplettsets gedacht, Juwel z.B. klebt die Filter ein. Andere Anbieter verkaufen bei großen Becken auch große Filter im "Set". Selbst zusammenstellen ist natürlich was anderes, macht aber kaum ein "Anfänger" bzw. Aquarianer mit kleinem Geldbeutel weil es schon damit anfängt den passenden Unterschrank zu finden. Bis 100L kann man auf Möbelhäuser zurückgreifen, ab 250L aufwärts muss man schon aufpassen.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 20:07

Darkpunk87 schrieb am 23.01.10, 18:54:

ich persönlich habe diese Fische schon in Becken sämtlicher Größen gepflegt...von 12!!!(waren allerdings Jungtiere) bis 80 l....es spricht prinzipiell nichts gegen ein 30 l...aber die Maße dieser Nanobecken :heul:



Cubes sind eher Deko, aber was spricht gegen die kleinen Rechteckbecken?

Darkpunk87 schrieb am 23.01.10, 18:54:Mit der Strömung ist es ein Graus



Dann lass sie weg.

Darkpunk87 schrieb am 23.01.10, 18:54:Fazit:ein sechziger sollte es schon sein...die strömung abdämpfen und schon passt dass...



Wozu braucht ein einzelner Bock 60er? Oder sprichst Du über Gesellschaftsbecken?

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: siam. kafi. becken

 Gepostet von Grundelfrau, 23.01.10, 20:29

Moin!

WasserFlo schrieb am 23.01.10, 20:03:
Ich habe da an die Komplettsets gedacht, Juwel z.B. klebt die Filter ein. Andere Anbieter verkaufen bei großen Becken auch große Filter im \"Set\". Selbst zusammenstellen ist natürlich was anderes, macht aber kaum ein \"Anfänger\" bzw. Aquarianer mit kleinem Geldbeutel weil es schon damit anfängt den passenden Unterschrank zu finden. Bis 100L kann man auf Möbelhäuser zurückgreifen, ab 250L aufwärts muss man schon aufpassen.



Glasbecken (je nach gefühlmässig ertragbarer Größe - SCNR :shy: kosten zwischen 10 und 20. Dazu kommt Heizer, evtl. Licht (Schreibtischlampe mit Energiesparbirne) und Plexiabdeckung. Billiger als Komplettset.

Das sollte es jedem, der Splendens halten will, Wert sein...

Grüße
Grundel


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Gehe zu Seite:12>>>


Navigation

Forum Übersicht » Aquarieneinrichtung » siam. kafi. becken

22.08.19 | 00:57 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 70.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz