Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Pflanzen | 23.02.12

Testen und Düngen in Einzelkomponenten

Mich stört bei den kommerziellen Aquarien-Düngern, daß die Inhaltsstoffe geheim sind. Auf jedem Billig-Blumendünger stehts genau drauf. Außerdem wird mir das auf die Dauer zu teuer.
Ich dünge lieber einzeln, auf einen bestimmten Sollwert hin. Das heißt konsequenterweise dann, daß ich durch Testen die einzelnen Werte im Auge behalten muss.

Ein Artikel von Eri.

Auf mehrfachen Wunsch hin schreibe ich jetzt mal genau auf, wie ich meine Becken so gut am Laufen halte.

Grundlage ist das Wissen um die Bedürftnisse von Pflanzen. Jeder Gärtner lernt es: Neben Licht, Sauerstoff, CO2 und Wasser haben Pflanzen Nährstoffe nötig. Man teilt sie ein in Hauptnährstoffe, Nebennährstoffe und Spurenelemente.

Hauptnährstoffe: NPK
Davon brauchen Pflanzen die größten Mengen. N=Stickstoff, P=Phosphor, K=Kalium. Sie können es aber nur in Form von Ionen verwenden, nicht als reine Elemente.
Stickstoff ist verwertbar in Form von Nitrat, Nitrit, Ammoniak oder Ammonium. Daraus baut die Pflanze ihre Eiweiße auf.
Phosphor ist verwertbar in Form von Phosphat. Pflanzen brauchen es zum Aufbau ihrer Struktur.
Kalium ist verwertbar als positiv geladenes (Kat-)Ion. Es kann in Form von Kaliumnitrat, Kaliumsulfat, Kaliumphosphat oder Kaliumkarbonat gegeben werden. Pflanzen brauchen es zum Stofftransport.

Nebennährstoffe: Mg; Fe; S; Ca

Spurenelemente: Mn; B; Zn; Mo; Cu

Aquaristisch wichtig sind alle Hauptnährstoffe (also NPK), Magnesium (Mg), Eisen (Fe), Kalzium (Ca), Mangan (Mn), Bor (B), eventuell noch Molybdän (Mo). Die anderen Stoffe sind im Verhältnis ihres Bedarfes eigentlich immer im Leitungswasser genug vorhanden.

Genug der Theorie! Ich gehe nun so vor: Zunächst einmal hole ich mir die nötigen Informationen, als erstes:

Optimale Werte im Aquarium:

N als Nitrat: 5-30mg/L
P als Phosphat: 0,1-2,0mg/L
Kalium: 10-30mg/L
Eisen: 0,1-0,5mg/L
Calcium: 20-30mg/L (entspricht einer Kalkhärte von 2-3)
Magnesium: 5-10mg/L

Dann brauche ich hinreichend genaue Tests. Ich muss ja messen können, was los ist. Mir reichen im Moment hierfür drei verschiedene: Nitrat, Phosphat, Eisen.

Dann brauche ich geeignete Düngerlösungen. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Meine Lösungen:

Nitrat und Kalium dünge ich in Form von Kaliumnitrat. Habe ich in der Apotheke gekauft, 100g für ca 12-15. (Man muss über 18 sein und angeben, daß man es für Aquariendüngung braucht). Ich mische es mit Leitungswasser in einem Schraubdeckelglas an. Auf dem Glas klebt ein Tesa-Krepp, darauf habe ich geschrieben: Kaliumnitrat--10g auf 100ml--davon 10ml auf 100L=10mg/L

Eisen dünge ich mit einem Eisendünger aus dem Gartencenter (Marke Gartencenter, Eisen gebunden an EDTA), ca 8 für 500ml, reicht bis ans Lebensende. Auf dem Glas steht: Eisendünger für Aq.--für Stammlösung 5ml auf 100ml Wasser--davon 10ml auf 100L=0,2mg/L

Phosphat dünge ich mit einem Flüssig-Blumendünger (Blüh-und Balkonpflanzen). Auf dem Etikett steht das Verhältnis der Nährstoffe NPK, in diesem Fall 8-5-5. Mich interessiert hier nur der Phosphatanteil, der Rest wird eh so stark verdünnt, daß man ihn vernachlässigen kann. Ich nehme 4ml auf 96ml Wasser (hat mein Mann als Ingenieur genau (!) ausgerechnet, ich lasse es aber schonmal 100ml sein). Davon dosiere ich wieder 10ml auf 100L=0,2mg/L P2O5 im Aq.

Als sehr praktisch haben sich die Krepp-Etiketten erwiesen. So ist das nochmalige Anmischen (wenns Glas leer ist) kein Problem. Sonst müsste ich den richtigen Zettel finden...

Was noch wichtig ist: Niemals im Glas Eisen und Phosphat zusammen anmischen, das flockt aus und ist dann unbrauchbar.

Abmessen kann man am einfachsten mit einer Spritze (5 bzw 10ml). Ins Aquarium aber besser nicht direkt reinspritzen. Ich habe es einmal gemacht, und an den Stellen meine Riccia gekillt. Ich gebe es in die Gießkanne, mit der ich nach dem Wasserwechsel mein Frischwasser ins Aquarium gebe. So verteilt es sich direkt viel besser.

Durchschnittliche Bewertung: 10.0 von 10 Punkten - 6 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Eri, 12.03.13, 09:35

Hallo Marco!

Kaliumnitrat hat mir meine Apotheke bestellt, es gab mehrere Gebinde zur Auswahl (500g, 1kg, ...), ich habe dann das kleinste genommen. Vielleicht solltest du mal in eine andere Apotheke gehen, wenn die nicht bereit sind, mal in den Computer zu schauen...

Chemie war in der Schule nicht meine Stärke, so 3, ich hatte es mehr mit Biologie. Aber mein Vater ist Chemiker, das hinterlässt gewisse Spuren.

Gruß

_________________
Eri

Aquarien: Überhängendes Ufer [link]
Minidschungel [link]

Habe immer Pflanzen abzugeben, einfach nachfragen!


Kommentar

» Gepostet von willifisch, 10.03.13, 12:50

Super Artikel, Gratuliere!
Ich hab mich an deine Anweisungen gehalten, mit ausnahme des Kaliumnitrates, das hab ich in keiner Apotheke gefunden, auch mein Dad nicht!

Noch ne Kleine Frage!
Was hattest denn du für ne Note in Chemie?
Ich werde auf diesem gebiet arbeiten und hab noch nie was von MO ( molybdän gehört!
Gibt es aber wirklich!

En Aquarianer lent nie aus!

_________________
Gruss Marco :)


Kommentar

» Gepostet von luddiman, 08.06.12, 15:28

Hallo Eri,
muß mich korrigieren,du nimmst ja nur den 10ten
Teil deiner Mixtur also ales korrekt.
Sorry
mfg


Kommentar

» Gepostet von luddiman, 08.06.12, 09:43

Hallo Eri,
ich komme mit deiner Berechnung ür Kaliumnitrat
nicht so ganz klar:

""Auf dem Glas klebt ein Tesa-Krepp, darauf habe ich geschrieben: Kaliumnitrat--10g auf 100ml--davon 10ml auf 100L=10mg/L""

10g = 10000mg auf 100ml

wenn ich 10g in 100ml wasser gebe habe ich 10000mg/100ml und wenn ich das dann 10fach vedünne bedeutet das , daß ich jetzt 10000mg/1000ml (10000mg/L) habe,und wenn ich 100L zugebe habe ich 10000mg/100L denn die 10g
sind immer noch drin die verschwinden ja nicht
nur weil ich das wasser vermehre und wenn ich das jetzt umrechne:
10000mg/100L =
100mg/1L

meiner Rechnung nach funktioniert das ganze mit 1g in 1L dann habe ich 1000mg/1L und den kippe ich in 100L dann habe ich 1000mg/100L gekürzt 10mg/1L

mfg luddiman


Kommentar

» Gepostet von El Blub, 27.02.12, 10:48

Super, danke für den gewünschten Artikel :)

_________________
If I were to wish for anything, I should not wish for wealth and power, but for the passionate sense of potential, for the eye which, ever young and ardent, sees the possible.

NEUE BILDER!! [link]

Bild


Super geschrieben!

» Gepostet von lei, 25.02.12, 21:49

Hey Eri,

das ging ja schnell! Gut gemacht und verständlich erklärt :)

Jetzt kann ich immer nachlesen wenn ich was vergessen habe und muss nicht im Postfach wühlen, ausserdem ist es wohl hochinteressant für die die sich damit noch gar nicht so gut auskennen.

Wunderbar!

Gruß,
Isabel

_________________
"Gefährlich ists den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken
Das ist der Mensch in seinem Wahn."
-F.Schiller / Auszug "Das Lied von der Glocke"
----------------------------------------
Jetzt dazugekommen: Garnelen-habitiat [link]
Der gefallene Ast in 30L. Wie gefällt er euch?
[link]
160L Becken [link] Update 15.12.11


Kommentar

» Gepostet von Gelöschter User, 24.02.12, 10:45

Hmm, obwohl ich kein Artikelauftraggeber war und eigentlich nie Dünge, finde ich deinen Artikel gut gelungen.
Gruß Clemens


Navigation

Community » Artikel » Pflanzen » Testen und Düngen in Einzelkomponenten