Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Pflege und Futter | 29.10.11, 19:57

Aquariumreinigung

In diesem Artikel werde ich erklären, wie man sein sein Aquarium sauber hält. (Neueinsteiger)

Ein Artikel von Pracht-Schmerle.

Hallo Community,

In diesem Artikel möchte ich Einsteigern erklären wie man sein Aquarium säubert. Das hört sich sehr leicht an, man kann dabei aber viel falsch machen.
Ich hoffe dieser Artikel kann manchem den Einstig in die Aquaristik erleichtern.

Bild
Zuerst etwas zu den Benötigten Materialien:
1 Eimer, welcher ausschließlich!!! für das Aquarium verwendet wird, und noch NIE! Kontakt mit Seife hatte.

Ca. 4 Handtücher, (1 zum Hände zwischendurch abtrocken, 2 um den Unterschrank zu schützen, je nach Größe des Aquariums können auch mehr benötigt werden und eins für Spritzwasser.)

Schlauch mit vorgesteckter Mulmglocke zum Absaugen des Bodens

Kescher zum Herausfiltern der Schwebeteilchen und herumtreibenden Blätter

Schwamm zum Putzen der Scheiben

Schere zum Stutzen der Pflanzen

Pinsel für eventuell hartnäckige Algen (nur neue unbenutzte und gründlich abgespülte Pinsel verwenden.)

Wasseraufbereiter wie "Aqua Safe" nur bedingt, (mein Wasser ist qualitativ gut, da brauch ich das nicht)

Optional Wäscheklammern zum Befestigen von den Handtüchern


Als erstes sollte man sich all diese Sachen zurechtlegen, damit man nicht immer suchen muss und wohlmöglich noch irgendetwas nass macht.


Dann fängt man wie folgt an:

Bild

Man hängt Holzschränke besser ab, sonst gibts hässliche Flecken. Das kann man sehr gut machen, wenn man, wie bei meinem Schrank, Schubladen hat. Einfach ein Stück herausziehen und dann das oder die Handtücher einklemmen und schon ist der Schrank Spritzwassergeschützt.

Bild

Es ist sinnvoll auch den Bodenbelag wenn nötig zu schützen. Bei empfindlichen Bodenbelägen hilft eine Plastiktüte und ein Handtuch darauf. Denn schnell ist es passiert und ein nasses Blatt fällt runter oder ein paar Tropfen Wasser erreichen den Boden.

Bild

Wenn der Schrank gesichert ist und man alles, was nicht nass werden sollte, ebenfalls weggestellt hat, kann man mit der eigentlichen Reinigung anfangen. Hierzu sollte man als erstes (wenn möglich/nötig) den Deckel abnehmen. Dann wischt man ihn trocken und stellt ihn auf eines der Handtücher. Hierzu solle man wenn möglich den Stecker zeihen um ein Unglück zu vermeiden.
Nun zeige ich, wie man ohne Überschwemmung den Schlauch für das Mulmabsaugen mit Wasser füllt:

Bild

Als ersten Schritt hält man mit einer Hand das untere Ende des Schlauches fest zu. Rechtshänder sollten dies mit der linken Hand, Linkshänder mit der rechten Hand machen. Denn die andere Hand benötigt man bei Schritt 2.

Bild

Schritt 2 beinhaltet das Füllen des Schlauches. Hierzu taucht man die Mulmglocke ins Aquarium und hält sie wie im Bild gezeigt, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Nun das zugehaltene Schlauchende in den, tiefer als das Aquarium stehenden, Eimer halten und kurz den Daumen wegnehmen, bis Wasser austritt. Wenn der Schlauch ein größeres Volumen als die Mulmglocke hat, könnte es nötig sein, dies mehrfach zu wiederholen.

Bild

Als nächstes sollte man die Hand, die das Ende des Schlauches abdichtet, wieder in den Eimer halten und wenn nötig die letzten Luftblasen herauslassen.

Bild

Nun taucht man die Mulmglocke in das Aquarium und füllt sie nochmals komplett mit Wasser (Luftblasen können den Verlust des Unterdrucks und somit der Saugwirkung bedeuten) und hält sie so, dass sie unter der Wasseroberfläche bleibt.

Bild

Nun muss man Multitasking beherrschen (oder 3. Hand holen) denn mit der einen Hand muss man den Schlauch auf den Eimer richten (aufpassen, damit nicht alles daneben geht) und den Daumen lösen. Das Wasser sollte dann nach dem sogenannten Heberprinzip durch den Schlauch in den Eimer laufen. Mit der anderen Hand muss man die Mulmglocke nun durch das Aquarium bewegen (wobei man darauf achten sollte, dass man nicht zu tief absaugt, und so wertvolle Bakterien entnimmt)und so etwas hier vermeiden:

Bild

(ja der Arme ist voll reingeschwommen)
Zwischendurch wird der Vorgang unterbrochen, um den Eimer auszuschütten. Dabei mit dem Daumen wieder den Schlauch verschließen und WICHTIG! die Mulmglocke nicht über die Wasseroberfläche kommen lassen. Sonst muss man den Schlauch und die Mulmglocke wie oben beschrieben wieder neu mit Wasser füllen und entlüften.
Das Wasser ist eigentlich viel zu schade für den Abfluss, man kann es draußen! als Dünger verwenden, allerdings nicht in Blumenkästen sondern nur im Freiland.

Bild

Denn es enthält sehr viele Nährstoffe die bei dem Zersetzten der Pflanzen entstehen und aus den Exkrementen der Fische stammen. Sie verleihen Büschen und kleinen Bäumen viel Kraft und lassen sie schneller wachsen.
Jetzt kommt etwas wichtiges, was man möglichst nicht vergessen sollte:

Bild

Immer noch einmal in den Eimer schauen, bevor man ihn ausschüttet. (ich habe selbst fast schon mal einen Fisch an die frische Luft gebracht)

Bild

Ich wechsle etwa alle eineinhalb bis zwei Wochen so um die vier 10L Eimer Wassers, also 25%. Dies kann man als Faustregel nehmen.
(Bei einem 60 L Becken wären das z.B. etwa 15 L)

Bild

Nun geht es mit der Reinigung weiter. Bevor man den letzten Eimer mit Wasser absaugt sollte man die Scheiben sauber machen, so wird mit diesem die maximale Menge an Algen abgesaugt. Dies kann man wahlweise (wie hier) mit einem Schwamm erledigen, mit einem Magnetreiniger oder auch mit einer Metallklinge. Ich bevorzuge aber aus Gewohnheit den Schwamm. Hierbei muss man in kreisförmigen Bewegungen mehrmals die Scheibe abschrubben. Vorsicht, dass man keinen Sand vom Boden mit aufnimmt, denn das kann fiese Kratzer am Glas geben
(Ich glaube die Schmerle traut dem Handeln nicht so recht.

Bild

Jetzt kann man die losen Blätter absammeln, welche im Aquarium herumtreiben. Hierbei kann man nicht viel falsch machen.

Bild

Für die kleineren Blätter, bzw. Blatt-Teile sollte man einen Kescher nehmen. Denn wenn zu viele Blätter im Wasser sind, können diese in den Filter gesaugt werden und diesen verstopfen. Bei einem Stillstand der Zirkulation sinkt der Sauerstoffgehalt bedenklich. Was wiederum ein Kippen der Wasserwerte zufolge hat.

Bild

Nun wenden wir uns noch den lebenden Pflanzen zu. Hierzu sollte man eine neue Schere nehmen. Eine alte oder ausrangierte Schere könnte Bakterien und Verunreinigungen in das Aquarium bringen. Die Pflanzen kann man so kurz schneiden wie man möchte, oder wie die jeweilige Art es verträgt oder benötigt. Dabei sollte man im Allgemeinen beachten dass man kurz oberhalb eines Wachstumsknoten (Blattgabelung) den Schnitt ansetzt. So gabelt sich die Pflanze auf und wirkt voller. Ich schneide immer so, dass etwa ein Viertel des Aquariums über den Pflanzen Freiwasser ist.

Bild

Hier als Beispiel: 3 Wochen lang nicht gestutzt und schon kommt eine sehr große Menge an Abschnitten zusammen.

Bild

Das hier findet man auch manchmal beim Saubermachen. Das ist ein Setzling. Einen solchen kann man leicht wieder einsetzten und so neuen Pflanzen züchten.

Bild

Einfach in die Erde, bzw. den Sand stecken und hoffen, dass sie anwachsen. Auf diese Weise lassen sich die Pflanzenkosten auch mehr oder weniger stark senken. Denn jeder weiß, was eine einzelne Pflanze kosten kann.

Bild

Vorsicht ist geboten, wenn man, wie ich, eine kraftvolle Pumpe mit kleinen Ausstromlöcher benutzt. Denn schnell sinkt der Wasserspiegel zu weit und dann spritzen einem die Tropfen ins Gesicht. ;)

Bild

Nun weiter zum Wesentlichen. Das Wassertemperatur ist natürlich von Becken zu Becken unterschiedlich. Im Grunde kann man bei Warmwasseraquarien sagen, dass das Wasser zum Auffüllen immer etwas kälter als handwarm sein sollte (ca.25 °C). Die genaue Temperatur kann man natürlich nur mit einem Thermometer bestimmen, aber die ungefähr richtige Temperatur hat man nach einiger Zeit im Gefühl. Man sollte auch lieber etwas kälter als zu warmes Wasser nehmen, da die Fische dessen Sauerstoffwert besser vertragen. (warm = weniger Sauerstoff)

Bild

Nun noch etwas zum Einfüllen des Wassers. Man sollte sehr vorsichtig einfüllen. Sonst kann es passieren, dass der Sand aufgewirbelt wird und dass Wasser trübt und sich überall ablagert. Als tipp kann man ein sauberes Glas in das AQ halten und so den Wasserstrahl verlangsamen.

Bild

Nun nur noch die Spritzer abwischen und das verwendete Material wegstellen. Dabei sollte man beachten, dass die Sachen nicht mit Seife in Berührung kommen. Am besten sollte man auch immer alles beisammen halten und nicht in der gesamten Wohnung verstreut lagern, damit nichts aus Versehen anderweitig benutzt wird.

Bild

So jetzt ist das Aquarium fertig!

Optional könnte man noch die Scheiben feucht abwischen. Dies sollte man aber auf keinen Fall mit Scheibenklar machen!

Ich hoffe euch hat der Artikel gefallen. [Like]

Viele liebe Grüße und noch viel Spaß am Hobby,
Pracht-Schmerle


PS: Wenn Fargen zu Bildern sind bitte per Mail.

Hier sind (meiner Meinung nach) hilfreiche Antworten, villeicht helfen sie:


von: frechdachs0509

hallo!guter artikel,für anfänger sehr übersichtlich,nur drauf hinweisen das der boden nicht bis aus glas entmulmt werden sollte!!
so wie du das da mit dem mulmsauger machst,so mache ich es auch,nur das ich da eheim-schraubverbinder-stücke dran habe,den hebel mache ich zu und entlüfte den schlauch dann.dann kommt an den anschluss ein gartenschlauch mit dem gegenstück des schrauverschlusses,das schlauchende des gartenschlauches lege ich dann bis in die wanne,dann den hebel auf durchfluss und schon kann ich mulmen oder tww machen ohne die eimer-schlepperei!!is gut wenn man rücken hat wie ich!!wasser retoure ist damit auch einfach: endstück gartenschlauch ist gardena-schraubanschluss dran,den mache ich nach lösen des duschschlauches da dran,lasse über den wannenausfluss wasser laufen,stelle die temperatur ein und wenns passt dann den hebel auf duschen umlegen und schon gehts frische wasser ins aq,ohne sand aufzuwirbeln!!muss man nur den füllstand im auge haben,auch beim ablassen des wassers natürlich!!aber wenn der untere rand der mulmglocke erreicht ist kommt eh nur luft,also hann man die wassermenge beim auslassen damit vorbestimmen!

Durchschnittliche Bewertung: 9.6 von 10 Punkten - 12 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von *DeineMudda*, 27.02.12, 21:44

Hallo,



toller Artikel, aber auf dem einen Bild sieht man eine Prachtschmerle. Dein Becken ist doch viel zu klein für diese großwerdende Schmerlenart ;(


Kommentar

» Gepostet von Coro, 08.12.11, 13:35

Super, gut erklärt und schön bebildert.
Eine gerade für Anfänger hilfreiche Arbeit :thumb:

Grüsse
Coro

_________________
Gruss
Coro


Kommentar

» Gepostet von L 134, 25.11.11, 18:00

Moin
Guter Artikel für Anfänger. Inhaltlich wurde alles genannt was am Anfang der Aquaristik auch wichtig ist.

_________________
Liebe Grüße L 134

Mein Aquarium [link] Update 11.11.2012


Kommentar

» Gepostet von Mopani, 04.11.11, 12:42

Hallo!
Inhaltlich stimmt´s, kann je nach Vorliebe variieren: :thumb:
Dazu noch die attraktiv anzusehende Dokumentation per Bild: :thumb:
Gefällt mir gut!
vg


Kommentar

» Gepostet von Cory-Wels, 03.11.11, 09:57

Hallo Schmerle!
Super ist der geworden!!! :thumb:
Auch sehr genau, wird Anfängern sicher weiterhelfen!
Nur: Wozu entlüftet ihr die Mulmglocke? Ich saug an und das läuft. Ohne Entlüften.
Und das Scheibenreinigen mit dem Schwamm hab ich aufgegeben, weils mühsamer ist als mit Rasierklinge und Kratzer ins Glas macht.

_________________



Kommentar

» Gepostet von Pracht-Schmerle, 01.11.11, 16:31

So,

ich habe jetzt das mit dem Mulm geändert.

(Dén Wasseraufbereiter auch)


LG

_________________
Das Forum lebt! :o


Kommentar

» Gepostet von frechdachs0509, 01.11.11, 15:49

hallo!guter artikel,für anfänger sehr übersichtlich,nur drauf hinweisen das der boden nicht bis aus glas entmulmt werden sollte!! grins
so wie du das da mit dem mulmsauger machst,so mache ich es auch,nur das ich da eheim-schraubverbinder-stücke dran habe,den hebel mache ich zu und entlüfte den schlauch dann.dann kommt an den anschluss ein gartenschlauch mit dem gegenstück des schrauverschlusses,das schlauchende des gartenschlauches lege ich dann bis in die wanne,dann den hebel auf durchfluss und schon kann ich mulmen oder tww machen ohne die eimer-schlepperei!!is gut wenn man rücken hat wie ich!!wasser retoure ist damit auch einfach: endstück gartenschlauch ist gardena-schraubanschluss dran,den mache ich nach lösen des duschschlauches da dran,lasse über den wannenausfluss wasser laufen,stelle die temperatur ein und wenns passt dann den hebel auf duschen umlegen und schon gehts frische wasser ins aq,ohne sand aufzuwirbeln!!muss man nur den füllstand im auge haben,auch beim ablassen des wassers natürlich!!aber wenn der untere rand der mulmglocke erreicht ist kommt eh nur luft,also hann man die wassermenge beim auslassen damit vorbestimmen!!☻☻☻

_________________
:wayne_interessierts:


Kommentar

» Gepostet von spixi, 01.11.11, 15:21

Hallo,

sehr gut gelungen. Ich kann auch nur sagen, dass dein Artikel für Anfänger bestimmt sehr nützlich ist. :thumb:
Einen kleinen Änderungsvorschlag habe ich noch anzumerken: Vielleicht sollte man die Zeile, in der Aqua Safe steht ändern. Man könnte statt Aqua Safe Wasseraufbereiter schreiben und Aqua Safe als Beispiel nennen, um die eventuell nötige Wasseraufbereitung zu verdeutlichen.

_________________
Wenn Ihr meine Aquarien über mein Profil anschaut, bitte bewerten und kommentieren!
*** Neues Update meines Teichs nach langer Zeit, einige neue Fotos! Ein Besuch lohnt sich! [link] ***
Gruß
Renè


Kommentar

» Gepostet von Jann Schlaudraff, 31.10.11, 20:19

Hallo,
auch ich finde den Artikel gut gelungen! :thumb:
Mit schönen Bildern alles genau gezeigt!

_________________
Bild


Kommentar

» Gepostet von chris33, 31.10.11, 20:01

Sehr guter Artikel

Lg. chris

_________________
mein Aquarium: [link]
Neue Bilder


Gehe zu Seite:12>>>


Navigation

Community » Artikel » Pflege und Futter » Aquariumreinigung

27.03.23 | 05:26 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 97



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz