Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Bio CO2 im 54 L Aquarium

Neue Antwort erstellen Zum neuesten Beitrag

Pfad zum Thread: Forum-Übersicht » Zubehör » Thread #26760

Bio CO2 im 54 L Aquarium

 Gepostet von xkornx, 28.01.15, 11:14

Moin,
ich habe vor in meinem 54 L Aquarium eine selbstgebaute CO2 Anlage zu betreiben.
Ich habe im Moment eine 1,5L Flasche mit 200g Zucker, Tortenguà und Hefe laufen. Ich habe noch keine Wassertests gemacht und auch noch keine Fische drin.
Das CO2 kommt in eine Paffrathschale ca 3 x 7 cm Fläche.

Das CO2 läuft auch die Nacht durch, ich habe keine zusätzliche Luftversorgung. (Nur leichte Oberflächenströmung durch den Filter)
Was muss ich beachten? Wäre ein Diffusor vielleicht besser? Oder könnte ich sowas [link]
Vielleicht benötigen?

Brauche ich zwingend eine Indikatorlösung um festzustellen ob zu viel oder zu wenig CO2 im Becken ist?
Vielen Dank schon mal!

_________________
Viele GrüÃe


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Bio CO2 im 54 L Aquarium

 Gepostet von Peter-Paul, 28.01.15, 17:38

Hallo Vio,
nach meinen Erfahrungen mit selbstgebauten CO2-Anlagen ist die Paffrath-Schale (bzw.Paffrath-Rinne) das beste, weil man mit solchen Anlagen nicht allzuviel Druck erzeugen kann. Das hängt natürlich auch von der Anlage ab, vor allem, wie CO2-dicht diese ist. Plasteflaschen und -kanister sind nie ganz dicht. Ein Diffusor (Glas mit Glassintereinlage) hat einen viel zu hohen Widerstand, das dürfte nur mit Druckflaschen gehen. Mit Flipper oder Sprudelstein haben andere gute Erfahrungen gemacht, ich dagegen nicht. Das funktionierte immer nur eine Weile, weshalb ich nur noch Paffrath-Schalen benutze.
MfG
Peter-Paul


Zuletzt geändert von Peter-Paul (28.01.15, 17:38)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Bio CO2 im 54 L Aquarium

 Gepostet von xkornx, 29.01.15, 08:36

Moin,
danke für die Antwort.
Ich habe in meinem Fluval Edge nämlich eine 0,5 l Flasche mit einem Diffusor laufen, allerdings auch zusätzlich Sauerstoff durch den ausströmer des Filters.
Druck baut die Flasche scheinbar genug auf.. Allerdings weià ich nicht wie hoch nun der CO2 Anteil ist und was ich da eigentlich beachten müsste - die Garnelen fühlen sich trotzdem noch wohl...
Wie kann man diesen Wert "kostengünstig" nachweisen? Reichen diese Billigteststreifen aus? Oder sollte ich mir eine Indikatorlösung kaufen?

_________________
Viele GrüÃe


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Bio CO2 im 54 L Aquarium

 Gepostet von fischbock, 29.01.15, 11:40

Hallo,

gerade in Verbindung mit Bio-CO2 würde ich eine Paffrathschale bevorzugen.

a) weil damit im Gegensatz zu den anderen Einbringmethoden eine Ãberdosierung bei richtiger Dimension der Schale ausgeschlossen sein sollte

b) ein Diffusor einen wesentlich höheren Mindestdruck braucht. Die Standzeit an einer Paffrathschale dürfte somit länger sein. Um wie viel länger siehst Du, wenn Du die Flasche am Diffusor an die Paffrathschale hängst, sobald beim Diffusor nichts mehr raus kommt.


CO2-Test:

Solange Du einen Luftsprudler (im Dauereinsatz) betreibst, brauchst Du auch keinen CO2-Dauertest.

In Bezug auf die CO2-Versorgung erreichst Du damit auch nicht mehr, als das, was Du "vorne" rein bringst, "hinten" wieder auszutreiben.
Du erwartest ja auch nicht, dass die Raumtemperatur beim Heizen steigt, wenn Du den ganzen Tag das Fenster weit offen lässt.

Wozu läuft der Luftsprudler überhaupt?


Beim Betrieb ohne Luftsprudler frage ich mich dann allerdings, wie Du dir ohne Dauertest einen Ãberblick über den CO2-Wert im Becken verschaffen willst?
Es ist ja nicht so, dass man nicht auch zu viel CO2 für die Bewohner im Becken haben kann.
Den CO2-Wert ab und zu mal zu messen, bringt da wenig, zumal die Versorgung mit Bio-CO2 nicht unbedingt gleichmäÃig erfolgt (z.B. Abhängigkeit von Temperatur oder Standzeit des Ansatzes).
Zu wissen, ob man evtl. nicht auch zu wenig CO2 zuführt, ist auch nicht ganz ohne Sinn.

Für mich gehört ein Dauertest zwingend zu einer vernünftigen CO2-Düngung, unabhängig davon wie man sie betreibt.
Ich will es nicht übertreiben, aber mit der CO2-Zugabe kann man nicht ganz unerheblich in die Wasserchemie eingreifen. Ein Restrisiko, egal wie hoch man es einschätzt, bleibt. Dies zu eliminieren, wäre mir die Anschaffung eines vernünftigen Dauertestes allemal wert.

Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.


Hiermit [link]
kommst Du ewig aus. Wie jede andere CO2-Testflüssigkeit erschöpft sich diese allerdings mit der Zeit im Becken, so das sie regelmäÃig alle paar Wochen gewechselt werden muss, um zuverlässige Werte zu erhalten.











_________________
GruÃ,

Dirk.

------------------------------------
Einen Blick in den Hühnerstall, NUN 2.0 ? --> [link]


Zuletzt geändert von fischbock (29.01.15, 11:46)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Navigation

Forum Übersicht » Zubehör » Bio CO2 im 54 L Aquarium

19.06.24 | 03:11 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 145



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz