Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Brauner Antennenwels

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Brauner Antennenwels". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Conny 13 am 25.01.09.

Brauner Antennenwels
Bild vergrößern

Mnnchen bei der Brutpflege

Beckenlänge:80 cm
PH-Wert:6- 7,8
Wasserhärte:5-25 dGH
Temperatur:22-28 Grad
Name:Brauner Antennenwels
Wiss. Name:Ancistrus sp.
Familie:Welse
Herkunft:Südamerika, Einzugsgebiet des Amazonas
Größe:bis zu 14 cm
Ernährung:Allesfresser, ernährt sich von Algen, Pflanzenresten, Flockenfutter, Welstabs, Granulat, Frost- und Lebendfutter, Gemüse

Allgemeines:
Bei dieser Art handelt es sich um einen Ancistrus sp., der jedoch in vielen Geschäften als Blauer Antennenwels (Ancistrus dolichopterus) angeboten wird, welcher jedoch tatsächlich kaum noch im Handel erhältlich ist. Der Unterschied ist jedoch meist ganz klar an der Zeichnung der Schwanzflosse zu erkennen. Diese weist beim Ancistrus sp. an den Ecken weiße Spitzen auf.
Bei richtiger Pflege sehr friedlich und ruhig gegenüber anderen Fischen.

Bild

Bild
Unterschiedliche Zeichnungen sind möglich (Bilder von WasserFlo)

Geschlechtsunterschied:
Erst ab einer Größe von ca. 5-6 cm kann man die Geschlechter unterscheiden. Das Männchen bekommt Antennen (Tentakeln) Auswüchse am Kopfbereich.
Weibchen haben dort nur eine kleine Bestachelung.

Haltung:
Die Haltung des Ancistrus sp. ist nicht sehr schwierig. Es handelt sich hierbei um einen eher nachtaktiven Wels. Wichtig wie bei allen Welsarten ist eine gute Sauerstoffversorgung. Das Becken sollte ein paar abgedunkelte Bereiche haben da diese eher bevorzugt werden. Auch stellt diese Art keine besonders hohen Ansprüche an die Wasserwerte und ist daher auch für einen Anfänger durchaus zu empfehlen. Der Ancistrus sp. sollte artgerecht zumindest als Pärchen gehalten werden, sonst kommt es sehr oft zu Rangeleien, das Revier wird hier stark verteidigt.

Bei der Ernährung sollte darauf geachtet werden, das diese abwechslungsreich angeboten wird. Auch Gurke und Gemüse sollte auf dem Speiseplan stehen, da dadurch der Übergriff auf Pflanzen meist vermieden werden kann. Wir füttern unseren Welsen 2-3 mal pro Woche Gurke oder Gemüse. Wir hatten bisher auch nicht das oft geschilderte Problem mit den Pflanzen. Das scheint wohl auch nicht die Regel zu sein.

Einrichtung:
Je nach Geschmack kann Sand oder Kies eher dunkler verwendet werden. Meist wird Sand oder feiner Kies empfohlen. Auch gibt es oft Diskussionen bezüglich des Quarzsandes- oder auch Kies , welcher scharfkantige Stellen aufweist, also raue Stellen die gleichzusetzen sind mit feinstem Schmirgelpapier. Davon rate ich persönlich auch ab, da hier Verletzungen vorprogrammiert sind. Beim Kauf des Bodengrundes sollte darauf geachtet werden, dass dieser nicht scharfkantig, sondern abgerundet ist.

Das Becken sollte mit weichem Wurzelholz z.B. Moorkienholz ausgestattet sein, da sie für die Verdauung des Ancistrus sp. erforderlich sind und gleichzeitig als Unterschlupf dienen. Auch Welsröhren oder Höhlen aus Schiefer werden sehr gerne angenommen.

Bepflanzen kann man das Aquarium wie man möchte, jedoch ist es durchaus möglich das Pflanzen abgeraspelt und dadurch beschädigt werden. Dies war bei uns jedoch nicht sehr oft der Fall und hielt sich in Grenzen.

Zucht:
Die Zucht ist recht einfach. Dazu werden Welsröhren oder auch Höhlen bevorzugt.. Es wird sich dann eine Höhle ausgeguckt in der dann die Paarung vollzogen wird. Das Gelege kann bis zu 100 Eier (ocker-gelb) aufweisen. Die Brutpflege wird vom Männchen übernommen, diese dauert ca. 7-10 Tage.
Hierzu möchte ich auf den Artikel von nicolechris verweisen, in dem er seine Erfahrungen niedergeschrieben hat: [link]

Ich kann aus eigener Erfahrung berichten und muß sagen, eine Zucht kann man es eigentlich nicht nennen, da durch recht wenig zutun eine Vermehrung stattfindet. Sie vermehren sich wie Karnickel um es mal so zu umschreiben. Daher kann ich nur empfehlen, die Jungen nicht zu seperieren und der Natur ihren Lauf zu lassen, damit nicht zu viele durch kommen. Es gibt zwar Abnehmer, aber in der Regel ist das sehr schwer geworden. Zumindest haben wir diese Erfahrung schon machen müssen.

Bild
Antennenwelsweibchen Bildquelle: Erfahrungssalmler

Hier mal ein Bild vom Albino-Schleierschwanz-Antennenwels (Männchen
Bild Bildquelle: Conny 13

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im August 2009 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle: Nicolechris

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Gurken füttern

» Gepostet von Knuddelbaer, 05.01.10, 21:34

Seit ich den Tipp mit dem Gurkenfüttern bekommen habe mache ich das regelmäßig und meine Antennenwelse sind ganz wild darauf.

Ich klemme die Scheiben immer in eine Saugnapf -halterung, da kann ich die Position bestimmen und die Gurke schwimmt nicht weg, wenn die welse dran gehen.

Es funktioniert auch gut mit Blattsalat den man mit Steinen beschert. grins


Kommentar

» Gepostet von Panzer-Wels, 04.01.10, 17:02

Ich möchte mir für mein 100 liter Aquarium 2 Antennen Welse kaufen aber ich weiss nicht ob ich sie jeden Tag mit Tabletten füttern sollte. :confused: :confused:

:fisch:

_________________
Bitte Bewertet mein
30 liter Becken


frage zum füttern

» Gepostet von guppy123, 26.12.09, 10:11

hallo
ich habe schon einmal versucht meine welse mit gurke zu füttern aber die gurke schwimmt auf dem wasser !
ich frage mich wie ihr das macht und würde mich über eine antwort freuen!
äm und noch ne frage mit was für gemüse kann man die braunen antennenwelse noch füttern?

ich freue mich auf eure antworten
mit weinachtlichen grüßen guppi 123 oder timm


Kommentar

» Gepostet von Segelkrpfling, 21.12.09, 23:04

Ich möchte da Venom recht geben. Ich kann mich zwar noch erinnern, dass es mal einen Diskussions-Thread zur Beckengröße gab, aber damals leider nur 80 cm bei rauskam.


Kommentar

» Gepostet von vEnOm#, 18.12.09, 14:26

Ich finde 80 cm als mindestmaß zu klein .. 100 cm wären schon besser.
Weil:
a) wird er bis zu 15 cm groß
b) ist er bei mir sehr aktiv

Außerdem finde ich das man sie in Gruppen halten sollte. Meine schwimmen abends/nachts immer zusammen herum und 'spielen' auch mit einander.

_________________
Bild


Kommentar

» Gepostet von meli, 15.12.09, 10:05

hallo, ich habe ein 60l Becken und vor ca. 3-4Wochen Welsbabys in ein seperates kleines Becken (schwimmt im 60l Becken) aussortiert. Jetzt sind si ca. 1,2cm - 1,8cm groß. Da ich keinen Nachwuchs behalten kann (habe chon 4 Welse) , habe ich folgende Frage: Wann kann ich die kleinen abgeben (Größe ?/Monaten ?) ? Ist es überhaupt richtig, die Kleinen Welse zu selektieren? Das ist schon der zweite "Wurf" und beim ersten kam keiner durch!


Kommentar

» Gepostet von aqua-fish 3000, 19.10.09, 10:24

Ich habe mir 2 Mopani Wurzeln gekauft fressen die Antennenwelse diese auch oder brauchen sie Moorkienholz?

mfg Marvin

_________________
mfg Marvin

Mein 180l Aquarium: [link]



Kommentar

» Gepostet von Dragonheart100, 03.10.09, 17:44

Ich finde, dass du nicht zuviele Fische hast.
Es gibt aber kein genaues Maß wieviele Welse man haben darf, dass kommt auch darauf an, welche Fische du sonst noch im AQ hast und wieviele Pflanzen sonst noch drinnen sind.
Als Faustregel gilt 1liter Wasser pro cm Fisch, wobei da des AQ eig auch schon überfüllt ist.

_________________
Mit Adleraugen sehen wir die Fehler anderer, mit Maulwurfsaugen unsere eigenen!


Gesellschaftsbecken
[link]
Bitte bewerten und einen Kommentar schreiben. Danke!


Alter

» Gepostet von bigboss, 28.06.09, 08:13

Hi,

über den Ancistrus sp. erfährt man bei der Frage nach dem möglichen Alter meist nur, dass sie alt werden. Dass sie im Alter ihr Aussehen verändern, kann man nirgends lesen. Dabei sehen die Männchen sehr viel anders aus als gewohnt, wenn sie mal über 18 Jahre werden. Hier ein Bild von einem 20-jährigen:

Bild
Er ist 19cm lang und erfreut sich bester Gesundheit.

_________________
Organspendeausweise zum ausdrucken gibt es hier: [link] Oder kostenlos telefonisch anfordern unter 0800/9040400


Danke toll erklährt.

» Gepostet von Susy1963, 06.06.09, 08:48

Nun habe ich aber eine frage die ich mir selber hier im Forum noch nicht beantworten konnt, ich habe mir ein gebrauchtes 240l Aquarium mit besatz gekauft.......und nun habe ich 5 Antenennwelse 2 ganzklar Mänchen 1 Weibchen und bei 2 noch nicht zu erkennen, bis jetzt leben sie sehr friedlich mit einander.......meine Frage : Wieviel Welse sollte man höchstens in seinem AQ halten.

AQ 240l
5 Antennenwelse
6 Panzerwelse
1 Prachtschmerle :uh: (ja ich weiß;)
1 Schmerle (habe ich noch nicht raus was für eine)

P.s. Ich dachte eigentlich ich währe über die Jahre und mit meinem Zoofachhandel gut Informiert ( besitze seit c.a 10 Jahren AQ ), aber seit ich das Forum gefunden habe,weiß ich erst vieviel fehlinformation da bei wahren,es ist zum schwarz Ärgern. Lg Susy

_________________
fisch sollte man(n) sein.......lach


Gehe zu Seite:<<<123>>>


Navigation

Fische » Welse » Brauner Antennenwels (Ancistrus sp.)