Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Zebrarennschnecke

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Zebrarennschnecke". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Flippy am 15.06.08.

Zebrarennschnecke
Bild vergrößern

Orange Treck (mit Marienkfermuster)

Beckenlänge:40 cm
PH-Wert:< 7
Wasserhärte:10° dGH und mehr
Temperatur:20 - 30° C
Name:Zebrarennschnecke
Wiss. Name:Neritina turrita
Familie:Wirbellose / Amphibien
Herkunft:Südostasien, Indopazifik bis nach China
Größe:2 - 3,5 cm
Ernährung:Futterreste vom Boden, Algen, Grünfuttertabletten und Gemüse

Für diese Schnecke gibts es im Allgemeinen keinen verlässlichen deutschen Trivialnamen. Den Namen Zebrarennschnecke teilt sie sich mit anderen Vertretern der Gattung Neritina. Eine Farbmorphe dieser Art wird aber auch als Orange Treck bezeichnet, dazu später mehr.

Vorkommen
Diese Schnecken kommen, wie ihre nächsten Verwandten, aus den Ästuarien und Delten der südostasiatischen Flüsse. Hier herrscht Brackwasser mit unstetigem Salzgehalt vor. Rennschnecken halten sich aber nicht nur im Brackwasser auf, sondern dringen auch kilometerweit landeinwärts in die Süßwasserflüsse wie auch umgekehrt in Richtung offenes Meer ein. Dies zeugt von einer ausgesprochenen Anpassungsfähigkeit und Anspruchslosigkeit. Sie verträgt zwar in der Natur weiches und sogar saures Wasser, aber als wanderndes Tier wird sie sich an solchen Orten nicht lange aufhalten, was eine dauerhafte Haltung im Süßwasseraquarium ausschließt.
In der Natur ernährt sich Neritina turrita nahezu ausschließlich von Algen und dem darin befindlichen Aufwuchs. Aus diesem Grund und ihrer Farbigkeit sind Rennschnecken in letzter Zeit immer beliebter im Süßwasseraquarium geworden, obwohl man sie dort nicht artgerecht halten kann.

Pflege, Verhalten und Futter
Kahnschnecken, zu denen N. turrita gehört, sind sehr soziallebende Wirbellose. Man sollte sie stets in größeren Gruppen halten. Ist dies der Fall wird man die Schnecken meistens zusammen sehen können, wie sie als Gruppe harte Substrate abweiden oder gegenseitig ihre Gehäuse pflegen.
Die Art ist unaufdringlich und vermutlich noch vor der Blasenschnecke der beste Algenvertilger, der in der Süßwasseraquaristik bekannt ist. Nichtsdestotrotz sollte man diese Schnecken nicht aus diesem Grunde halten, sondern ihnen ein Brack- oder Salzwasserbecken zur Verfügung stellen. Dieses sollte eine Mindestlänge von 40 cm aufweisen (wobei in solchen Becken für eine Rennschnecke schonmal die Algen knapp werden können) und dieses mit feinem Bodensubstrat wie Sand befüllen, zudem benötigen die Schnecken Steine, Holz und Laub, um von diesen harten Substraten (wie von der Aquarienscheibe) ihre Nahrung abweiden zu können. Weiches Holz und Laub werden auch gefressen.
Im Süßwasser wurde beobachtet, dass sich die Schnecken nachts schneller fortbewegen und am Tag eher ruhen. In aufgesalztem Wasser zeigen sie aber auch tagsüber ihre volle Aktivität. Eine starke Beleuchtung ist für den Algenwuchs notwendig und macht den Schnecken nichts. Bepflanzt muss das Becken nicht sein, wobei im Brackwasserbereich auch nicht viele lebensfähige Pflanzen zu finden sind.
Diese Schnecken sind dafür bekannt, Süßwasserbecken zu verlassen und dann irgendwo unentdeckt zu vertrocknen, dies kann auch bei Stress und Hunger der Fall sein. Im Brack- und Salzwasserbcken passiert sowas generell nicht.

Anfangs nehmen frisch importierte Schnecken noch kein künstliches Futter auf, sondern ernähren sich von Algen und Mulm. Aber im Vergleich zu anderen Import-Schnecken lassen sie sich schnell an Fischfutter, Staubfutter und Gemüse (z.B. Gurke, Paprika und Zucchini) gewöhnen. Aas wird von Rennschnecken verschmäht und auch intakte Pflanzen werden nicht behelligt.

Vergesellschaftungen bereiten diesen Schnecken kaum Probleme, da ihre Gehäuseform nur wenig Angriffsfläche bietet, sie ein Operculum (Gehäusedeckel) besitzen und ansonsten auch kaum aus ihrem Gehäuse rauskommen. Raubschnecken (Anentome helena), Kugelfische und eventuell Krebse sind dennoch gefährlich für sie. Zudem sollte von Vergesellschaftungen mit Fischen abgesehen werden, die den Schnecken keine Ruhe gönnen und sie dauernd "rumschubsen". Solchen Stress mögen die Rennschnecken nicht und fliehen dann schlichtweg aus dem Aquarium. Zudem könnten die Rennschnecken selber eine Bedrohung für anspruchsvollere und langsamere Arten (z.B. Flussdeckelschnecken oder Posthornschnecken) sein und ihnen das Futter wegfressen.

Erscheinungsbild
Die Erscheinung dieser Schnecken ist recht variabel. Manche Individuen haben eine gelbe Grundfarbe und schwarze spiralig angeordnete Längsstreifen. Diese Streifen kommen auch bei anderen gelben bis rötlichen Exemplaren vor, sind aber teilweise stark verkürzt und nur noch als Rauten- oder Punktmuster zu erkennnen. Die Mündung des Gehäuses ist weiß bis orange, unterscheidet sich damit also klar von der ähnlichen Art Vittina coromandeliana, deren Mündung grau glänzend ist. Oft sind sehr starke Umbrüche in der Zeichnung zu erkennen, dies erklärt sich durch die veränderten Wasserwerte. Der Hauptanteil der Zeichnung stammt meistens aus der Natur, während das hinzugewachsene Stück das Leben der Schnecke im Aquarium darstellt (dies können bei Schnecken, die oft Wasserwertänderungen ausgesetzt waren, auch mehrere Umbrüche sein).
Der Weichkörper ist schwarz-weiß gemustert und der Fuß hellgrau.

Vermehrung
Bisher gibt es keine gesicherten Berichte über eine erfolgreiche Nach- und Aufzucht im Aquarium. Die Geschlechtsbestimmung der Schnecken ist äußerlich nicht erkennbar, vermutlich sind aber die Weibchen ausgewachsen größer als die Männchen.
Die abgelegten Eikokons sind oft zu sehen und nur schwer zu entfernen. Meist schlüpfen sie auch im Süßwasser, aber die Larven (freischwimmende Veliger [link] ) werden entweder von Fischen gefressen und/oder sterben im Süßwasser ab. Auch im Brackwasser scheinen die Veliger nur bis zu einer bestimmten Größe heranzuwachsen und dann abzusterben.
In der Natur leben die Veliger als pelagisches Plankton im Meer, ähnlich den Garnelenlarven von Atya, Atyopsis und Caridina multidentata. Ab einem gewissen Alter kehren die Veliger zurück ins Brackwasser und bilden das typische Schneckengehäuse aus, bis sie komplett zu kriechenden kleinen Schnecken werden.
Eine Nachzucht im Aquarium wäre erstrebenswert um mehr über diese besonderen Schnecken in Erfahrung zu bringen.

Synonyme
Neritina semiconica, Neritina strigilata, Vittina semiconica und Vittina turrita.

Bildquelle: Flippy

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

@ Platybarsch

» Gepostet von Flippy, 05.08.08, 14:13

was Du als Besonderheit in die Beschreibung eingefügt hast, habe ich noch nie bei meinen Ornament-Rennschnecken beobachtet.
Das kenn ich nur von meinen gelben Apfelschnecken!

Kannst Du mal Bilder von Deinen Ornament-Rennschnecken posten, damit man sieht ob das überhaupt welche sind?
Ich kann auch keine einzigste von Deinen angeblich unzähligen Ornament-Rennschnecken auf Deinem Aq-Foto entdecken.
Vermute Kampffischi hatt recht und Du redest von Apfelschnecken.

Was dann sehr bedauerlich wäre das Du grottenfalsche Ìnfo`s in die Beschreibung setzt!

_________________
Grüßle, Flippy
____________
Vom Ei zum Skalar ---> ein kleiner Aufzuchtsbericht:
[link]


Platybarsch

» Gepostet von Kampffischi, 05.08.08, 10:49

der meint wohl apfelschnecken!

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! grins

Bitte alle Becken kommentieren! Ich möchte wissen was ihr von meinen Aquarien haltet^^

Killibecken 60er -> [link]


Kommentar

» Gepostet von Flippy, 27.06.08, 17:49

Hy Platybarsch,

bei Dir vermehrt sich die Ornament-Rennschnecke ohne Pause im AQ???
Cool, dann gib doch ein paar Info`s UND BILDER:
- wie unterscheiden sich die Geschlechter
- wie sieht das Gelege aus
- wo wird abgelegt
- wielange dauert es bis die kleinen schlüpfen
- ..........

diese Info`s sind äusserst interessant denn egal welche Seite ich über die Ornament-Rennschnecke bisher gefunden/gelesen habe steht immer bei Zucht das gleiche: "Es gibt keinerlei erfolgreiche Zuchtberichte in Aquarien". :(

Du wärst jetzt also der/die Erste wo da erfolgreich über die Zucht berichten kann! grins

_________________
Grüßle, Flippy
____________
Vom Ei zum Skalar ---> ein kleiner Aufzuchtsbericht:
[link]


Kommentar

» Gepostet von Platybarsch, 27.06.08, 15:15

hy Flippy,
mir st die zucht gelungen aber jetzt
vermehren sie sich ohne pause! :help: :help: :uh: :uh:

_________________
LG David


Kommentar

» Gepostet von Flippy, 16.06.08, 21:44

Hy Veronika

also die Ornament-Rennschnecke hatte um die 4,- gekostet.
Ich habe Sie über ein Online-Aquaristik-Shop bezogen wo meine Schwester bestellt hatte.
Im Laden habe ich die beim uns (Großraum Stuttgart) noch nicht gesehen.
Müßtest mal Deinen Händler fragen ob er die vielleicht bestellen kann.

Mein Bild ist leider nicht gut gelungen, die sieht eigentlich noch viel besser aus.
Versuche am Wochenende ne vernünftige Digi-Cam auszuleihen um ein besseres Bild hinzukriegen.

_________________
Grüßle, Flippy
____________
Vom Ei zum Skalar ---> ein kleiner Aufzuchtsbericht:
[link]


Kommentar

» Gepostet von Veronika, 16.06.08, 20:54

hallo Flippy,
die schnecke ist wunderschön, hast du Erfahrungswerte ob sie leicht zu beziehen ist und was sie kostet?
Danke für den Steckbrief!
LG Veronika

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Navigation

Fische » Wirbellose / Amphibien » Zebrarennschnecke (Neritina turrita)