Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von lucas_2001, 07.01.18, 19:50

Hallo,
ich bin neu im Forum und habe mich angemeldet um einige Fragen zu meinem neuen Aquarium loszuwerden.

Zu aller erst habe ich schon ein wenig Hintergrundwissen, aber man kann ja nie auslernen und daher hoffe ich auf fachkundige Unterstützung. ;) Ich habe schon einige Berichte gelesen, aber es sind trotzdem noch ein paar Fragen offen geblieben.

Wie gesagt habe ich ein neues Becken,

100x55x60cm = 330 Liter

welches ich zu einem Süd- bzw. Mittelamerikabecken gestalten möchte.

Zur Zeit läuft das Becken seit 1 1/2 Wochen ein ist aber schön größtenteils eingerichtet.
In der einen Ecke befindet sich eine ca 40 cm hohe Wurzel, unter der aber genug Raum zum schwimmen und verstecken ist.
In der anderen Ecke befindet sich ein Haufen Flusssteine mit Hygrophila polysperma, das hoffentlich recht bald dicht und hoch wächst.
Davor ist eine recht weite, freie Fläche zum Schwimmen und wühlen.
Zur Bepflanzung habe ich außerdem noch Anubias nana auf der Wurzen und Cryptocoryne wendtii Green unter der Wurzel, deren Blätter sich zur Zeit auflösen, aber es wachsen schon einige junge, robuste Blätter nach, die das hoffentlich überstehen werden und bald zwischen der Wurzel hervor wachsen werden. Um das Wachstum zu fördern habe ich Düngekugeln an das Wurzelwerk gesteckt und dünge einmal wöchentlich mit FlüssigCO2 möchte mir aber bald eine CO2 Anlage zulegen.
Der Bodengrund ist feiner heller Sand, aber ich möchte noch an der ein oder anderen Stelle eine Hand voll gröberen Kies einbringen, um eine natürlichere Optik zu erreichen.

Die Wasserwerte sind in etwa

ph 6 bis 6,5 (beim einfüllen des CO2s sinkt
er immer auf unter 6 ab
stabilisiert sich aber
innerhalb von Stunden wieder
auf 6,5)
KH ca. 3 (wir haben recht weiches Wasser
befürchte ich)
Cl2 von 1,5 (trotz eines Wasseraufbereiters
ist noch CO2 im Becken. der
Wert ist in unserem großen
Becken aber auch 1,5 habe ich
irgendwann festgestellt und die
Fische beeinflusst das
augenscheinlich überhaupt
nicht. Was sagt ihr dazu?)
Außerdem ist noch eine Trübung des Wassers zu beobachten. ich Hoffe die legt sich in den nächsten Wochen kommt wahrscheinlich von der Wurzel.

Nun zu den Fischen:
Ich habe zur Zeit nach langem Überlegen einen ungefähren Plan.

1 Paar Thorichtys Meeki (Feuermaul-
buntbarsch), da ich das Brutverhalten
und die Erscheinung sehr schön finde.
1 Paar Antennenwelse, da ich zur Zeit
Männchen in einem Tanganjika-Aquarium
habe, das bei der Auflösung seines
Aquariums "übrig" war, nun soll es
mit einer Partnerin in das neue
Aquarium einziehen.
10-12 Coridoras Panda (Panda-Panzerwels), da
ich das Sozialverhalten ziemlich
interessant finde und sie sich in dem
Sand komplett austoben können, was
gründeln angeht.
ca. 15 größere Salmler, die von den Meekis
nicht gefressen werden.

Nun zu meinen Fragen

1. Wie viel kostet eine kostengünstige, qualitativ gut CO2 Flasche, die möglichst 2 kg enthält (Mehrweg) und kann mir vielleicht jemand eine Marke empfehlen?

2. Was kann ich gegen die PH-Schwankungen machen und wie kann ich die KH heben, bzw. ist das überhaupt nötig?

3. was kann ich gegen die Trübung des Wassers machen?

4. Ist das Chlor problematisch?

5. kennt jemand eine relativ günstige Variante die Wasserwerte ohne Streifentests möglichst genau zu bestimmen? Gibt es da irgendwelche Ph-Messer die digital o.Ä. sind, nicht zu teuer und mit denen jemand gute Erfahrungen gemacht hat?

6. Kann ich die Meekis und Panzerwelse zusammenhalten oder sond die Feuermaulbuntbarsche wenn Junge im Becken sind zu aggressiv und jagen die Panzerwelse, die ja auch bodennah sind.

7. Kann man Den Feuermaulbuntbarschen Rote Mückenlarven oder nicht? Ich habe schon gelesen, dass sie zu Verdauungsproblemen führen und andererseits, dass sie ihren Roten Farbstoff von diesen erhalt. Weiß nicht, was da jetzt richtig ist, vielleicht hat ja jemand welche und kann aus Erfahrung sprechen.

8. Kann mir jemand Salmler vorschlagen, die nicht zu klein sind, um gefressen zu werden und nicht zu groß und die Brut zu vernichten oder stellt das keine große Gefahr dar?

9. Sagt jemand der Besatz funktioniert so garnicht und die Mittel- und Südamerikafische passen garnicht zusammen? :/


Danke schonmal im Vorraus für alle Antworten und falls ich Fragen gestellt habe die schon mehrfach diskutiert wurden kann mir vielleicht ja jemand einen Link schicken, da ich mich noch nicht so auskenne :schock:.

Lucas:)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von MistaBreed, 08.01.18, 12:13

lucas_2001 schrieb am 07.01.18, 19:50:

Nun zu meinen Fragen

1. Wie viel kostet eine kostengünstige, qualitativ gut CO2 Flasche, die möglichst 2 kg enthält (Mehrweg) und kann mir vielleicht jemand eine Marke empfehlen?

2. Was kann ich gegen die PH-Schwankungen machen und wie kann ich die KH heben, bzw. ist das überhaupt nötig?

3. was kann ich gegen die Trübung des Wassers machen?

4. Ist das Chlor problematisch?

5. kennt jemand eine relativ günstige Variante die Wasserwerte ohne Streifentests möglichst genau zu bestimmen? Gibt es da irgendwelche Ph-Messer die digital o.Ä. sind, nicht zu teuer und mit denen jemand gute Erfahrungen gemacht hat?

6. Kann ich die Meekis und Panzerwelse zusammenhalten oder sond die Feuermaulbuntbarsche wenn Junge im Becken sind zu aggressiv und jagen die Panzerwelse, die ja auch bodennah sind.

7. Kann man Den Feuermaulbuntbarschen Rote Mückenlarven oder nicht? Ich habe schon gelesen, dass sie zu Verdauungsproblemen führen und andererseits, dass sie ihren Roten Farbstoff von diesen erhalt. Weiß nicht, was da jetzt richtig ist, vielleicht hat ja jemand welche und kann aus Erfahrung sprechen.

8. Kann mir jemand Salmler vorschlagen, die nicht zu klein sind, um gefressen zu werden und nicht zu groß und die Brut zu vernichten oder stellt das keine große Gefahr dar?

9. Sagt jemand der Besatz funktioniert so garnicht und die Mittel- und Südamerikafische passen garnicht zusammen? :/



Lucas:)




zu 1) zwischen 75€ und 220€, je nachdem, wieviel und welches Zubehör dabeisein soll. Marke ist aus meiner Sicht egal, bei Druckflaschen gibt es Normen, die eingehalten werden müssen. Aus meiner Sicht macht es keinen Unterschied, welche Marke da drauf steht. Ich habe eine Eigenbau-Bio-CO2-Anlage, die ich einfach nach gutdünken reguliere.

zu 2) Ja, wenn man CO2 ins Wasser leitet senkt das den pH-Wert. Ganz normal, da die CO2 Moleküle sich mit dem Wasserstoff zu Kohlensäure verbinden und dabei Wasser frei wird. Die normalisierung funktioniert über das ausgasen des CO2. Die KH kann man leicht mit Kalkhaltigen Steinen (Essig-Schaum-Test!) und/oder Muscheln anheben. Prinzipiell würde ich, wenn es zumindest bisher keine Probleme gibt, erstmal damit warten.

zu 3) Wenn die Trübung von der Wurzel kommt (leicht bräunliches Wasser) dann ist die sogar sehr gut für die geplanten Fische. Sollte es sich um Bakterien vom einlaufen handeln, so klingt das automatisch nach der Einlaufzeit ab. Sollte es irgendeine andere Trübung sein, diesich auch nicht von alleine setzen will, dann würde ich zu einer UV-Licht Filterung raten, also nen Filter mit integrierter UV-Lampe, oder eine in den Schlauch dazwischenschalten.

zu 4) Grundsätzlich ist Chlor für alle Wasserlebewesen problematisch. Allerdings würde ich hier jetzt auch erstmal die Ruhe bewahren und NICHT in aktionismus verfallen. Wenn deine Fische sich auffällig verhalten würden, dann würde ich Regenwasser für die Wasserwechsel empfehlen, da ist kein Chlor drin (sollte!), oder vollentsalztes Wasser...

zu 5) JBL Testlab Koffer mit verschiedenen Tropflösungen zum relativ genauen Bestimmen der Wasserwerte. Elektrische Leitfähigkeitsmesser und pH-Meter gibt es reichlich, kann ich dir aber nichts genaueres zu sagen! ich nutze den Koffer mit Tropfentest und bin vollumfänglich zufrieden.

zu 6) Ich habe Thorichthys maculapinnis und Panzerwelse mit Schleierflossen und absolut keine Probleme. Die Panzerwelse werden von den Barschen weder als Futter-, noch als Brutplatzkonkurrenz gesehen, anders als meine Skalare!

zu 7) Ich habe früher drauf verzichtet, meinen Fischen rote Mückenlarven zu geben, eben genau aus diesen Gründen. Aber da mir in ca. 30 Jahren kein Fisch daran verendet ist (zumindest nicht feststellbar!) habe ich diesen Vorsatz über Bord geworfen und füttere gelegentlich (also eher selten!) einen durchgeschnittenen Frostblock mit roten MüLas, welche ich in so nen kleinen Futterkorb hänge, denn sonst hauen die Barsche sich den ganzen Brocken am Stück rein. So rieseln die langsam und wohldosiert zum Grund und erfreuen alle Fische gleichermaßen.

zu 8] Rot-blauer Kolumbianer [link]
und Kaisersalmler [link]

dürften durchaus geeignet sein. Kaisersalmler habe ich mit meinen großen Skalaren zusammen und die werden wohl verscheucht, aber bisher nicht gefressen. Ist natürlich geschmackssache, aber wenn du Salmler findest, die so 5-6 cm werden können, dann sollte das eigentlich klappen!

zu 9) Aus meiner Sicht sollte dein geplanter Besatz funktionieren! Also geht überhaupt nicht würde mir dazu nicht einfallen! Ich finde es sehr gut, trifft aber auch genau meinen Geschmack...

Weiterhin viel Spaß!

_________________
Gruß Thomas
-----------------------------------------------
Die Ehre des Fisches ist unantastbar!

Mein Aquarium: [link]


Zuletzt geändert von MistaBreed (08.01.18, 12:14)

Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von lucas_2001, 08.01.18, 21:18

Hallo Thomas,

Danke für die schnellen Antworten.

Ich werde die Wasserwerte im Auge behalten und zwischendurch schon einmal Wasserwechsel vornehmen. Und ja die Trübung ist leicht gelblich, vermutlich Gerbstoffe oder Ähnliches. Sollte sich nach ein paar Wasserwechseln geben, aber momentan stört es mich nicht und wie du schon gesagt hast sind das optimale Bedingungen für die geplanten Fische und dadurch werden auch Pilze und Keime abgetötet, habe ich gehört.:)

Zu deinen Salmlervorschlägen: ich finde beide Arten sehr schön und wenn mir nicht ein anderer toller Salmler im Geschäft ins Auge springt, werde ich nach diesen Tieren Ausschau halten. Welche Schwarmgröße würdest du mir denn empfehlen. Ich hatte ja gesagt ca. 15, aber je größer, desto wohler fühlt sich ja der Fisch, solange das Aquarium ausreicht. Ich denke 30 Tiere ist vermutlich zu groß für 330l und mit den Barschen, oder ginge das, auch wenn ein so großer Schwarm natürlich auch ins Geld geht...:)

LG Lucas :)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von MistaBreed, 09.01.18, 11:49

lucas_2001 schrieb am 08.01.18, 21:18:
Hallo Thomas,

Danke für die schnellen Antworten.



Zu deinen Salmlervorschlägen: ich finde beide Arten sehr schön und wenn mir nicht ein anderer toller Salmler im Geschäft ins Auge springt, werde ich nach diesen Tieren Ausschau halten. Welche Schwarmgröße würdest du mir denn empfehlen. Ich hatte ja gesagt ca. 15, aber je größer, desto wohler fühlt sich ja der Fisch, solange das Aquarium ausreicht. Ich denke 30 Tiere ist vermutlich zu groß für 330l und mit den Barschen, oder ginge das, auch wenn ein so großer Schwarm natürlich auch ins Geld geht...:)

LG Lucas :)



Bei deiner Überlegung solltest du unbedingt mit einplanen, dass deine Barsche evtl. anfangen zu brüten und erfolgreich Nachwuchs aufziehen. Daher würde ich eher zu etwas weniger tendieren, auch wenn dann der Schwarm nicht mehr ganz so ausgeprägt ist.

_________________
Gruß Thomas
-----------------------------------------------
Die Ehre des Fisches ist unantastbar!

Mein Aquarium: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von lucas_2001, 09.01.18, 15:17

Ja das stimmt.
Allerdings wird das Aquarium nach einigen Wochen/ Monaten Brutpflege wahrscheinlich eh zu klein und dann müsste ich die kleinen weggeben.

Aber das werde ich beim Salmler kaufen beachten:)

Eine Frage habe ich noch:
Wie sollte ich die Feuermaulbuntbarsche kaufen? Ich habe oft gelesen so 4/5 Tiere und wenn sich ein Paar gebildet hat die restlichen weggeben. Allerdings denke ich nicht, dass der Laden die zurück nehmen würde und ich kenne auch niemanden, der ein Becken für die restlichen hätte:/
Aber ein Männchen und ein weibchen zu kaufen wird wahrscheinlich auch schwierig, da man das am Anfang schlecht unterscheiden kann und da das nicht heißen muss, dass die beiden dann auch zusammen passen:/

Danke schonmal
LG Lucas;)


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von MistaBreed, 09.01.18, 15:55

lucas_2001 schrieb am 09.01.18, 15:17:
Ja das stimmt.
Allerdings wird das Aquarium nach einigen Wochen/ Monaten Brutpflege wahrscheinlich eh zu klein und dann müsste ich die kleinen weggeben.

Aber das werde ich beim Salmler kaufen beachten:)

Eine Frage habe ich noch:
Wie sollte ich die Feuermaulbuntbarsche kaufen? Ich habe oft gelesen so 4/5 Tiere und wenn sich ein Paar gebildet hat die restlichen weggeben. Allerdings denke ich nicht, dass der Laden die zurück nehmen würde und ich kenne auch niemanden, der ein Becken für die restlichen hätte:/
Aber ein Männchen und ein weibchen zu kaufen wird wahrscheinlich auch schwierig, da man das am Anfang schlecht unterscheiden kann und da das nicht heißen muss, dass die beiden dann auch zusammen passen:/

Danke schonmal
LG Lucas;)



Das gilt es alles zu beachten! Das gleiche gilt auch für den Nachwuchs. Du musst dafür sorgen, dass der irgendwo unterkommt. Frag deinen Fischhändler des Vertrauens, ob er dir die abnimmt. Ich hatte das Glück und konnte gleich ein funktionierendes Pärchen kaufen. Und das funktionierte wie wild. Hab jetzt nur noch die Nachzuchten, da mir das zu gut funktioniert hat und ich irgendwann keine Abnehmer mehr fand. Ja, das ist ein schwieriges Thema, vielleicht kannst du in diesem Internetz ein Zuchtpaar finden, vielleicht auf Zierfischbörsen. Ich hatte Glück bei Ebay-Kleinanzeigen und musste nicht mal weit dafür fahren. Wenn ich mir mehrere Tiere kaufen würde, um ein funktionierendes Paar zu bekommen, dann würde ich gleich für die anderen ein weiteres Becken vorhalten, denn wegtun (im Sinne von entsorgen) könnte ich die nicht und bis man dann jemanden findet, kann man die besser in einem spärlich eingerichteten Becken "hältern" und dann bei erfolgreicher Suche nach einem Nachbesitzer rauskeschern. Das Becken könnte man dann auch für die Nachzuchten als "Verkaufsbecken" nehmen... Nur mal so als Anregung! Damit kann man sich ein kleines Taschengeld dazuverdienen, viel fällt da eh nicht ab!

_________________
Gruß Thomas
-----------------------------------------------
Die Ehre des Fisches ist unantastbar!

Mein Aquarium: [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

 Gepostet von Andy22, 23.01.18, 21:39

Könntest du eventuell auch mal Bilder von deinem Becken posten?

_________________
Andy von [link] und [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Navigation

Forum Übersicht » Aquarieneinrichtung » Einrichtung Mittel-/ Südamerikabecken

19.07.18 | 13:25 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 53.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz