Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Siamesische Saugschmerle

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Siamesische Saugschmerle". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Segelkrpfling am 23.09.07.

Siamesische Saugschmerle
Bild vergrößern

Wildfarbene Saugschmerle

Beckenlänge:150 cm
PH-Wert:6-7,8
Wasserhärte:4-18° dGH
Temperatur:22-28° C
Name:Siamesische Saugschmerle
Wiss. Name:Gyrinocheilus aymonieri
Familie:Schmerlenartige
Herkunft:Mekong-Einzug, Chao Phraya und Malaysia
Größe:15-30 cm
Ernährung:Herbivore: nur pflanzliche Kost

Die Siamesische Saugschmerle wird im Handel gerne als Putzerschmerle und in ihrer albinotischen Form als Zitronen- oder Gold-Saugschmerle verkauft. Diese Tiere erfreuen sich als Jungtiere sehr großer Beliebtheit, denn sie werden regelrecht als Wundermittel gegen Algenplagen gepriesen. Der Preis dieser Tiere liegt bei etwa 1,50 , selten darüber hinaus. Leider wissen viele Zoohändler und noch mehr Aquarien-Anfänger so gut wie nichts über die Anforderungen der Saugschmerle.
Gyrinocheilus aymonieri ist die einzige Art ihrer Gattung, die es in den deutschen Handel geschafft hat. Verwechslungsgefahren zu anderen Arten besteht nicht. Die Saugschmerle zeichnet sich durch ihren langgezogenen, bis zu 30 cm langen, Körper und das tellerartige Saugmaul aus, dass nicht nur zum Abweiden der Algen, sondern auch als Saugnapf verwendet werden kann. Ihre Oberseitenfarbe ist ein grün-bräunlichen Grau, das an beiden Körperseiten durch eine dunklere Linie von hellgrauen Körperunterseite abgegrenzt wird. Die albinotische Form dagegen ist leuchtend gelb gefärbt und besitzt eine rein-weiße Körperunterseite:

Bild
Siamesische Zitronen-Saugschmerle von Ija.

Haltung
Dieser Fisch bewohnt in seiner Heimat (mittlere und größere Flüsse, sowie überflutete Reisfelder des Mekong, Chao Phraya uns der nördlichen malaiischen Halbinsel) fließende, sauerstoffreiche Gewässer. Deswegen ist bei der Pflege im Aquarium auf eine gute Strömung und eine ausreichende Größe zu achten (mindestens 150 cm = ca. 375 l). Ohne Strömung wäre das Wasser im Becken viel zu sauerstoffarm, was eine dauerhafte Überbeanspruchung der Kiemenaktivität zur Folge hätte.
Das Becken muss für die optimale Haltung mit genügend freiem Schwimmraum, diversen Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten sowie einer Anzahl großer, flacher, algenbewachsener Steine ausgestattet werden. Dabei empfiehlt es sich, allein schon zur Sicherheit der Saugschmerle, die Steine am Bodengrund zu befestigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Fisch durch Wühlen von einem Stein eingeklemmt oder gar erschlagen wird.
Die Vergesellschaftung ist problematisch. Gegen andere Bodenfische und revierbildende Arten verspürt die Saugschmerle mehr oder weniger starke Aggressionen und wegen der nötigen Strömung scheiden viele Fische, wie die Labyrinther aus. Großflächige Fische wie Disken sind ebenfalls nicht als Gesellschaftspartner zu empfehlen, da diese Fische durch ihre Form die Saugschmerle dazu anregen, sich an ihnen festzusaugen. Dies zieht unschöne Verletzungen nach sich. Zu den geeignetesten Beckenmitbewohner zählen verschiedene Arten der Barben und Bärblinge.

Die siamesische Saugschmerle ernährt sich ausschließlich pflanzlich. Hierbei grast sie vorwiegend den Algenbewuchs von Steinen, seltener auch die Aquarienscheibe. Um der Algenausrottung entgegenzuwirken sollte man Grünfutter und pflanzliche Tabletten hinzufüttern. Angeblich nimmt die Saugschmerle auch Lebendfutter an.

Sozialverhalten
Wie bereits angesprochen handelt es sich hierbei um eine eher aggressive Art. Diese sogenannten Terror-Schmerlen entstehen aber vorwiegend durch falsche Haltung. In einem Aquarium von ausreichender Größe und Rückzugsmöglichkeiten können gut mehrere Saugschmerlen gleichzeitig leben, denn diese Fische legen es nicht auf Kämpfe an, sie werden nur aggressiv, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen.
Die Aufzucht dieses Fisches gestaltet sich jedoch in dem Punkt schwer, dass sich die Haltungsbedingungen mit dem Alter extrem ändern. Als Jungtiere sind sie auf einen Schwarm Artgenossen angewiesen und kümmern schnell, wenn dieser fehlt. Adulte Tiere dagegen bilden Reviere und werden zu regelrechten Einzelgängern.
Daher sollte man die siamesische Saugschmerle nur halten, wenn man wirklich genügend Platz zur artgerechten Pflege hat. Ein Beispiel wäre folgendes: Der Halter besitzt ein Becken von mittlerer Größe, in dem er einen Schwarm junger Saugschmerlen hält. Sobald diese groß genug sind, kann er sie trennen und in verschiedene größere Becken einsetzen.

Der Gemütszustand spiegelt sich in der Körpersprache wieder. Dabei ist besonders auf die Stellung der Rücken- und Schwanzflosse zu achten. Sind die Flossen zusammengeklappt bedeutet dies Angst oder Unbehagen, normalgestellte Flossen drücken Wohlbefinden aus und abgespreizte Flossen können sowohl für Unbehagen, als auch für Aggressionen stehen (beobachtbar bei Rang- oder Revierkämpfen). Die Saugschmerle erreicht bei guter Pflege das stattliche Alter von etwa 18 bis 20 Jahren.

Bild
Junge Saugschmerle auf einem Blatt (Quelle: [link] - GNU FD-Linzenz)

Der Ichthyologe Hanel ist der Ansicht, dass ein Großteil der im Handel erhältlichen Saugschmerlen eigentlich der Art Gyrinocheilus kaznakovi angehört, der die für G. aymonieri typische dorsale Lippenwulst fehlt. Weitere Nachforschungen sind noch nicht betrieben worden. Die Art wurde in Gefangenschaft noch nicht erfolgreich nachgezüchtet.

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im Januar 2009 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle:

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]


PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von DoMI_xD, 17.02.12, 20:23

wie kann die art nicht nachgezüchtet worden sein wenn es eine albinotische form gibt, oder sind diese auch wildfänge? sorry falls ich was nicht verstanden habe :thumb:

_________________
We must [...] acknowledge, that man with all his noble qualities [...] still bears in his bodily frame the indelible stamp of his lowly origin. - C. Darwin


Kommentar

» Gepostet von Aquarius, 26.03.09, 17:28

Habe eine Goldschmerle gekauft und stellte fest das er meinen Kampffisch ein Stück seiner Schwanzflosse abgebissen hat und frage mich daher was ich tun soll??

Bitte um schnelle antwort da ich ihm seit 4 tagen in arest gestetzt habe!!!!!! :heul: tut mir schon recht leid,aber habe Angst das er wieder den Kampffisch angreift!!! :uh:


Hallo

» Gepostet von Kampffischi, 27.01.09, 13:50

sehrschön beschrieben!

deine Schmerle muss sofort raus sonst beckommt sie wachstumsstörungen!

Lg.Bernhard

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! grins

Bitte alle Becken kommentieren! Ich möchte wissen was ihr von meinen Aquarien haltet^^

Killibecken 60er -> [link]


Kommentar

» Gepostet von Punkrocker, 05.07.08, 17:04

hi :help:
hab mir eine gold saug schmerle gekauft
ist ca 7cm lang. habe 126l .
könnt ihr mir vielleicht sagen wie alt die jetzt ist???
wie lange kann ich dieses tier noch in meinem aq halten :wink: ???
danke im vorraus :thx:


Kommentar

» Gepostet von Bunny, 24.03.08, 11:56

Die Zitronenschmerle sieht super aus.
grins

_________________
;-)


Navigation

Fische » Schmerlenartige » Siamesische Saugschmerle (Gyrinocheilus aymonieri)

25.08.19 | 05:23 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 60.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz