Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Blauer Fadenfisch

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Blauer Fadenfisch". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Sebastian am 27.03.05.

Blauer Fadenfisch
Bild vergrößern

Der Blaue Fadenfisch

Beckenlänge:100 cm
PH-Wert:5-7,5
Wasserhärte:anspruchslos
Temperatur:um 24° C oder etwas höher
Name:Blauer Fadenfisch
Wiss. Name:Trichogaster trichopterus
Familie:Labyrinthfische / Fadenfische
Herkunft:Südostasien: Malaysia, Thailand, Burma
Größe:10-15 cm
Ernährung:Allesfresser

Ein sehr beliebter Aquariumfisch ist der Blaue Fadenfisch. Er kann - je nach Zuchtform - bis zu 15 cm groß werden und sollte paarweise (das M ist sehr territorial) gehalten werden. Es gibt mehrere schöne Fabvarianten und aus diesem Grund hat er einen festen Platz in Süsswasseraquarien. Viele Pflanzen und vor allem oberflächennahe Bepflanzung sollten vorhanden sein.

Verhalten
Der wie so oft als ruhiger Gesellschaftsfisch dargestellte Blaue Fadenfisch ist alles andere als friedlich. So sollte er nicht mit allzu ruhigen Fischen vergesellschaftet werden, da diese gnadenlos gejagt werden können. Skalare, andere Fadenfische oder Kampffische sowie quirlige Fische sind tabu.

Geschlechtsunterschied
Erkennbar ab ca. 7 cm, Männchen hat längere und spitzere Anale und Dorsale, Weibchen in der Bauchpartie fülliger.

Zucht
Der Blaue Fadenfisch ist ein Schaumnestbauer. Schwimmpflanzen sind von Vorteil. Zur Zucht sollte ein Extra-Becken genommen werden, da nach der Eiabgabe das W aus dem Aquarium sollte. Das Zuchtbecken sollte 80-100 cm groß sein und der Wasserstand auf ca. 15-20 cm abgesenkt werden. Die Temperatur muss auf 27-28° C erhöht werden, dabei sollte das Aquarium mit einer Glasscheibe abgedeckt werden, um möglichen Wärmeverlusten in der Luft entgegenzuwirken, Jungtiere könnten sich sonst erkälten.

Bevor das Paar eingesetzt wird, sollte sichergestellt sein, dass das Pärchen miteinander harmoniert und Balzvorgänge bereits vorhanden sind. Das Weibchen sollte vor dem Ablaichen gut gefüttert werden, um es in Laichbereitschaft zu versetzen.

Nach dem Einsetzen des Pärchens beginnt das Männchen mit dem Bau des Schaumnestes, seine Größe kann bis zu 25 cm im Durchmesser betragen. Nachdem es das Nest fertiggestellt hat, beginnt es mit dem Weibchen zu balzen, um es unter das Schaumnest zu locken. Wenn das Weibchen laichwillig ist, folgt es dem Männchen und die beiden umschlingen sich (Paarung). Die bis zu 1000 Eier schwimmen unter das Nest und werden vom Männchen befruchtet. Das Weibchen fällt in Laichstarre und wird vom Männchen vertrieben. Nach der Paarung solle aus dem Becken entfernt werden.

Das Männchen beginnt mit der Brutpflege, es sammelt heruntergefallene Eier aus und spuckt sie wieder in das Schaumnest. Nach etwa 24-30 Stunden schlüpfen die Jungtiere und nach 2-3 Tagen schwimmen sie frei.

Sobald sie freischwimmen sollte auch das Männchen aus dem Becken entfernt werden, da sein Brutpflegetrieb erlischt. Die jungen Fadenfische sollten mit
Staubfutter, etwa alle 2 Stunden, gefüttert werden. Gefüttert wird mit Staubfutter.

Zuchtformen
Der Goldgurami ist eine beliebte Zuchtform des Blauen Fadenfisches:

Bild

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]



Weitere Zuchtformen: Mamorierter Fadenfisch, Punktierter Fadenfisch.

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im August 2011 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle: aquatom

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 17.11.08, 15:35: Martin18 (Ergänzungen)
  • 13.04.08, 18:48: :-$ (Neues (besseres :P ) Bild)
  • 13.04.08, 18:42: aquatom (Bild gelöscht)
  • 13.10.07, 22:00: aquatom (RS)
  • 13.10.07, 21:57: aquatom (Verhalten)
  • 24.08.07, 03:15: Sebastian (+ Goldgurami-Bild)
  • 22.08.07, 01:42: Sebastian (Bildquelle)
  • 06.04.07, 12:01: billa (Komplett-Update)
  • 27.03.05, 19:44: Sebastian (Fischart neu hinzugefügt)

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Agressiver Fadenfisch

» Gepostet von Julie, 09.02.07, 18:36

Da kann ich zustimmen. ich habe ein 240l Becken (Seitenlänge 1,20 Meter) und einen blauen Fadenfisch (männlich) und einen gelben blauen Fadenfisch (weiblich). Untereinander sind die beiden friedlich aber gegenüber Silbermollys verteidigt das Männchen eine komplette Beckenhälfte trotz dichter Wasserpest.

Man sieht bei mir deshalb auch selten Mollys im rechten Beckenbereich da er sie bis zu 5 Sekunden durchs ganze Becken jagt.

Hat jemand ein generelles Problem bei der Vergesellschaftung Fadenfisch-Lebendgebärende beobachtet?

_________________
Psst ... nicht verraten >> [link]


Pflanzen

» Gepostet von Slanina, 09.01.07, 20:55

Ich selbst habe Fadenfische, vergesellschaftet mit Salmler, Prachtschmerlen, Dornaugen und Welsen. Mein Becken hat 200l. Ich denke das könnte an den Pflanzen liegen. wenn sie nicht genug Pflanzen (wie oben gesagt) haben werden sie ziemlich bissig. Und zur Vermehrung reisen sie auch gerne Pflanzen aus. Ich hab vorallem pflanzen die auch an die Oberrfläche reichen, das ist wichtig.


Vorsicht aggressiv!

» Gepostet von Deya, 14.05.05, 23:56

Die Fische werden im allgemeinen als völlig friedliche Zeitgenossen beschrieben. Aus eigener Erfahrung möchte ich jedoch davor warnen, die Tiere in zu kleinen Becken zu pflegen. Obwohl sie in grossen Becken friedlich zu sein scheinen, sind sie in kleineren Becken häufig ausgesprochen aggressiv gegenüber Artgenossen und zwar führt das (wie ich am eigenen Leibe erfahren musste) soweit, dass das schwächere Tier aufgrund des ständigens Stresses eingeht. Das Geschlecht scheint bei den Aggressionen übrigens keine Rolle zu spielen.
Unter einem Meter Beckenlänge kann ich von diesen Tieren wirklich nur abraten, nicht nur wegen der Aggressionen, sondern auch wegen der doch eher stattlichen Grösse von 10 bis 12 Zentimetern.

Anstonsten sollten sie nicht mit Fischen vergesellschaftet werden, die zum Flossenzupfen neigen (einige Barben sind dafür berüchtigt).

Interessant finde ich ganz besonders die Bauchflossen, die diesen Fischen ihren Namen gaben. Sie sind fadenförmig verlängert und dienen den Fischen dazu, ihre Umwelt zu erkunden. Gut beobachten kann man das, wenn man einen Finger ins Wasser hält. Währenddem alles anderen Fische mit dem Maul zuerst kommen, tasten sich die Fafis erst mal langsam und vornehm mit ihren Flossen heran.
Ich finde absolut tolle Fische, aber wirklich nichts für kleine Becken.


Gehe zu Seite:<<<12


Navigation

Fische » Labyrinthfische / Fadenfische » Blauer Fadenfisch (Trichogaster trichopterus)