Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Gefurchte Apfelschnecke

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Gefurchte Apfelschnecke". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Segelkrpfling am 28.10.09.

Gefurchte Apfelschnecke
Bild vergrößern

Eine Apfelschnecke mit mehreren Blasenschnecken

Beckenlänge:60 cm
PH-Wert:6,5 - 8,5
Wasserhärte:0 - 25° dGH
Temperatur:22 - 30° C
Name:Gefurchte Apfelschnecke
Wiss. Name:Pomacea canaliculata
Familie:Wirbellose / Amphibien
Herkunft:weltweit in (sub)tropischen Gefilden; ursprl. Südamerika
Größe:bis 7 cm
Ernährung:starker Pflanzenfresser, Weichholz, Laub, Kadaver und Kunstfutter

Die Gefurchte Apfelschnecke (freie Übersetzung von channeled applesnail) ähnelt der normalen Apfelschnecke (Pomacea bridgesii) stark und kann leicht mit dieser verwechselt werden. Allerdings scheint die Art in Deutschland nicht so häufig zu finden sein und hauptsächlich im englischsprachigen Raum gehalten wird.
Wie bereits angesprochen ähneln sich beide Arten sehr, doch fällt die Unterscheidung einem geübten Auge nicht schwer. Während Bridges' Apfelschnecke deutlich abstehende Umgänge hat, die im 90°-Winkel zueinander stehen ist die Gefurchte Apfelschnecke deutlich runder in ihrer Gestalt.
Die Färbung des Körpers und Gehäuses sind keine sicheren Erkennungszeichen. Von beiden Arten gibt es diverse Zuchtformen.
Pomacea canaliculata hat einen gelben über braunen bis fast schwarzen Körper, der Siphon ist gelb gepunktet. Insgesamt hat diese Art weniger Punkte als P. bridgesii. Das Gehäuse variiert zwischen gelb, grünlich und braun mit und ohne dunkler Bänderung. Freilebende Tiere wachsen hauptsächlich im Frühling und Sommer, während das Wachstum im Herbst und Winther stagniert.

Haltung und Futter
Diese Schnecke ist sehr anspruchslos. Wie bei anderen Großschnecken ist darauf zu achten, dass das Wasser fei von Kupfer und anderen Schwermetallen ist, dass keine schneckenfressenden Tiere (z.B. Krebse, Kugelfische und Schmerlen) oder aggressive (manche Cichlidenarten) bzw. überaus neugierig-verspielte Tiere (z.B. einige Labyirntherarten) im Becken sind, die die Schnecken belästigen, verletzen oder gar töten.
Es ist mir unbekannt, ob eine Hybridisierung mit anderen Pomacea-Arten auftreten kann, aber im Zweifel sollte man sie nur mit Artgenossen und keinen anderen Apfelschnecken der Gattung halten. Das Haltungsbecken dieser Art sollte ungefähr 54l Inhalt oder mehr besitzen, damit man die Schnecke in einer kleinen bis mittleren Gruppe halten kann (in Großbecken sind natürlich auch große Gruppen möglich). Der Boden sollte aus einem feinen Substrat wie Sand bestehen, da die Schnecken gerne im Boden wühlen, während aber große und kleinere Steine ohne scharfe Kanten ebenfalls gerne abgeweidet werden. Diese Schnecke frisst wie ihre Verwandte P. bridgesii keine Algen, hat aber stärkere Zähne als diese und kann intakte Pflanzen fressen.
Die Art ernährt sich nahezu von allen gängigen Aquarienpflanzen, ist deshalb für ein Pflanzenliebhaber-Becken völlig ungeeignet. Man muss diese Schnecken regelmäßig mit neuen Pflanzen, Salaz, Gurken, Zucchini, Hokkaido-Kürbis, Tomaten und weiterem Gemüse füttern, auch Obst wie Äpfel und Melonen können gegeben werden. Die Schnecken fressen aber auch gern Futter aus tierischen Produkten und können auch Weichholz raspeln, sowie Laub (z.. Seemandelbaum, Eiche und Buche) fressen. Eine abwechlsungsreiche Ernährung ist für ein gesundes Gehäusewachstum und eventuellen Nachwuchs fundamental. Um den Kalkbedarf in Weichwasserbecken mit niedrigem pH-Wert zu decken, sollten Sepiaschalen ins Becken eingebracht und tierisches Eiweiß verfüttert werden.

Zucht
Mit etwa 6 Monaten und 2,5 cm ist eine gefurchte Apfelschnecke geschlechtsreif. Die Befruchtung findet bei dieser getrenntgeschlechtlichen Art im Körper statt. Zur Geschlechterbestimmung gibt es keine Quellen, aber vermutlich funktioniert das so ähnlich wie bei der Bridges' Apfelschnecke. Während der Dämmerung und Nacht kriecht das Weibchen aus dem Wasser und haftet die orangenen Eiballen an einem festen Substrat an, von wo die Jungschnecken nach dem Schlupf schnell ins Wasser fallen können.
Bild

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]


Die Zucht löst man scheinbar am einfachsten aus, wenn man verstärkt mit eiweißreicher Nahrung (Krabben, Muscheln und Mückenlarven) füttert und die Temperatur etwas erhöhrt, sowie einen kräftigen Teilwasserwechsel macht. Diese Parameter können zwar keine Vermehrung erzwingen, aber man ist auf einem guten Weg, wenn die Tiere ansonsten auch artgerecht gehalten werden.

Besonderheiten
In der Liste der "World's Worst Invasive Alien Species" (die schlimmsten invasiven Neozoen der Welt) wird die Art unter den ersten 100 aufgezählt. Dies begründet sich in ihrer Anpassungsfähigkeit, selbst in weicherem und sauerem Wasser gut leben zu können und nahezu sämtliche Wasserpflanzen fressen zu können. Die Schnecke kommt z.B. (außerhalb des Ursprungsgebietes) in Indonesien, Thailand, Hongkong, Südchina, Japan, den Philippinen, sowie den US-Bundesstaaten Texas, Ohio und Florida vor. In Sdamerika komtm die Apfelschnecke in den Ländern Argentinien, Bolivien, Paraguay, Uruguay und Brasilien vor.
Da es sich um eine essbare Art handelt, machen sich viele Einheimische, besonders in Südostasien, die starke Verbreitung der Schnecken zunutze und essen sie.

Bildquelle:

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]


PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von nAnTE, 19.11.14, 18:42

Leider ist es in der EU verboten diese Tiere zu halten, zu züchten und/oder mit ihnen zu handeln

[link]

_________________
Wie ich mir die artgerechte Aquaristik vorstelle:
[link]


Kommentar

» Gepostet von spixi, 31.10.09, 19:25


Ich habe sie schon öfter im Laden gesehen und
halte sie auch selbst, im Laden weiß leider nur meistens niemand, dass sie Pflanzen frisst.

_________________
Wenn Ihr meine Aquarien über mein Profil anschaut, bitte bewerten und kommentieren!
*** Neues Update meines Teichs nach langer Zeit, einige neue Fotos! Ein Besuch lohnt sich! [link] ***
Gruß
Renè


Navigation

Fische » Wirbellose / Amphibien » Gefurchte Apfelschnecke (Pomacea canaliculata)