Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Sonstige | 22.11.07, 22:51

Seemandelbaumblätter - ein Heilmittel von Mutter Natur

Im Nachfolgenden möchte ich über Seemandelbaumblätter berichten und ihre heilende Wirkung in unseren Aquarien.

Ein Artikel von knutschi83.

Seemandelbaumblätter - ein Heilmittel von Mutter Natur
Bild vergrößern

Getrocknete SMBB von der Marke "Dennerle"

Allgemeines:
Die Seemandelbaumblätter (nachfolgend SMBB genannt) stammen von dem Seemandelbaum (Terminalia catappa L.) dessen Arten von Madagaskar über Indien bis zu den Fidji-, Ryukyu- u. Bonin-Inseln verbreitet sind.
Aufgrund seiner groÃen Blätter wird er vor allem als Schattenspender (die Blätter bilden eine Art dichtes Dach) gepflanzt und aufgrund seiner Salztoleranz oft auch am Meer vorgefunden.

Die Blätter des Seemandelbaumes leuchten in einem kräftigen grün die sich mehrmals im Jahr zu unterschiedlichen Zeiten (da es in den Verbreitungsgebieten des Seemandelbaumes keinen Herbst wie bei uns gibt) gelblichrot verfärben und dann zu Boden fallen. Diese Blätter werden dann gesammelt, gewaschen und getrocknet.

Wirkstoff:
Die SMBB geben Gerb- u. Huminstoffe an das Aquariumwasser ab, was eine mild desinfizierende und fungizide (pilztötende) Wirkung hat. Dadurch wird ein natürliches Klima für unsere Aquarienbewohner gebildet, welche dem in der freien Natur ähnlich ist. Die Blätter tragen so dazu bei, dass sich unsere Tierchen im Aquarium viel wohler fühlen was auch die Abwehrkräfte steigert. Daher können die Blätter vorbeugend gegen Laichverpilzungen in der Zucht, Pilzbefall an sich, aber auch zur Behandlung und Prophylaxe von Flossenfäule sowie Schleimhautproblemen eingesetzt werden. Auch die Keimbelastung soll mit der Verwendung der SMBB gesenkt werden. Sogar bei Fisch-Transporten sollen SMBB die Tiere beruhigen und den Stress abbauen sowie Verletzungen beim Transport desinfizieren. Bakterielle Infektionen von Bisswunden treten bei der Verwendung von SMBB seltener auf und der Heilungsprozess wird beschleunigt.

Ich verwende die Blätter rein zur Vorbeugung von Krankheiten, in der Hoffnung, dass meine Tierchen immer gesund bleiben sowie als Ersatznahrung für meine Saugwelse.

Es kann sich der ph-Wert geringfügig senken und sich der Gesamtsalzgehalt (Leitwert) etwas erhöhen. Das Wasser nimmt sogar einen schönen bernsteinfarbenen Ton an (was ich persönlich viel natürlicher finde), bleibt dabei aber glasklar und wird nicht trüb.

Dosierung:
Auf 100 Liter Wasser soll man ca. 2-3 Blätter (je nach GröÃe) verwenden, die man einfach nur ins Wasser legen muss. Sie treiben dann ca. 1-2 Tage an der Wasseroberfläche. Sobald sie sich dann mit Wasser vollgesogen haben, sinken sie von allein zu Boden. Man kann die Blätter auch an einen Gegenstand im Aquarium befestigen, so dass sie sich von Anfang an unter Wasser befinden.
Man kann die Blätter 2- 3 Wochen im Wasser lassen, allerdings ist nach diesem Zeitraum bereits der gröÃte Teil der Wirkstoffe an das Wasser abgegeben worden. Ich lass die Blätter solange im Aquarium, bis nur noch das Gerippe da ist, da die SMBB das Wasser nicht belasten. AuÃerdem sind die SMBB eine abwechslungsreiche Zusatznahrung für Saugwelse, Garnelen und Krebse.
Meine Saugwelse haben sich gleich auf die Blätter âgestürztâ.

Lagerung:
Man sollte die SMBB trocken, lichtgeschützt und in einem luftdurchlässigen Behälter aufbewahren. Bitte aber nicht in Plastiktüten, da die Blätter von Schimmelpilzen befallen werden können, die die Blätter angreifen und somit nicht mehr verwendet werden sollten.

Kosten:
SMBB sind sehr unterschiedlich im Preis und auch nicht gerade billig. Ich habe mir die Blätter von der Marke âDennerleâ (siehe Foto) für 9,99 ⬠erworben. In dieser Papp-Packung (keine Plastikverpackung, was schon mal sehr positiv ist) befinden sich 8 unterschiedlich groÃe Blätter.

Sonstiges:
Ein Teilwasserwechsel kann im Ãbrigen auch während der Verwendung von SMBB problemlos wie gewohnt durchgeführt werden. Bisher habe ich keine negativen Auswirkungen feststellen können und auch noch nicht davon gehört oder gelesen.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag Informationen weitergeben konnte und vielleicht der Ein oder Andere nun auf den "Geschmack" gekommen ist.
Viel Spaà beim Ausprobieren oder Weiterverwendung der Seemandelbaumblätter.

Eure knutschi83

Bildquelle: Von mir selbst fotographiert.

Durchschnittliche Bewertung: 10.0 von 10 Punkten - 4 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Veronika, 16.06.08, 21:23

Schöner ausführlicher Artikel, habe sie jetzt vor meinem Urlaub reingegeben,war nachher fast nichts mehr da, keine Fischkrankheiten in der abwesenheit bekommen und schönes wasser, werde sie weiter verwenden.
Danke Veronika

und der Tip von Joe ist auch gut.

habe die Tage eine Erle gesucht und 1ne gefunden, will im Herbst mal Zapfen suchen,sollen ja eine ähnliche Wirkung haben, man kann auch mal Zimtstangen ausprobieren,habe ich schon länger in den AQs

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Sehr schöner Artikel

» Gepostet von Conny 13, 10.12.07, 12:17

Möchte hier nur mal anmerken, dass man die Blätter nicht von Dennerle holen sollte. Ãberteuert ohne Ende.
Lieber über Ebay. Habe dort auch gekauft. Einwandfreie Ware.

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Wissenschaftlich erwiesen ?

» Gepostet von Skippy, 03.12.07, 12:07

Hallo,

das mit der Aufbewahrung in den Plastiktüten war mir noch nicht so bewusst. Werde meine Lagergewohnheiten anpassen. Danke !

Beim Thema Seemandelbaumblätter (die ich auch nutze) fehlt mir immer wieder der wissenschaftliche Nachweis. Bisher sagt man...., hört man .... Aber Fakten fehlen !

GrüÃe

Markus

_________________
:fisch: Es grüÃt der .... Markus :fisch:


Schön!

» Gepostet von .Erbse, 27.11.07, 21:11

Sehr gut gemacht knutschi! Wie immer! :)
Was du nicht alles weist! :thumb:

Hoffe sehr bald mehr von dir zu lesen!

Liebe GrüÃe,
Dennis.


Super! 10 Punkte!

» Gepostet von Gartenteichmanager, 23.11.07, 15:49

Hallo,

super Artikel! Sehr informativ und sachlich geschrieben! Seemandelbaumblätter finde ich auch eine gute Alternative zu künstlichen Mitteln :nurse: ! Jeder hat die Wahl, für welches Produkt er sich entscheidet. Ich die Blätter jedenfalls nur empfehlen :fisch: !!

Freue mich schon auf deinen nächsten Artikel (10P für diesen hier)!

_________________
Liebe GrüÃe, Marius

Hier mein Gartenteich (über Bewertungen würde ich mich sehr freuen!!!):

[link]


Interessantes Thema

» Gepostet von joe, 22.11.07, 23:29

Also , man weià immer nicht so richtig , wo ist die echte Wirkung da, wo ist das Gerücht, und wo ist die Geschäftemacherei. ( die Dinger sind ja teuer )
Aber es scheint wohl wirklich eine positive Wirkung zu haben, wenn man diese Blätter bei entsprechend passenden Arten rein tut.
Also bitte nicht bei Mollys usw.
Einen ähnlichen und wesentlich finanzfreundlicheren Effekt erzielt Ihr übrigens mit Eichenblättern. Meine Barben und Garnelen lieben das verrottende Zeug am Boden, und ich kann mir ein Asienbecken mit solchen Tieren ohne Blätter gar nicht mehr vorstellen. Ist doch wohl natürlich, dass in einen tropischen Bach mal Blätter, die Huminsäuren absondern, reinfallen, oder ? Gruss, Joe

_________________
jk


Navigation

Community » Artikel » Sonstige » Seemandelbaumblätter - ein Heilmittel von Mutter Natur

16.07.24 | 14:04 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 85



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz