Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Krankheiten: Weißpünktchenkrankheit

Die Weißpünktchenkrankheit ist wohl die häufigste Erkrankung von Zierfischen im Aquarium. DIe Ursache ist ein Befall mit den Wimperntierchen Ichthyophthirius multifiliis. Die Tierchen sind bis zu 1 mm groß und graben sich in die Haut der befallenen Fische ein. Sie sind dann als weiße Punkte erkennbar.

Weißpünktchenkrankheit

Befallener Barsch
Bildquelle: Dt. Wikipedia unter [link]
Die Aufnahme steht unter der GNU-Lizenz für Freie Dokumentation.

Diagnose

Körper, Flossen und Kiemen der Fische sind mit kleinen weißen Pünktchen überzogen. Die Haut ist verschleimt und entzündet und die Fische scheuern sich ständig an Gegenständen. Schließlich Fressunlust und Abmagerung.

Behandlung

Eine Temperaturerhöhung in der Behandlungszeit ist auf jeden Fall erforderlich. Durch die Temperaturerhörung muss auch der Sauerstoffgehallt geprüft werden. Abhilfe bei Sauerstoffmangel muss dann mechanisch erfolgen (Membranpumpe, Austömerstein etc.). Man erhält einige Medikamente im Fachhandel (Punktool von JBL; Costa Pur von Sera).

Im Kaltwasseraquarium ist die Behandlung ein bisschen problematisch, da die Fische die hohen Temperaturen nicht aushalten. In den kälteren Monaten taucht keine Ichthyo auf, nur wenn man in dieser Zeit neue Fische in sein Aquarium hinzufügt. Der Ausbruch findet dann erst im Früjahr statt, da sich der Ichthyo dann auskapselt. Daher ist bei einem Kaltwasserbecken die Behandlung erst möglich, wenn sich die Temperaturen erhöhen. Wenn nach der Bahndlung wirklich alle Fische von den Symptomen befreit sind, sollte ein sorgfältigen Wasserwechsel gemacht werden. Die Behandlung mit Medikamenten dauert bis zu 20 Tagen.

Erfolgsaussichten

Wird die Behandlung sorgfältig nach den jeweiligen Beschreibungen betrieben, sind die Erfolgsaussichten relativ gut. Der Ichthyo-Wurm ist in jedem Aquarium zu finden, nur die eigenen Fische sind immun dagegen. Das heißt, entweder verträgt die Neuanschaffung das Wasser nicht oder der eigene Bestand das neue Wasser aus der Zoohandlung nicht. Man sollte daher beim Einsetzen neuer Fische niemals das Transportwasser aus der Zoohandlung mit in sein Becken geben!

Weiterführende Informationen


Ein Text von zochel76.

Navigation

Krankheiten » Weißpünktchenkrankheit

18.01.19 | 23:54 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 53.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz