Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Pflanzen-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Pflanzendatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Pflanzen: Genoppte Wasserähre

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Pflanzenart "Genoppte Wasserähre". Pflanzenarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Sebastian am 22.10.04.

Genoppte Wasserähre
Bild vergrößern

Genoppte Wasserähre - Knolle

Beckenhöhe:50 cm
PH-Wert:6,5 bis 7,5
Wasserhärte:bis 12° dKH
Temperatur:20 bis 26° C
Name:Genoppte Wasserähre
Wiss. Name:Aponogeton boivianus
Kategorie:Wasserähren
Herkunft:Afrika: Madagaskar (endemisch)
Größe:bis 65 cm
Position:Mitte
Pflanzung:Solitärpflanze

Beschreibung

Bei guten Bedingungen ist die Aponogeton boivianus eine Solitärpflanze für große Aquarien ab 50 cm Beckenhöhe.
Da der Blattwuchs recht „extrovertiert“ ist, sollte das Becken mindestens 80 cm lang sein, besser mehr, damit der Rest des Beckens auch noch zur Geltung kommt.
Die einzelnen Blätter, die neben ihrer Länge auch noch bis zu 8 cm breit werden können, beschatten die unteren Regionen ziemlich stark, worunter der dortige Pflanzenwuchs etwas leiden kann.
Wenn die Pflanze sich wohl fühlt, können pro Woche ein bis zwei Blätter gebildet werden, die wiederum nach zwei bis drei Wochen ihre maximale Größe erreichen.
Die stark genoppten (bullösen) Blätter, die über einen leicht gewellten Rand verfügen und sich etwas ledrig anfühlen, sitzen jeweils an zehn bis fünfzehn Zentimeter langen Stielen. Die ausgewachsenen Blätter sind in sich jedoch nicht allzu variabel, so dass man beim Gärtnern im Becken oder mit dem Wasserwechselschlauch-Sog die Blätter schon mal verletzen kann. Daher ist hier Vorsicht angeraten.

Ansprüche

Die Aponogeton boivianus wächst auf Sand und Kiesböden gleichermaßen, bevorzugt jedoch meiner Erfahrung nach Kies mit einer Körnung von 2-4 mm und einer Bodengrundstärke von 7-10 cm.
Die Knolle als solches darf nicht eingegraben werden, sondern nur die aus ihr herauswachsenden Wurzeln, da die Knolle ansonsten anfängt sich zu zersetzen. Aus der Knolle selbst wachsen die Blätter.

Mittlere bis starke Beleuchtung sowie gute CO2-Versorgung sollten der Pflanze zum optimalem Wuchs schon gegeben werden, sie dankt es einem mit einem dunklen, satten Grün der ausgewachsenen Blätter.
Sie hat einen recht hohen Nährstoffbedarf, so dass sie im normalen, heimischen Becken idealerweise gedüngt wird.

Die nachkommenden „Jungblätter“ sind in der Regel noch heller, es gibt jedoch auch Varianten, bei denen die jungen Blätter anfangs einen leichten Braunton annehmen. Die Aponogeton boivianus mag meiner Erfahrung nach eine leichte Strömung im Becken.

In Anpassung an ihre naturgegebenen Lebensumstände ruht die Aponogeton boivianus von Zeit zu Zeit (Vegetationspause). Das heißt, sie wirft ihre Blätter ab. Die Knolle kann dann im Becken belassen oder herausgenommen werden (in Zeitungspapier feucht halten und nach zwei bis drei Monaten wieder ins Becken einbringen). Die Ruhepause kann mehrere Monate andauern, danach kann (leider nicht muss!) die Pflanze wieder austreiben.

Pflege

Sollten die genoppten Blätter zu lang werden, können die Blattstiele nahe der Knolle jederzeit mit einem scharfen Messer o. einer Pflanzenschere abgeschnitten werden. Die Pflanze überlebt das ohne Probleme und steckt ihre Energie nunmehr in die übriggebliebenen sowie in neue Blätter.

Die Pflanze zu vermehren wird m. E. nur Spezialisten gelingen, da die Aponogeton nicht durch Teilung, sondern nur durch Samen vermehrt werden kann.

Fazit: Die Aponogeton boivianus ist eine wunderschöne, aber nicht ganz einfach zu haltende Pflanze, daher ist sie m. E. erst dem etwas erfahreneren Aquarianer zu empfehlen.

Bildquelle: Mit freundlicher Unterstützung von aquaristikprodukte.de - [link]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von woody2011, 02.05.12, 21:34

Anmerkung 2 - Habe leider feststellen müssen, dass sie nach weiteren vier Wochen eingegangen ist. Hat die neuen Triebe lediglich aus der Substanz der vorhandenen Knolle getrieben und dabei selbst an Substanz verloren. Schade eigentlich...

_________________
8-)


Kommentar

» Gepostet von woody2011, 09.02.12, 21:51

Die Knolle kann dann im Becken belassen oder herausgenommen werden (in Zeitungspapier feucht halten und nach zwei bis drei Monaten wieder ins Becken einbringen). Die Ruhepause kann mehrere Monate andauern, danach kann (leider nicht muss!) die Pflanze wieder austreiben.



Anmerkung hierzu - Meine Aponogeton boivianus hat nach viermonatigem Ruhen (habe ich im Becken belassen) in der vergangenen Woche begonnen wieder auszutreiben.
grins

_________________
8-)


Navigation

Pflanzen » Genoppte Wasserähre (Aponogeton boivianus)

14.12.18 | 02:10 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 40.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz