Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Krankheiten: Fischtuberkulose

Fischtuberkulose ist wahrscheinlich der Alptraum von jedem der ein Aquarium besitzt. Diese Krankheit tritt vorwiegend bei Süßwasserfischen auf, aber auch vor Seewasseraquarien macht sie nicht halt. Die Erreger der Fischtuberkulose sind noch nicht eindeutig bestimmt. Zur Zeit geht man davon aus des es sich um Bakterien der Gattung Mycobakterium handelt.

Fischtuberkulose

Zwergfadenfisch mit Fischtubekulose
Bildquelle: JBL Online Hospital [link]

Krankheitsmerkmale

Die Anzeichen dafür dass ein Fisch von Fischtuberkulose befallen ist sind oft sehr vielseitig. Wenn z.B. die Inneren Organe des Fisches befallen sind, haben die Fische oft kein Interesse am Futter, magern ab und bekommen eingefallene Bäuche. Hier noch ein paar Merkmale der Fischtuberkulose:

  • Wirbelsäule ist stark gekrümmt
  • Beide Augen stehen hervor
  • Der Hinterleib des Fisches ist angeschwollen
  • Fische sondern sich von der Gruppe ab, und verstecken sich

Oftmals entstehen auch so genannte Knötchen in den Muskeln. Man erkennt dies deutlich durch braune oder schwarze Flecken am Körper des Fisches. Diese Knötchen platzen oft auf und so gelangen die Bakterien ins Wasser. Bei dieser Krankheitsform spricht man von offener Fischtuberkulose.

Behandlung

Bei Fischtuberkulose hilft nur der Einsatz von Antibiotika. Man kann die Fische in Aureomyin baden (250 ml auf 5 l Wasser) oder in Terramycin (100 ml auf 5 l Wasser). Dies sollte man einmal am Tag machen, und das ganze 5 Tage lang. Bei dieser Methode kommt es darauf an, wie weit die Krankheit schon fortgeschritten ist. Meistens lindert man damit die Symptome nur. Denn eine Heilung dieser Krankheit ist so hart es auch klingt noch nicht möglich.

Fische die befallen sind sollte man sofort aus dem Becken nehmen, und in separates Becken setzten wo sich keine anderen Fische befinden. Meistens sterben die befallenen Fische nach ein paar Tagen, und man kann nur hoffen das sich nicht noch weitere Fische im Aquarium infiziert haben.

Für Züchter oder Hobbyzüchter gilt: Hat ein Fisch in einem seiner Becken Fischtuberkulose, darf aus diesem Becken kein Fisch mehr verkauft werden!

Vorbeugung

Da die Krankheit als nicht heilbar gilt, sollte man vorbeugen:

  • Auf Sauberkeit im Aquarium achten!
  • Nicht Überbesetzen (weniger ist oft mehr)!
  • Abwechslungsreich füttern und nicht zu viel!
  • Auf die Wasserwerte achten!
  • Auf ein gute und saubere Filterung achten!

Fischtuberkulose ist auch auf den Menschen übertragbar, allerdings entzündet sich die Haut nur oberflächlich. Darum sollte man nie mit offenen Wunden ins Becken langen. Zur eigenen Sicherheit sollte man bei einer Entzündung einen Arzt aufsuchen.

Weiterführende Informationen


Ein Text von TigerOskar.

Navigation

Krankheiten » Fischtuberkulose

22.07.19 | 10:31 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 23.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz