Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Prachtalgenfresser

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Prachtalgenfresser". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von [Kai] am 24.07.07.

Prachtalgenfresser
Bild vergrößern

Prachtalgenfresser

Beckenlänge:100 cm
PH-Wert:6,0-7,8
Wasserhärte:6-20° dGH
Temperatur:22-27° C
Name:Prachtalgenfresser
Wiss. Name:Garra flavatra
Familie:Sonstige Fischfamilien
Herkunft:Myanmar
Größe:10-12 cm
Ernährung:Rote Mückenlarven, Lebendfutter, Algen

Der G. flavatra ist ein friedlicher Bodenbewohner für grössere Becken ab etwa 100 Liter. Er bevorzugt Gruppenhaltung (ab 3 Tiere), und lässt sich problemlos im Gesellschaftsbecken mit anderen Fischen halten.

Die Bodeneschaffenheit ist dieser Garra Art relativ egal, sie fühlt sich sowohl auf sandigem Untergrund als auch auf recht grobem Kies wohl. Jedoch sollte man darauf achten, dass das Aquarium nicht zu hell ausgeleuchtet ist, bzw. dass es ausreichend Rückzugsmöglichkeiten wie Steine, Höhlen oder dicht bepflanzte Stellen gibt, wo die Tiere sich ein wenig vor dem Licht verstecken können.

Panda Saugbarben sind keine grossartigen Schwimmer, sie verbringen sehr viel Zeit damit, einfach an der Scheibe zu kleben und diese von Algen zu säubern. Dennoch kommt es von Zeit zu Zeit aber auch vor, dass die Pandas auch durch das Becken, auf der suche nach Futter umherschwimmen.

Schön anzusehen ist, dass Panda Saugbarben scheinbar gern im "Team" arbeiten.
Oft "klebt" die gesamte Gruppe zusammen, dichtgedrängt, an einer Stelle der Beckenscheibe, oder sie schwimmen gemeinsam durch das Aquarium.

Diese Garra Art ist auch für Anfänger aufgrund ihrer relativ anspruchlosen Haltung gut geeignet. Lediglich bei Zusammenhaltung mit Zwerggarnelen ist etwas Vorsicht geboten. Der G. flavatra ist zwar, wie bereits erwähnt, sehr friedlich, es ist aber nicht auszuschliessen, dass er, da er auch Lebendfutter nicht verschmäht, sich mal eine Garnele gönnt. Allerdings ist das eher die Ausnahme.

Die Panda Saugbarbe wird leider erst seit etwa drei Jahren importiert und ist daher nicht zwingend überall und auch nicht unbedingt billig zu bekommen.

Zur Zucht kann ich leider, mangels Erfahrung, nichts sagen.

Ein bild reiche ich in den nächsten Tagen ein, da ich im augenblick leider kein passendes zur Verfügung habe.

Bildquelle: Frank Teigler - www.Hippocampus-Bildarchiv.de [link]

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 21.10.12, 18:12: woody2011 (Größenangabe korrigiert)
  • 12.01.08, 10:15: Sebastian (Bild ergänzt)
  • 21.09.07, 17:36: Segelkrpfling (verschoben)
  • 20.09.07, 22:42: Segelkrpfling (Name kor. und zu Schmerlenartige versch.)
  • 24.07.07, 03:00: [Kai] (Fischart neu hinzugefügt)

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Rubidium, 09.11.15, 20:04

Da unglücklicherweise die Garras bei mir nie durchgekommen sind, geb ich zu kein Händchen dafür zu haben, trozdem geb ich mal meine Erfahrungen weiter, und was bei mir am besten geklappt hat.

Erstens:

Ich rate dringend vom Garra Kauf ab!
Diese Fische sind nichts für Anfänger!

Selbst nichts für durchschnittlich erfahren Aquarianer...wie kann ein Fisch den es erst seit einigen Jahren überhaupt zu kaufen gibt schon ein Anfängerfisch sein? vorallem wenn der cm. am Fisch 3-6 kostet. Geldmacherei und Profitgier!

Ich hab mittlerweile dreimal Garras nachbesetzt.

-Direkt vom Aquariumshändler
-von einem lokalen Händler
-vom Onlinehändler (und nur weil nach energischem e-mail Verkehr mir das Geld nicht zurückzüberweisen hat und mir Fische nachgeschickt hat, eigentlich war schon klar das ich keine Garras mehr halten werde)

Hab sie bisher immer etwas länger durchgebracht, aber nicht zufridenstellend :uh:

Man muss sagen das im gleichen Becken 10 Amano Garnelen planschen, und im gleichen Wasserkreis im Nebenbecken 40 blaue Neons und 15 Zwergpanzerwelse schwimmen, seit 1 Jahr keine einzigen Verlust bei den Neons, Garnelen und Zwergpanzerwelsen

Also an den Wasserwerten an sich Kann es nicht liegen vieleicht ist die Beleuchtung falsch oder die Fische sind auf grund einer Pumpe oder der Strömung zu gestresst... zumindest sind die Garra Flavataras sensiebler als behauptet wird.


Erfahrung:

Plötzlichen Tot gibts nicht, nur wirken Garras bis einige Stunden vor ihrem Ableben quicklebendig, das ist ihr hyperaktives Erscheinungsbild.....man edeckt ein Unwohlsein nicht sehr früh, sondern muss die Kranheit äuserlich erkennen da ist es aber meist schon zu spät.
Für viele Aquarianer wickt das dann wie ein "plötzlicher Tod". Meine Erfahrung ist das sie sensibler sind als behauptet wird und man den Garras die Krankheit nur in den letzten Stunden überhaupt anmerken kann, wenn man ein geschultes Auge hat.

Und wenn sie sich was eingefangen war es nicht mehr heilbar. Hatte mal backterielle Infektion (ca. 2x2mm große blasroteweiße Stelle am Hinterkopf) ca. 2-3 Tage bis zum Tot von 3 Garras. Troz Breitband-Antibiotikum-Mykotikum.

Und ein mal enzündete Kiemen ca. 10. Std. bis zum Ableben, eines Garras. Leichte Peroxid gabe 10%-Lösung 10ml auf 180L AQ hat sein Leben noch mal um 5 Stunden verlängert, und er sah noch mal etwas fitter aus, aber am Ende gings dann dramatisch abwärts. Vermutlich als Sauerstoffboost im AQ aufgebraucht war.


Meine Emfehlung:
-Keine CO2 Zugabe,
-Viel Sauerstoff und Luftaustausch
-leichte Strömung
-geringe oder keine Düngergabe
-Stress freies AQ

-Temperaturschwankungen vermeiden, nicht unter 22°C das hat zumindest bei mir zweimal zu einer Infektionswelle geführt. (1 mal Winter bei Heitzungsausfall, einmal als der Temperaturregler des Kühlaggregats im Sommer versagt hat) Mir sind beide Male die Wassertemperaturen für 2-3 Tage auf ca. 19°C gefallen...

jedesmal ca. 40-60% Verluste ca. 4-8 Tage später. (meine 40 blauen Neons und 15 Zwergpanzwerwelsen gings bestens....ebenfalls den 10 Amanos im Becken gehts nach wie vor super)

-Wasserverschmutzung durch Futtergabe vermeiden und auf geringen Phosphatgehalt achten.

-Ammonium darf niemals messbar sein mit dem üblichen Tropftests.

Wasserhärte ist bei mir ca. 8-12°dH PH war immer zwischen 7,2-7,6.

Aber irgendetwas hab ich nicht hinbekommen Wasserwerte sind vorbildlich gewesen. Hab bisher jedes AQ in 1 Monat zum laufengekriegt, falls ich Fische mit Unwohlsein endeckt habe, bei den Garras ist mir das nicht gelungen.

Es tut nicht nur dem Geldbeutel weh sondern auch ein elendes Gefühl wenn man die puzzigen Tierchen leiden sieht. :heul: Ich empfehle für das Geld was die Flossendealer wollen lieber einen 50er Schwarm Neons ins 100cm Becken der macht sich auch sehr gut und lebt länger.
Meiner Meinung nach kein Anfängerfisch!

_________________


Garra

» Gepostet von glbhart, 15.04.14, 10:29

Alle Garraarten sind Saugbarben, Karpfenähnliche der Familie Cyprinidae, Unterfamilie Garrinae. Der deutsche Name des Garra flavatra ist
Panda-Saugbarbe, sogenante Superalgenfresser gibt es viele.

_________________
gilbhart


Kommentar

» Gepostet von frechdachs0509, 25.07.09, 04:32

grins
also bei meinem dealer kosten die 7,50 das stück......
habe 2 davon,es kommen noch 2 dazu.......kurze angleich-phase.....keine ausfälle!!die burschen toben vergnügt herum und fressen..........und sie sind flink....meine oskars haben es aufgegeben die zum essen einzuladen...löl!!


:teufel:

_________________
:wayne_interessierts:


Kommentar

» Gepostet von cinias, 12.06.09, 13:12

Klein sehen die unpektakulär aus, aber ausgewachsen sind die, fast wie alle Garra arten SUPI. Der Preis in Hamburg liegt bei etwa 23,-- EUR/Stck. und nur auf Bestellung. Bevor ihr so ein Fisch kauft, soll der erst 10-14 Tage bei händler bleiben und wenn geht immer wieder beobachten. Wenn der Durch kommt ist der meistens o.k. Vorsicht mit Reinsetzen. Brauchen viel Zeit.

Mit den plötzlichen Todesfällen kann ich nur bestätigen. Die kleben an der Scheibe und gucken dich an, dann denken die warscheinlich: "ach das ist der Ar... der mich hier eingespert hat" und dann sind die plötzlich Tod. In der Tat, ist es ähnlich wie bei den Zebra-Otocinclus (Otocinclus cocama).

Na dann viel Spaß und Gruß
cinias


Kommentar

» Gepostet von cinias, 12.06.09, 13:11

Klein sehen die unpektakulär aus, aber ausgewachsen sind die, fast wie alle Garra arten SUPI. Der Preis in Hamburg liegt bei etwa 23,-- EUR/Stck. und nur auf Bestellung. Bevor ihr so ein Fisch kauft, soll der erst 10-14 Tage bei händler bleiben und wenn geht immer wieder beobachten. Wenn der Durch kommt ist der meistens o.k. Vorsicht mit Reinsetzen. Brauchen viel Zeit.

Mit den plötzlichen Todesfällen kann ich nur bestätigen. Die kleben an der Scheibe und gucken dich an, dann denken die warscheinlich: "ach das ist der Ar... der mich hier eingespert hat" und dann sind die plötzlich Tod. In der Tat, ist es ähnlich wie bei den Zebra-Otocinclus (Otocinclus cocama).

Na dann viel Spaß und Gruß
cinias


Kommentar

» Gepostet von eddiefreddie, 12.01.09, 22:49

Hab inzwischen mehrere Berichte gelesen, in denen von plötzlichen Todesfällen gesprochen wird, scheinbar ohne erkennbaren Grund!
Da im Handel wohl überwiegend Wildfänge zu finden sind und sie meißt einen stattlichen Preis haben, sollte man sich die Anschaffung genau überlegen...!
Davon mal abgesehen ist ein wunderschöner Fisch!

Gruß eddiefreddie


Navigation

Fische » Sonstige Fischfamilien » Prachtalgenfresser (Garra flavatra)

09.12.19 | 12:16 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 59.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz