Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Gelber Kongosalmler

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Gelber Kongosalmler". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von macropodus am 21.12.05.

Gelber Kongosalmler
Bild vergrößern

Gelber Kongosalmler

Beckenlänge:100 cm
PH-Wert:6,5
Wasserhärte:6° dGH
Temperatur:23 - 27°C
Name:Gelber Kongosalmler
Wiss. Name:Alestopetersius caudalis
Familie:Salmler
Herkunft:Unteres Kongobecken (Westafrika)
Größe:bis 7 cm
Ernährung:Allesfresser

Wie bereits der Name sagt, bewohnen diese schwimmenden Juwelen den Kongo und seine Nebenflüsse in Zentralafrika.

Als Schwarmfisch fühlen sich die Tiere am wohlsten, wenn sie in einer möglichst großen Gruppe schwimmen. Mindestens 6 Tiere sollten es sein. Man kann Gelbe Kongosalmler in Aquarien von etwa 180 Litern Inhalt pflegen.

Ihr Element, das Wasser, sollte in diesem weich und leicht sauer sein, was man mit Torffilterung, Erlenzapfen und Moorkienwurzeln erreicht. Die quirligen Salmler brauchen viel freien Schwimmraum, doch man sollte ihnen auch Verstecke in Form von Pflanzendickichten anbieten.

Der ausdauernde Fisch erweist sich als friedlich, weshalb eine Vergesellschaftung zum Beispiel mit Buntbarschen, Salmlern, nicht flossenknabbernden Barben und anderen Tieren möglich ist.

Aufgrund der unstillbaren Neugierde der Kongosalmler sollten diese weiteren Beckenbewohner jedoch tolerant sein und keine zu großen Reviere ausbilden, da sie sonst ständig durch die Salmler gestört würden.

Die omnivoren Fische nehmen willig Kunst- und Frostfutter, Letzteres sollte bevorzugt werden, denn es erhält und verstärkt Gesundheit und Farbpracht, mindestens aber zweimal in der Woche gereicht werden.

Vor allem anfangs sind die Tiere etwas stressempfindlich, weshalb man sie besonders fortgeschrittenen Aquarianern empfehlen kann.

Geduld brauchen auch diese, um ihre Fische in voller Pracht zu sehen, denn anfangs sind sie noch recht unscheinbar. Ein Umstand, der belegt, warum die Tiere im Händlerbecken oft übersehen werden.

Bei passenden Wasserbedingungen kann man seine Freilaicher auch vermehren, wobei man für huminstoffreiches Wasser und stimulierendes Lebendfutter sorgen muss. Etwa 200 Eier produziert ein Weibchen dabei, was am besten in einem eigenen Zuchtbecken vonstatten geht,da Alestopetersius caudalis seine Jungen nicht pflegt oder verteidigt.

Man kann die Jungen in einem Zuchtbecken besser mit Artemianauplien, Krebschen (Cyclops,Bosmina,Daphnia) und zerriebenem Trockenfutter großziehen.

Bildquelle: Namentlich nicht genannter Züchter; im Zweifel bitte an Community-Mitglied macropodus wenden.

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 02.01.10, 01:20: Mopani (Komplett-Update)
  • 17.06.07, 13:09: Sebastian (Beckenlänge erg.)
  • 21.12.05, 21:18: macropodus (Fischart neu hinzugefügt)
Navigation

Fische » Salmler » Gelber Kongosalmler (Alestopetersius caudalis)

24.08.19 | 10:00 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 52.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz