Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Kieferfüßer oder Schildkrebs

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Kieferfüßer oder Schildkrebs". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von buntbarschfreak am 18.02.09.

Kieferfüßer oder Schildkrebs
Bild vergrößern

Kieferfüßer oder Schildkrebs

Beckenlänge:20 cm
PH-Wert:um 7 (untergeordnet!)
Wasserhärte:sehr weiches Wasser
Temperatur:18°C-28°C
Name:Kieferfüßer oder Schildkrebs
Wiss. Name:Triops
Familie:Wirbellose / Amphibien
Herkunft:weltweit in temporären Gewässer
Größe:bis zu 11cm (t. cancrif.)
Ernährung:Alle pflanzlichen und tierische Nahrungsmittel

Der Triops ist ein Urzeitkrebs, der in seiner heutigen Form schon vor über 200 Millionen Jahren auf der Erde gelebt hat. Er ist daher die älteste noch lebende Tierart. Die drei bekanntesten und am meist erforschten Arten Triops australiensis, Triops cancriformis und Triops longicaudatus können im Aquarium gehalten werden. Aber neben diesen drei Arten gibt es noch weitere deutlich weniger Bekannte. Diese sind nicht für das Aquarium meist ungeeignet, da ihre Ansprüche dort nicht erfüllt werden können. Egal, welche der Arten gehalten wird, man sollte sie auf keinen Fall der Natur entnehmen, oder sie in die Natur aussetzen, weil die Tiere geschützt sind und es zur Faunenverfälschung kommen kann.

Übersicht über die Arten, die auchj eder halten kann und die durchaus im Handel zubekommen sind:

Art:.............Triops longicaudatus...Triops cancriformis...Triops australiensis
Herkunft:.....Amerika....................Europa.....................Australien
Größe:.........bis zu 8cm.................bis zu 11cm..............bis zu 8cm
Temperatur:22-25° C...................18-22° C..................24-28° C
Größe:.........bis zu 8cm.................bis zu 11cm..............bis zu 8cm
Wachstum:..schnell......................langsam....................sehr schnell

Zucht:

Triops können nicht lebend im Handel erworben werden, da sie nur einige Wochen leben. Jedoch vergräbt jeder Triops (zu 99% weibliche Tiere) nach etwa 2 Wochen,wenn er geschlechtsreif ist, mehrere hundert Cysten (Dauereier) im Boden, die erst wieder schlüpfen, wenn das Gewässer komplett ausgetrocknet ist und sich danach wieder mit frischem Regenwasser füllt. Diese \"Eier\" können vermutlich Jahrzehnte (vielleicht sogar Jahrhunderte) in der Trockenheit, Kälte..... verharre,um dann wieder zuschlüpfen und eigene Eier zuverbuddeln.

Aufzuchtanleitung:
1. Sauberes Gefäß mit ersteinmal kleinen Volumen (ca. 2 Liter)=Aufzuchtbecken
2. Größeres Aquarium gleichzeitig schon einrichten (siehe Aquariumeinrichtung), auf Temperatur bringen und mit einer Lampe versehen (12 h täglich)
3. Kleines Becken (ohne Pflanzen, Sand, Schnecken...) halb voll mit destillierten, kohlesäurefreien Mineral- und/oder sauberen Regenwasser (kein Leitungswasser!!!!!!) ohne Wasseraufbereitungsmittel füllen und das kleine Becken in das große Becken stellen (wegen Temperatur und Licht)
4. Nun die Eier in das Becken schütten und warten.
5. Spätestens nach 3 Tagen (in der Regel nach einen Tag) werden die ersten Nauplien (Triopslarven) sichtbar=kleine zuckende wieße Kreaturen
6. Am ersten und zweiten Tag nach dem Schlupf wird nicht gefüttert! Die Nauplien erhähren sich von ihren Nährstoffdepot bzw. von Mikroplankton.
7. Am dritten Tag darf langsam mit ganz wenig zerriebenen Triopsspezialfutter oder normales Fischfutter oder Spirulinatabletten begonnen werden/igrendwann braucht man dann das Futter nicht mehr zuzerreiben und kann zusätzlich Obst/Gemüse, Lebendfutter etc. ausprobieren.
8. Frühestens wenn die kleinen Triops 1 cm groß sind müssen sie über Tage hinweg an das neue Becken durch Wasseranpassung gewöhnt werden.
9. Nach ca. zwei Wochen (wenn am hinterem Carapaxende zwei Eitaschen sichtbar sind) werden die ersten Triops beginnen, heftig mit ihren Schwimmfüßen im Boden die Eier zuverbuddeln.
10. Wenn nötig (nur bei extremen Geruch des Wassers) kann ein bis zu 25%iger Wasserwechsel durchgeführt werden,aber lieber weniger wie zuviel TWW. In der Natur leben die Triops in temporären Gewässern in denen schnell das Wasser warm wird und der Sauerstoffgehalt schnell sinkt. Dieser Vorgang ist sogar für die Vermehrung der Triops wichtig, denn wenn die Wasserparameter immer schlechter werden ist es ein Anzeichen für die Austrocknung des Gewässers, wodurch das Eierlegen der Triops gefördert wird. Die Triops legen bis zu ihren letzen Lebenstag Eier, um die Art zuerhalten.
11. Nach spätestens 2-3 Monaten wird der letzte Triops gestorben sein. Jetzt wird das Wasser aus dem Becken geschüttet, der Sand herausgeschaufelt und anschließend ein paar mal durchgespült und muss richtig durchgetrocknet und/oder eingefroren. Nur so werden wieder Triops aus den Cysten schlüpfen.
12.Wenn Sand trocken ist, dann kann die "Wiederbelebung" früher oder später wieder beginnen (siehe ab Schritt 1)

Aquarieneinrichtung:
Das Aquarium kann ein Volumen von bis zu 20 Litern haben. Dabei sollte auf eine möglichst große Grundfläche geachtet werden, da sich das Leben aller Triopsarten überwiegend im Bodenbereich abspielt.
Als Boden empfehle ich Sand oder sehr feinen Kies zur Nahrungssuche und zum Eier ablegen (ca. 2-4 cm Sandschicht)
Pflanzen sind nur bedingt einsetzbar, da sie früher oder später sowieso eingekürzt werden. Also sollte man am Besten überschüssige Pflanzen aus einen anderen Aquarium entnehmen. Dafür können Wasserpest, Hornkraut; Wasserlinsen (werden sehr gern verspeist) o.ä., aber keine giftigen Pflanzen (z.b. oxalsäurehaltigen Pflanzen, Anubias usw.), eingesetzt werden.
Eine Filterung wird nicht benötigt. Es kann/sollte jedoch wenn die Triops etwas größer (ca. 2cm) ein Innerfilter für z.B. Garnelenbecken (zu Empfehlen: Dennerle Nano-Eckfilter für Aquarien zwischen 10l-40l) oder eine Durchlüftungspumpe mit Ausströmerstein angeschlossen werden.

Bild

Bildquelle: User Gluteus maximus

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Ratten: Ammoniak oder Allelopathie?

» Gepostet von gluteus maximus, 11.08.12, 05:24

Also diese Tierchen sind eigentlich der Grund, warum ich mit der Aquaristik angefangen habe, Leider hatte ich sie nur ein Paar Tage im Aquarium :( .

Ich hatte früher 2 Ratten und zu der Zeit ein Paar Triops großbekommen.
Jetzt habe ich 6 Ratten und trotz größter Anstrengung wollte bei mir kein einziger mehr schlüpfen (bestimmt schon 100 Eier probiert).
So langsam glaube ich ernsthaft, dass das an dem (gar nicht mal so heftigem, aber doch wahrnehmbarem) Rattengeruch oder Ammoniak liegt, kann das aber bis jetzt nicht abschließend klären. Der nächste Triopsansatz wird auf dem Balkon gemacht!

Nur so als Tip für Rattenhalter oder die Halter ander Pelztiere.

P.s.: Jetzt habe ich 2 50 L becken und ein 250 L, züchte verschiedenes Lebendfutter und die eigentlich Tiere, die ich wollte, die Triops, hab ich praktisch nie im Aquarium gehabt lol .


Kommentar

» Gepostet von Unbestimmbares Etwas, 27.05.09, 19:51

Hy,

Hab die auch mal gehabt.
Bei mir sind die aber etwa 2 Monate alt geworden! :wink:



lg etwas

_________________
Wer Rechtschreibefehler findet der darf sie behalten.

Mein erstes eigenes Aquarium:

[link]


Kommentar

» Gepostet von Unbestimmbares Etwas, 27.05.09, 19:50

Dafür aber nur ca. 4-5cm gross!

_________________
Wer Rechtschreibefehler findet der darf sie behalten.

Mein erstes eigenes Aquarium:

[link]


Kommentar

» Gepostet von Unbestimmbares Etwas, 27.05.09, 19:49

Hy,

Hab die auch mal gehabt.
Bei mir sind die aber etwa 2 Monate alt geworden! :wink:



lg etwas

_________________
Wer Rechtschreibefehler findet der darf sie behalten.

Mein erstes eigenes Aquarium:

[link]


Navigation

Fische » Wirbellose / Amphibien » Kieferfüßer oder Schildkrebs (Triops)

10.08.20 | 17:05 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 49.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz