Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Netztrugdornwels / Peruanischer Waldwels

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Netztrugdornwels / Peruanischer Waldwels". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von tobinord am 25.11.07.

Netztrugdornwels / Peruanischer Waldwels
Bild vergrößern

Tatia perugiae

Beckenlänge:80 cm
PH-Wert:6,5-6,9
Wasserhärte:6°dGH
Temperatur:24° C
Name:Netztrugdornwels / Peruanischer Waldwels
Wiss. Name:Tatia perugiae
Familie:Welse
Herkunft:Südamerika: Peru, Ecuador
Größe:bis 5 cm
Ernährung:aufschwimmendes Lebendfutter, Flocken und Frostfutter

Der Tatia perugiae (Netzdorntrugwels) ist ein sehr interessanter Wels. Er sieht ja aus wie ein Kugelfisch, ist aber nur so gemustert.

Der Tatia perugiae ist Nachtaktiv und während der Beleuchtungsphase ziemlich schwer zu finden. Er versteckt sich in kleinsten Ritzen von Steinen, Ästen oder hinter dem Filter, benötigt aber Wurzelholz um dort seine Laichhöhlen zu bereiten.
Tags ist der Wels einfach nicht zu finden. Des Nachts ist sein Schwimmbereich im oberen Drittel. So muss man diese Eigenschaft bei der Besatzplanung mit einbeziehen. Tags benötigt er Verstecke und dämmrige Ecken am Bodengrund. Er benötigt somit die Aquarienbereiche Bodengrund und oberes Drittel und nimmt als eine Art im Becken zwei Platzbereiche ein.

Nachts suchen sie die Wasseroberfläche nach Futter ab. Gefüttert werden sollte mit Lebendfutter, aufschwimmendem Futter wie Flocken und Frostfutter (MüLa), Artemia, Daphnien. Am liebsten fressen sie bei mir gefrorene weiße Mückenlarven, die ich als Würfel ins Wasser gebe.
Sie werden je nach Tagesverfassung schnell munter und flitzen "wie kleine Hubschrauber" an der Oberfläche entlang.
Geht das Licht an verfallen sie in eine Starre und verschwinden dann zügig in ihre Verstecke.

Aufgrund der guten Verstecke habe ich meine kleinen in der Anfangsphase nur selten zu Gesicht bekommen. Sie sind aber aus meiner Sicht eine Augenweide und gemäß diverser Recherchen in I-Net konnte ich einiges interessantes auch über nicht schwierige Nachzuchten erlesen. Hoffentlich klappts bei mir auch mal!

Weitere Informationen:
Interessanter Bereicht bei "Aquarienpraxis online": [link]


Vorsicht!

Der Tatia perugiae darf aufgrund seiner Rücken- und Flossenstraheln nicht mit einem Kescher gefangen werden. Seine Strahlen verfangen sich in dem Kescher. Das Rauslösen geht mit Verletzungen einher. BEsser man schöpft die Tiere mit einem Messbecher ab.

Zucht:
Hier gibt es eine sehr gute Seite zur Zucht von Welsen. Verlinkt wird zu Zierfischzucht Mack direkt in den Tatia perugiae Steckbrief: [link]

Bildquelle: © Ralf Nelles mit Genehmigung
von welse.net [link]

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von schotterhuber, 06.02.13, 20:41

Ich hätte noch ein sehr schönes Unterwasser Bild beizutragen.
Bild

_________________
Gruß
Gerhard

Entdecke die Möglichkeiten...und nutze sie!


Kommentar

» Gepostet von Flo_the_fisch, 16.05.09, 19:53

kann der auch in nano aquarien (20 liter ) ?!?!


Navigation

Fische » Welse » Netztrugdornwels / Peruanischer Waldwels (Tatia perugiae)

19.09.20 | 00:46 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 86.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz