Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Piraya-Piranha

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Piraya-Piranha". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Maverick am 17.10.07.

Piraya-Piranha
Bild vergrößern

Pirayas in einem Schaubecken

Beckenlänge:180 cm
PH-Wert:6-7,5
Wasserhärte:5-25° dGH
Temperatur:23-27° C
Name:Piraya-Piranha
Wiss. Name:Pygocentrus piraya
Familie:Salmler
Herkunft:Amazonas und Rio São Francisco
Größe:50 cm
Ernährung:Fisch, Geflügel, Fleisch, Pflanzen

Haltung:
Der Piraya ist eine der größten Piranha Arten, er wird bis zu 50 cm groß. Seine Körperform ist die typisch kreisrunde, für die Piranhas bekannt sind, obwohl es auch andere Körperformen gibt. Er kann in Gruppen gehalten werden, obwohl er als aggressiv gilt.

Aufgrund seiner Größe muss natürlich ein entsprechendes Aquarium vorhanden sein. Pro Fisch sind ca. 130l Wasservolumen zu rechnen. Das Becken sollte dicht bepflanzt sein, eher dunkel und Sandboden haben. Bei Stress, starkem Hunger oder auf der Jagd erkennt man seine aggressiven Züge.

Vergesellschaftung:
Innerartlich erwünscht, am besten ab 5 Tieren aufwärts, da es sich um einen Gruppenfisch handelt. Welse stellen ebenfalls kein Problem dar.

Kleinere Beifische enden jedoch meist als Futter. Einige Piranhahalter halten sich nebenbei auch Guppys und ähnliche vermehrungsfreudige Fische als billige Futterquelle im gleichen Becken.

Ernährung:
Der Piraya frisst Fische und Geflügel, bspw. aus Nestern fallende oder verletzte Vögel. Ausserdem Aas oder verletzte Warmblüter, wie Rinder. Ansonsten isst er zwischendurch sogar manchmal pflanzliche Nahrung, jedoch eher als Notnagel. Aufgrund seiner Größe kann er in einem Blutrausch sogar dem Menschen gefährlich werden.

Weitere Infos:
Der Piraya gilt unter den Piranhahaltern als einer der schönsten, vielleicht sogar der schönste Piranha. Er hat eine schöne Färbung, die ein Leben lang hält und die des Roten Piranhas in den Schatten stellt. Seine imposante Größe und sein faszinierendes Jagdverhalten steuern ihr übriges bei. Dies spiegelt sich allerdings auch im Preis pro Fisch wieder.

Piranhas haben nicht nur eine ausgezeichnete Wundheilung, sondern auch einen perfekten Geruchssinn. Über diesen wittern sie Verletzungen oder Blut im Wasser. Darüber verfallen sie in einen Blutrausch, in dem sie alles anfallen. Daher die Legenden um den "Killerfisch", der auch Menschen anfällt. Diese Legenden sind jedoch im großen und ganzen übertrieben. Piranhahalter greifen ohne Kettenhandschuhe oder ähnliches in ihr Becken. Die Fische ziehen sich eher zurück, als dass sie angreifen. Sie im Auge zu behalten schadet jedoch nicht: geraten sie in Stress, könnte das gefährlich enden.

Zusätzlich haben sie weitere ausgeprägte Sinne, die der Jagd dienen. Ihre Augen sind fast so gut wie die des Menschen. Sie erkennen einen Großteil der gleichen Farben wie wir, sehen vor sich (ca. 20% des Blickfelds) sogar in 3D, und spüren über ein spezielles Organ ob der Schwimmrythmus eines anderen Fisches beeinträchtigt ist, bzw. ob dieser krank ist. Dann wird er zur Beute.

Bildquelle:

Das Bild basiert auf einem Bild aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist der Urheber des Bildes verfügbar. Direktlink zum Bild in der Wikipedia: [link]


PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 03.02.08, 01:17: Segelkrpfling (lat. Namen korrigiert)
  • 21.10.07, 15:35: Sebastian (Typo, Bildquelle präzisiert)
  • 17.10.07, 04:31: Maverick (Fischart neu hinzugefügt)

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von audirs6v8, 22.03.11, 23:28

Hi

Ich will ja nicht klugsch..... aber
einem ausgewachsenen Piraya sollten
min. 500 bis 1000l Wasser und 3 bis 4m Beckenlänge zu verfügung stehen.
Es waren meine 30cm Pygocentrus nattereri
für mein 250cm becken auch viel zu groß.
Wenn´s im AQ rund geht(Streit, Füttern, Erschrecken) dann knallen die nur noch an den scheiben herum und das ist auf dauer kein schöner anblick.

mfg

Martin

_________________
Mein 900l Piranhabecken [link]


Kommentar

» Gepostet von Kroko, 09.05.08, 14:16

nein, immernoch zu klein min 3m würde ich sagen.

_________________
Ich mag Fische









Kommentar

» Gepostet von Kroko, 09.05.08, 14:15

nein, immernoch zu klein min 3m würde ich sagen.

_________________
Ich mag Fische









Kommentar

» Gepostet von Mr.Aqua, 16.04.08, 16:41

also ich will mal ehrlich sein ich würde bei so großen tieren eher200cm vorschlagen wo man sie ja auch noch in einer gruppe halten soll.

mfg mr.aqua


Navigation

Fische » Salmler » Piraya-Piranha (Pygocentrus piraya)

19.11.18 | 06:30 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 40.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz