Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Technik und Zubehör | 08.12.14, 08:54

Aquarium leck, was nun?

Bei mir trat am Wochenende das ein, was jeder Aquarianer fürchtet:
Mein 250-Liter-Becken hat Wasser verloren!

Ein Artikel von MistaBreed.

Ahoi zusammen, bei mir trat am Wochenende das ein, was jeder Aquarianer fürchtet: Mein 250-Liter-Becken (100x50x50 cm) verlor Wasser. Anfangs großer Schreck, aber es stellte sich heraus, dass es nicht sehr viel war. Wichtig: Ruhe bewahren.

Durch die Alterung der Silikondichtung mittels UV-Licht kann es schon mal vorkommen, dass das Becken undicht wird. Meins ist sehr alt, aber da ich es vom Sperrmüll habe, kann ich nicht mal genau sagen, wie alt. Hat bei mir allerdings schon über 12 Jahre gehalten. Glücklicherweise waren wir zuhause und haben es unmittelbar bemerkt. Falls sowas passiert, wenn man grade im Urlaub ist, sieht es natürlich anders aus. Ebenfalls, wenn das AQ zerbricht und alles Wasser auf einmal verliert.

Ich habe dann erstmal alles aufgewischt und Eimer und Wannen rund um, bzw. unter den AQ-Tisch gestellt, um den Boden (Parkett) vor schlimmerem zu bewahren. Leider ließ sich bei mir nicht feststellen, woher das Wasser kam und wo die Undichtigkeit genau ist.

Also blieb mir nichts anderes übrig, als das ganze Aquarium leerzumachen.

Folgende Sachen habe ich dafür gebraucht:

- mehrere Wannen für Deko, Steine, Wurzeln und Pflanzen (je nach Größe des AQs)
- mehrere Eimer (für den Kies)
- rechteckige Tupperdose um den Kies aus dem AQ zu holen
- Kescher (bzw. Fangglocke) um die Fische einzufangen
- Wasserschlauch mit Mulmglocke um das Wasser abzulassen
- große Zahl an Handtüchern, Trockentüchern und Waschlappen



Zuerst hab ich mal alle Stecker ausgezogen, die Abdeckung abgemacht (bei mir nur Abdeckscheiben) und drum herum etwas Platz geschaffen. Gute Beleuchtung und/oder helles Tageslicht helfen dabei ungemein. Dann hab ich mir die erste Wanne nah am Becken platziert und angefangen alle Deko-Elemente rauszunehmen. Es bietet sich dabei an, mehrere Wanne für Steine und Wurzeln zu nehmen und diese nicht allzuvoll zu machen, da die ganz schön schwer werden können. Bei den Wurzeln gilt es zu beachten, dass zahlreiche Welse, Krebse oder Schnecken die bewohnen und sich gerne daran festhalten.

Dann habe ich eine weitere Wanne herangeholt um dort die ganzen Pflanzen hineinzugeben. Nachdem ich die Pflanzen alle raus hatte, habe ich dort noch etwas Wasser rein getan, so, dass die Pflanzen teilweise bedeckt sind, man die Wanne aber noch tragen kann.
Da jetzt alle Pflanzen und Deko-Sachen raus waren fiel es mir leicht, die Fische zu fangen. Glücklicherweise habe ich mehrere Becken, so dass ich die Fische sofort in anderen Becken unterbringen konnte. Wer diese Möglichkeit nicht hat, sollte die Fische am besten mit Heizstab und Pumpe in die Wanne mit den Pflanzen geben. Die Pflanzen bieten den sicherlich verängstigten Fischen die Möglichkeit sich zu verstecken. Der Heizstab und die Pumpe gewähren passende Bedingungen für das Überleben der Fische in einem bestimmten Zeitraum, so dass man Luft hat, sich um ein Ersatzbecken zu kümmern.

Nachdem ich alle Fische, Krebse und Schnecken untergebracht hatte, habe ich mich um das Wasser im Becken gekümmert und mittels des Wasserschlauchs abgesaugt. Bei 250L nimmt das schon einiges an Zeit in Anspruch. Zwischendurch habe ich natürlich den Wasserfluss außerhalb des Aquariums beobachtet, aber es ließ sich immer noch nicht feststellen, woher das Wasser genau kam. Was ich feststellen konnte, dass der Wasserfluss bei nur noch halb gefülltem Aquarium versiegt ist, daher kann man daraus schließen, dass die Undichtigkeit Druck- oder Füllstandsbedingt ist. Es lässt aber noch keinen genauen Rückschluss auf den Ort der Undichtigkeit zu, da er sowohl an den Bodenfugen, als auch an den Seitenfugen sein kann.

Nachdem das ganze Wasser abgelassen war, hab ich den Kies entfernt. Dazu eignet sich am besten eine rechteckige Tupperdose [oder ähnliches Kunststoffgefäß]. Den Kies habe ich in mehrere Eimer gefüllt, damit die auch noch tragbar sind. Pro-Tipp: Eimer über 10 L sind ungeeignet, da die meist unter dem Gewicht kaputt gehen!

Jetzt ist das Becken leer und kann mittels Schwamm und warmen Wasser gründlich gereinigt werden. Als alles wieder getrocknet war hab ich das AQ von seinem angestammten Platz genommen und auf dem Sofa zwischengelagert. Jetzt konnte man gut den Schrank abtrocknen, an die Seite räumen und den Boden vernünftig trocknen. Zu beachten ist auch, das gerne unter dem AQ-Schrank Wasser zurückbleibt, welches man auch unbedingt entfernen sollte.

Wenn alles wieder trocken ist, legt man ein weißes Handtuch unter das Aquarium und fängt langsam an, dass Becken wieder zu füllen. Dabei beobachtet man das Handtuch genau, sobald ein nasser Fleck sichtbar wird, sieht man, woher das Wasser kommt. Bei mir war tatsächlich eine Seitenfuge undicht.

Jetzt hat man die Wahl, ob man das Aquarium selber mit AQ-Silikon wieder abdichten möchte (oder kann), oder ob man ein neues Aquarium braucht. Ich habe mich für das neue Aquarium entschieden, welches dann auch gleich 10cm höher wird, um den Inhalt um 50L auf 300L zu vergrößern.

Da ich in der glücklichen Situation bin, keinen Zeitdruck zu haben, habe ich mir ein neues Becken bestellt, welches erst noch angefertigt werden muss. Allerdings ist es auch sehr preisgünstig mit 122,40 bei dem von mir geplanten Volumen. Wer auch noch ein AQ braucht, kann ja gerne mal hier vorbeischauen: [link]

Ich sehe jetzt ganz gelassen der Lieferung entgegen und werde euch berichten, wenn es eingetroffen ist. Ebenso werde ich die Neueinrichtung dokumentieren.

Fazit: Ruhe bewahren, Fische unterbringen, AQ leer machen, alles trocknen und schauen, wo die Undichtigkeit herkommt.

Durchschnittliche Bewertung: 9.0 von 10 Punkten - 1 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Neues Aquarium

» Gepostet von MistaBreed, 14.01.15, 14:32

Servus zusammen,
Freitag kommt endlich mein neues Aquarium.
Dann gehts los mit der einrichterei!

Das neue Becken wird ein Malawi-Becken und das 432er wird dann wieder Südamerika.

Ich kanns kaum noch erwarten!

_________________
Gruß Thomas
-----------------------------------------------
Die Ehre des Fisches ist unantastbar!

Mein Aquarium: [link]


Navigation

Community » Artikel » Technik und Zubehör » Aquarium leck, was nun?

27.03.23 | 06:35 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 70



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz