Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische | 28.01.07

Skalare - Könige im Aquarium

Hier möchte ich etwas über die Geschlechtsunterschiede, Vermehrung, Brutpflege und allgemeines wie Beckengröße, Anzahl der Fische usw., zu Skalaren schreiben.

Ein Artikel von nicolechris.

Skalare - Könige im Aquarium
Bild vergrößern

Geschlechtsunterschiede

Einleitung
Skalare werden von vielen als Könige der Aquarien gehalten das sie so majestetisch durchs Wasser gleiten. Ich bin froh dass ich mir auch welche zugelegt habe, denn so konnte ich schon viel beobachten was ihr Verhalten angeht.

Bevor man sich aber welche zulegt, sollte man sich im Klaren darüber sein das das Becken Minimum 50cm hoch sein muss! , besser 60 cm und das man in einem Becken mit ca 200l Inhalt(120cm Kantenlänge) maximal ein ausgewachsenes Paar halten sollte.

Anfangs hab ich mir ne Gruppe(5 Stück) von kleinen Skalaren gekauft wovon aber auch einer gestorben ist also kaufte ich mir noch mal 2 nach und somit waren es 6 Stück. Das macht man deswegen weil sich Skalarpaare selber bilden, damit sie auch später gut harmonieren und sich bei der Brutpflege gegenseitig unterstützen, außerdem erkennt man das Geschlecht nur während des Laichens deutlich aber darauf gehe ich später noch mal ein.

Dann hieß es gut zu füttern damit sie gut wachsen. Ich füttere Flockenfutter, gefriergetrocknetes Futter(rote Mückenlarven, Daphnien, Krill und Brine Shrimps), dann Frostfutter wie Artemia, rote Mückenlarven, weiße Mückenlarven, schwarze Mückenlarven.
Als Ergänzung immer mal zwischendurch Tetra Delica Mix, Tetra Crisps, Artemia Flocken und Tetra Menü.
So wuchsen die Skalare gut und es kam dazu womit ich nicht gerechnet hatte.
Ich habe ja gehofft das sich wenigstens ein Paar findet aus den 6 Jungskalaren. Ich hatte aber so ein Glück das sich gleich 2 Paare bildeten. Wenn man überhaupt von Glück sprechen kann denn die 2 Paare waren sehr agressiv während des Laichens und der Brutpflege gegeneinander. Das schreib ich deswegen weil ich 2 Paare in meinem 120cm AQ hatte und ich gesehen habe was passiert wenn ein Paar laicht. Mein schwarzes Männchen sah mehrmals sehr in Mitleidenschaft gezogen aus, das ich mich schweren Herzens entschloss ein Paar abzugeben.
Erst ab 150cm Länge kann man es sich überlegen 2 ausgewachsene Paare zu halten aber dann sollte man die Mitte schon durch Pflanzen oder Wurzeln teilen als Reviergrenze.
Wo wir schon einmal dabei sind zu sagen was sein sollte und was nicht, will ich nur mal ansprechen, dass wenn man Skalare züchten will man keine Harnischwelse im Becken haben sollte, da es sonst sehr schwer ist Nachwuchs durchzubringen. Denn Skalare können in der Nacht das Gelege nicht bewachen und viele Welse sind Nachtaktiv und fressen die Eier in der Nacht.

Das Laichen

Bild
Skalare suchen sehr sorgfältig ihren Laichplatz aus. Meist nehmen sie Blätter einer Schwertpflanze. Bei mir haben sie auch schon am Juwel Innenfilter gelaicht und am Algenmagneten.
Wenn sie einen Platz gefunden haben fangen sie an ihn gründlich zu reinigen und verscheuchen jetzt schon alle Fische die in einem Umkreis von etwas 50cm vom Laichplatz sind.
Das putzen kann sich über einen Tag und mehr hinziehen. Manchmal wechseln sie auch noch den Platz. Dann ist es so weit sie laichen ab.
Hier noch ein Bild von dem Geschlechtsunterschied den man nur sehr schwer erkennen kann. Das Weibchen hat eine eher rundliche Legeröhre und das Männchen eine spitz zu laufende Genitalpapille. Siehe Foto oben
Das Weibchen setzt an und nimmt Maß. Dann schwimmt sie in einer geraden Linie über das Laichsubstrat und legt ihre Eier nacheinander ab. Das macht sie Linie für Linie und jedes Mal wenn sie eine Linie gelegt hat schwimmt das Männchen genauso drüber und befruchtet die Eier.

Hier mal 2 Videos damit man sich das auch vorstellen kann
[link]
[link]

Sie können Gelege mit bis zu 1000 Eiern legen was aber bei mir noch nicht der Fall war.
Meistens waren es Gelege so um die 150-250 Eier.
Jetzt bewachen sie die Eier intensiv und verteidigen sie gegen alles und jeden, auch gegen mich.
Von nun an dauert es ca 2- 3 Tage je nach Temperatur(26-30°C) eh die kleinen schlüpfen. In dieser Zeit verpilzen leider viele Eier was bei mir auch an den Wasserwerten liegen kann.


Künstliche Aufzucht

Dafür wäre ein extra Becken ideal wie auch bei der natürlichen Aufzucht.
Gleich vorne weg möchte ich aber sagen, dass man nicht unbedingt die künstliche Aufzucht machen sollte, da dann das Brutpflegeverhalten der Skalare gestört wird, weil die Skalare das als kleine Fische nicht mehr lernen wie sie sich um die kleinen später kümmern müssen. Bei der natürlichen Aufzucht lernen die kleinen das von den Eltern und können es auch später anwenden.

Ich erzähle einmal kurz wie ich es gemacht habe:

Bild
Als die Skalare mal wieder auf ein Blatt gelaicht hatten entschloss ich mich kurzer Hand einfach mal dazu zu versuchen die kleinen extra aufzuziehen. Weil der Laich sonst immer von den Welsen gefressen worden ist, musste ich mir was überlegen wie ich sie am besten zum schlüpfen bekam, ohne das die Eier vorher verspeist werden. Da ich kein 2. gescheites Becken zur natürlichen Aufzucht zur Verfügung hatte, probierte ich es zuerst mit einem Netzlaichkasten im Gesellschaftbecken.
Also schnitt ich das Blatt ab, beschwerte es mit einer Schieferplatte und legte es in den Netzlaichkasten, wobei man darauf achten musste das der Laich nicht mit der Luft in Berührung kam, da sonst die Eier hin gewesen wären. Den Netzlaichkasten brachte ich so an das er ein bisschen in der Strömung hing.
Soweit so gut, nun hieß es abwarten und hoffen das die kleinen schlüpfen. Schon nach einem Tag musste ich feststellen das die ersten Eier verpilzten also hab ich ganz vorsichtig versucht sie mit einer Spritze abzusaugen. Dabei muss man aufpassen das man sie nicht kaputt macht da man sonst noch mehr Eier gefährdet.
Das Verpilzen lag sicher am Wasser bei mir weil der Ph Wert ziemlich neutral ist und eine KH von 8 vorhanden ist.
Es wurden mit jeden Tag mehr Eier die verpilzten und ich hatte zu tun das ich hinterher kam mit dem absammeln. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben das es doch noch welche schaffen zu schlüpfen, als es am 3. Tag dann schließlich doch gelang. Die restlichen vielleicht 20 Eier bewegten sich auf einmal und schlüpften. Ich war überglücklich das zum ersten Mal zu sehen.
Nun haften die kleinen Larven mit ihren klebrigen Kopffäden am Laichsubstrat.
Bild

Sie haben jetzt einen Dottersack der erst aufgebraucht werden sollte bevor die Fütterung mit Artemianauplien beginnt. Der Dottersack ist ungefähr nach 4 Tagen aufgebraucht und das ist auch die zeit in der die kleinen anfangen frei zu schwimmen. Ab da kann man sie mit Hilfe von Artemianauplien und einer Plastikspritze oder einer Pipette füttern.
Nur leider hatte ich jetzt das Pech das die kleinen auch an der Rand des Laichkastens kamen und die Eltern warteten schon draußen am Laichkasten und saugten die kleinen durch das sehr feinmaschige Netz hindurch. So war mein erster Versuch leider missglückt die kleinen aufzuziehen, denn es wurden alle von den Eltern gefressen.

Bild
Ich entschloss mich durch Hilfe andere Aqua4youmitglieder einen Kasten aus Plexglas zu bauen den ich mit einem Luftfilter betrieben habe.
Hier gelang es mir dann auch meine ersten Skalare aufzuziehen.
Man musste nur täglich einen Wasserwechsel machen, da der Nitritwert ziemlich schnell anstieg.
Mein 54l Becken war dann auch so weit frei das die Kleinen dort Einzug hielten und wachsen konnten. Das wichtige ist bei der Aufzucht die Fütterung. Die sollte Minimum 6 mal am Tag erfolgen. Anfangs fütterte ich Artemianauplien und Staubfutter, später dann Cyclops Bosmiden und auf einer kleinen Raspel zerriebene rote, schwarze und weiße Mückenlarven.
Ich hab mir dann extra ein 180l Becken als Aufzuchtbecken für die kleinen zugelegt da das 54l Becken schnell zu klein wurde.
Nach ca. 4 Monaten hab ich die Kleinen dann verkauft.
Als nächstes möchte ich die natürlich Aufzucht probieren und werde den Artikel auch anschließend ergänzen.


Natürliche Aufzucht

Wird noch ergänzt, gerne durch andere User die damit Erfahrungen gemacht haben da ich leider keine Skalare mehr habe.

An dieser Stelle möchte ich mich mal bedanken bei allen Usern die mir im Thread "Skalare haben erstes Mal gelaicht" mit Rat und Tat(bei meinen vielen Fragen) zur Seite gestanden haben.
Bei Fragen oder Verbesserungen bitte einfach schreiben.

Bildquelle: Meins

Durchschnittliche Bewertung: 10.0 von 10 Punkten - 7 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Verpilzte Eier

» Gepostet von nicolechris, 02.10.09, 12:34

Verpilzte Eier sehen aus wie wenn Watte drauf wächst. Ist so ein weißlicher Belag.

_________________
Liebe Grüße nicolechris

Malawibecken aktualisiert am 22.01.12
Sehr gute Malawiseite [link]


skalar eier

» Gepostet von Taz, 02.10.09, 12:06

hmmmmmmmwie sehen denn die verpilzten eier aus? :uh:


Kommentar

» Gepostet von Mopani, 04.01.09, 19:29

Hi!Ein sehr detailierter Artikel,schön!
Leider kann ich sie nicht halten :heul:
vg Mopani


Genial

» Gepostet von Gelöschter User, 09.11.07, 18:37

Großes Lob der artikel ist detailiert und die bilder sind erste Sahne!


Laichen problem.

» Gepostet von Dav, 01.09.07, 18:40

hi, ich hab mal eine frage. meine skalar laichen jetzt schon seit einem monat jeder woche ein mal aber danach fressen sie es wider auf kann mir das es mir vielleicht erklären bitte oder ein ratt geben.


beule

» Gepostet von Feuerschwanz92, 31.01.07, 20:30

naja dann wars wasn anderes


ahh ja jetzt aba :wayne_interessierts:

:lol:

_________________
ALLEN IVERSON__4-ever


@Feuerschwanz92

» Gepostet von nicolechris, 31.01.07, 00:05

So kann man sie auf keinen Fall sicher unterscheiden. manche sagen auch das Männchen größer wären als die Weibchen, aber das stimmt auch nicht immer.
Sicher unterscheiden kann man nur während des Laichens

_________________
Liebe Grüße nicolechris

Malawibecken aktualisiert am 22.01.12
Sehr gute Malawiseite [link]


geschlecht

» Gepostet von Feuerschwanz92, 30.01.07, 20:34

:fisch: Ich hab auch mal gehört, dass die W. einen geraden kopf und di M. irgendwie eine Beule haben... :fisch:

_________________
ALLEN IVERSON__4-ever


Moin

» Gepostet von Blacky, 30.01.07, 13:07

die wahren Könige sind immernoch die Black Mollys :P

nein der artikel ist gut :thumb:


Was soll man da noch sagen außer

» Gepostet von Weigi, 29.01.07, 22:05

Einfach Hammer, super Artikel :thumb:

_________________
Wenn man es nicht versucht, wird man nie wissen ob man es kann


Gehe zu Seite:12>>>


Navigation

Community » Artikel » Fische » Skalare - Könige im Aquarium