Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Technik und Zubehör | 16.09.06

Wichtiges Aquarium Utensil

Diese kleinen Helfer dürfen in keinem Aquarium-Bestand fehlen! Sie erleichtern die Arbeit und pflegen das Aquarium.

Ein Artikel von Goldfisch15.

Wichtiges Aquarium Utensil
Bild vergrößern

Fischglocke

Jaja, schon nach dem ersten Aquariumkauf fragt man sich:"Was brauch ich denn noch alles?" Was man braucht oder nicht braucht, darüber muss man selbst entscheiden. Einige davon sollte man aber schon besitzen!

Die Fischglocke
Dieses Werkzeug habe ich selber und bin davon begeistert! Es ist eine Art Suppenkelle aus Plastik mit großem Volumen. Sie dient zum Fischtransport und einfachem Einfangen! Die Fische werden praktisch mit Wasser transportiert, was die Sache schon viel stressfreier macht. Außerdem werden die Fische leicht "eingesaugt", wenn man das kleine Luftloch am oberen Ende zuhält und unter Wasser loslässt. Diese Funktion beendet das "jagen" der Fische mit einem Kescher.

Der Kescher
Das Hauptutensil, das jeder Aquarianer besitzt. Mit dem Netz die Fische zu fangen mag ja in kleinen Aquarien von Vorteil sein, aber in großen empfiehlt sich wohl eher die Fischglocke. Tipp: Fische langsam in eine Ecke drängen und wenn man sie im Netz an der Scheibe hat, einfach auf die Scheibe klopfen und der Fisch schwimmt tiefer ins Netz hinein. Stressig für Fische.

Sauerstoffpumpe
Der kleine Motor bläst Luft durch den Schlauch ins Aquarium hinein. Besonders an heißen Tagen, wenn der Sauerstoffmangel besonders hoch ist, schafft dieses Utensil für Abhilfe. Die Luftbläschen lassen die Fische aufatmen und kühlen gleichzeitig das Wasser. Für denn dauerhaften Gebrauch im Aquarium ungeeignet! Treibt Kohlenstoffdioxid aus!

Schlauch und Eimer
Zum Teilwasserwechsel unabdingbar! Mithilfe des Schlauches wird Wasser und Schmutz in den Eimer abgeleitet. Leider saugen viele zulange am Schlauch und platsch! Haben sie Wasser im Mund grins Unbedingt darauf achten, dass kein Fisch an den Schlauch kommt! Bei kleinen Fischen die eingesogen werden, ist es ja nicht so schlimm, man kann sie ja wieder ins Aquarium tun. Aber vorsicht bei größeren! Mir ist mal ein Goldfisch mit der Kiemenplatte drangekommen und als ich mit dem Schlauch verzweifelt fuchtelte, riss es ihm ein Stück ab und kurz drauf starb er...

Magnetreiniger
Diese kleinen zweiteiligen Reiniger kennt sicher jeder. Es gibt einen Reinigungsteil, der ins Wasser an die Scheibe kommt und einen Führungsteil, den man außen hält. Ältere Modelle haben keine große Reinigungskraft und führen zu großer Enttäuschung. Deshalb sollte man unbedingt im Handel auf welche mit rauem Material achten, so ähnlich wie die beim Klettverschluss. Auf manchen steht "floating" drauf, diese Magnetreiniger gehen also nicht unter und man muss sie nicht mühsam aus dem Wasser holen, falls sie mal runterfallen. Es ist wichtig, nachzusehen ob Steinchen zwischen den Magnetelementen sind, da es sonst zu Rissen und Kratzern auf der Scheibe kommt.

Klingenreiniger
Anders als die Magnetreiniger können bei ihnen (bei richtiger Anwendung) keine Kratzer entstehen. Außerdem sind sie sehr scharf und entfernen Scheibenalgen schnell und gründlich. Vorsicht->Verletzungsgefahr!

Thermometer
Die Temperaturanzeiger gibt es in verschieden Ausführungen. Einmal als digitales Gerät, dann als Aufkleber und als normales Röhrchen. Das digitale ist sicherlich das genaueste, aber auch das teuerste. Den Aufkleber empfehle ich nicht, da er zu sehr die Lufttemperatur einbezieht! Das Röhrchen besitze ich nicht, aber es ist sicher das einfachste. Man sollte die Temperatur immer am Filterausströmer platzieren, so garantiert man die richtige Bestimmung der Wassertemperatur.

Futterautomat
Der Futterautomat gehört zu den eher wenig benutzten Werzeugen. Er kommt hauptsächlich bei Abwesenheit des Halters zum Einsatz. Je nach Modell, kann er täglich mehrmals verschiedenes füttern. Bis zu drei Wochen ohne Auffüllen kann mit ihm gefüttert werden.

Mulmabsauger
Absinkende Schmutzpartikel, Pflanzenreste und organische Rückstände bilden am Grund des Aquariums nach einiger Zeit immer wieder eine unansehnliche Mulmschicht. Sie bietet den Nährboden für sauerstoffzehrende Bakterien, die das Wasser belasten. In regelmäßigen Abständen sollte man daher die Oberfläche der Bodenbeläge gründlich reinigen und die Schmutznester im Bereich von Pflanzenwurzeln, Steinen und Ecken entfernen. Im Prinzip arbeitet der Mulmabsauger ähnlich wie ein üblicher Staubsauger:
Die Pumpe zieht das verschmutzte Wasser in das Filterelement. Hier werden die Schmutzpartikel zuverlässig festgehalten und dem Wasserkreislauf entzogen. Kann man sich selbst basteln oder kaufen.

Sicher gibt es noch viel mehr, denn fürs Aquarium kann man ja nie genug Dinge haben. ;-)

Bildquelle: Meins

Durchschnittliche Bewertung: 9.7 von 10 Punkten - 3 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Sehr gut!!! Kleine Ergänzung

» Gepostet von AQ, 19.09.06, 22:56

Erstmal muss ich agen, dass ich den Artikel sehr gut und vor allem praktisch für Anfänger finde!!! :)
Ich würde noch den Aquarienatlas von Mergus empfehlen. Dort sind einige interessante und nützliche Dinge erklärt.
Da dieser Artikel ja wie gesagt auch besonders die Neueinsteiger im Hobby Aquaristik anregen soll, und diese oft leicht zu haltende und v.a. vermehrungsfreudige Fischarten wie Guppies besitzen, würde ich ihnen, falls sie den nachwuchs aufziehen möchten, noch einen sog. Ablaichkasten empfehlen. Der A.-Kasten schützt den Nachwuchs, da die ausgewachsenen Guppies ihren Nachwuchs für gewöhnlich auffressen wenn er nicht von den Großtieren getrennt wird.
Sonst denke ich wurde schon alles genannt. Wenn mir noch was einfallen sollte oder ich morgen den Unterschrank am AQ aufmache und noch was entdecken sollte was dieser Liste hier abgeht, dann füge ich es noch hinzu. Schließlich soll ja jedes neugestartete AQ auch ein Errfolg werden... :)

Andi

_________________
Grüße, Andi


Mulmsauger

» Gepostet von Andy aus Ffm, 19.09.06, 22:47

Ich möchte hier gerade mal die Gelegenheit nutzen den elektrischen Mulmsauger mit Batterie positiv zu bewerten. Ich habe früher mal mit so nem normalen Mulmsauger der Wasser absaugt gereinigt, nachteil war dabei der Kampf gegen die Zeit da ja gleichzeitig der Wasserstand sank. Ich habe mir nun vor etwa 2 Wochen so nen mit Batterie und Beutel geholt (Kostete 11 Euro bei Toom-Baumarkt - Werbung ende) und bin begeistert. Das Wasser geht sofort wieder zurück ins Becken und der Dreck wird im Beutel gesammelt. Um feineren Dreck aufzusaugen kann man zusätzlich noch Filterwatte in den Beutel stopfen. Vorteil ist ganz eindeutig, dass man nach Laune 1 Minute oder 1 Stunde am Stück reinigen könnte.

Wollte dies gerade nur mal so mit aufführen um auch die Existens dieses Gerätes unter den Neulingen breit zu machen.

_________________
kleines Becken aber gut gepflegt.


Schlauch und Eimer

» Gepostet von eggyvm, 16.09.06, 21:34

Vieleicht solltest Du noch einbringen, das man was über den Schlauch stülpen kann, damit keine Fische aufgesaugt werden!!!!


Gemacht

» Gepostet von Goldfisch15, 16.09.06, 15:52

Jopp, hab ich soeben gemacht, danke für die Verbesserung!

_________________
Bild


Magnetreiniger ???

» Gepostet von Smile, 16.09.06, 14:52

Hi Goldfisch,
mein Vater und ich haben bis jetzt nur negative Erfahrungen mit Magnetreinigern gemacht !

Es passiert schnell, dass ein Steinchen zwischen Magnet und Scheibe kommt und man sich unschöne Kratzer in die Scheibe macht !

Wir benutzen immer den Scheibenkratzer !
Kennste bestimmt, einfach eine Rasierklinge an einer Verlängerung !
Damit kann man die hartnäckigsten Algen abmachen und es ist eigentlich kinderleicht.

Finde man sollte den Kratzer noch mit aufnehmen und zu dem Magnetreiniger schreiben, dass man sich schnell Kratzer macht !!!

MfG
Smile

_________________
Bild


Re: Fischglocke

» Gepostet von Goldfisch15, 16.09.06, 14:29

Du kannst ja vergleichen, in der Glocke auf dem Foto ist ein SSB. Aber mit den unförmigen Skalaren würde ich es nicht probieren. grins

_________________
Bild


Fischglocke

» Gepostet von nicolechris, 16.09.06, 14:22

Das geht doch aber nicht bei allen Fischen oder. Ist bestimmt nicht groß genug für Skalar oder Barsche.
Für Salmler und andere kleine Fisch kann ich mir das ja vorstellen. Hatte auch schon mal überlegt so ein Fischglocke zu kaufen hab es dann aber doch gelassen weil ich nicht wusste ob es überhaupt funktioniert.

_________________
Liebe Grüße nicolechris

Malawibecken aktualisiert am 22.01.12
Sehr gute Malawiseite [link]


Hallo

» Gepostet von billa, 16.09.06, 14:21

Toll, genau was für Anfänger, aber die PflanzenZange sollte auch dabei sein. Mit einer normalen Schere Pflanzenteile abschneiden kann es zu unschönen Unfällen führen :-(

_________________
Gruß Billa

_______________________________________

Hab ich schon gesagt das meine Wohnung für mein Hobby zu KLEIN ist? :heul:

[link] mein GarnelenAQ schaut mal vorbei :-)

Freue mich über eure Meinungen und Bewertungen :-)


Navigation

Community » Artikel » Technik und Zubehör » Wichtiges Aquarium Utensil

20.11.19 | 08:17 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 57.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz