Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: Knurrender Zwerggurami

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "Knurrender Zwerggurami". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von Big Fish am 11.07.05.

Knurrender Zwerggurami
Bild vergrößern

Knurrender Zwerggurami

Beckenlänge:50 cm
PH-Wert:6,0-7,5
Wasserhärte:6-15 °dGH
Temperatur:23-27 °C
Name:Knurrender Zwerggurami
Wiss. Name:Trichopsis pumila
Familie:Labyrinthfische / Fadenfische
Herkunft:Asien
Größe:3-4 cm
Ernährung:Flockenfutter, Lebendfutter und Futtertabletten

Der Knurrende Zwerggurami besticht durch seine kleinen blauen Pünktchen und seine leuchtend rot eingefassten und schwarz gepunktenden Flossen, die je nach Licht prächtig leuchten. Leider ist er nicht immer leicht im Handel zu bekommen, doch die Anschaffung der Zwerge lohnt sich für kleine ruhige Becken auf jeden Fall.

Beckeneinrichtung und Haltung
Verkrautete Becken lassen diesen kleinen Labyrinther mutiger werden. Das Becken sollte durch Schwimmpflanzen abgedunkelt sein und viele feinfiedrige Pflanzen enthalten. Ebenso sollten Wurzeln oder Ãhnliches Platz im Becken finden, denn der Zwerggurami versteckt ich gerne in den dadurch gebotenen Höhlen/ Nischen.

Die Tiere sollten in einer Gruppe gehalten werden (3-10), da sich so kleine Aggressionen besser verteilen können und die Zucht eher gelingt.

Vergesellschaftung
Er ist sehr friedlich zu Fischen einer anderen Art. Jedoch kommt es bei der Vergesellschaftung mit Garnelen zu Ãbergriffen. Hier kann man beobachten, wie die Fische als Gruppe auf Beutejagd gehen und selbst ausgewachsenen Zwerggarnelen gemeinsam erlegen. Um dies zu Vermeiden, sollte man die Fische mit Lebendfutter oder Frostfutter füttern. Ganz kann man Verluste von Garnelen dadurch nicht vermeiden, jedoch minimieren.

Unterscheidung der Geschlechter
Dies ist nicht so einfach möglich. Am besten gelingt es im direkten Vergleich. Betrachtet man ein Weibchen gegen das Licht, dann kann man einen schwarzen Schatten nach dem Magen erkennen. Hierin werden die Eier entwickelt. Kann man keinen Schatten erkennen, so handelt sich um ein Männchen.

Balz- und Brutverhalten
Bei der Balz geben die männlichen Tiere deutliche Laute von sich. Die Eier werden in Schaumnestern abgelegt und bewacht. Die Fische betreiben bis zum Larvenstadium intensive Brutpflege.

Futter
Bevorzugt wird eindeutig Lebendfutter. Aber auch Frostfutter und Flocken werden von den Fischen angenommen.

Bild
Quelle: Dirk (fischbock)

Eigene Beobachtungen
Die Fische sind gerne als Gruppe unterwegs, nur selten sieht man einen Fisch alleine. Aus diesem Grund sollten sie wenigstens zu viert gehalten werden, um ihrem Bedürfnis nach Gesellschaft gerecht zu werden.

Ist das Becken schön verkrautet hat man manchmal das Gefühl, dass kein Fisch mehr da ist. Die Zwerggurami sind Meister des Versteckens und können sehr lange regungslos an einer Position verharren, was dazu führt, dass man sie nur schwer erkennen kann. Werden sie gefüttert, schwimmen sie plötzlich und sehr schnell aus ihrem Versteck heraus und gehen gemeinsam auf Beutejagd. Lebendfutter sollte auf jeden Fall regelmäÃig gegeben werden. Hierdurch wird man dem ausgeprägten Jagdtrieb des Fisches am Gerechtesten. Ist das Lebendfutter für einen Fisch zu groÃ, helfen alle in der Gruppe zusammen, um es zu erlegen.

Wie bereits geschrieben, machen sie auch keinen Halt vor ausgewachsenen Zwerggarnelen. Junge Zwergarnelen haben ohne viel Versteckmöglichkeiten keine Chance zu überleben. Dies sollte jedem bewusst sein, der die Fische mit Garnelen vergesellschaften möchte.

Schön ist die Jagd der Tiere zu beobachten. Dazu stehen sie ruhig im Becken an einer Stelle und suchen diese intensiv ab. Haben sie keinen Erfolg, schwimmen sie ruckartig ein Stück weiter und verharren erneut.

Anfangs sind die Fische sehr scheu. Dies legt sich aber bei einem gut eingerichteten Becken sehr schnell und die Fische zeigen ihr Verhalten im vollem Umfang. Sieht man nur einen der Fische, so konnte ich feststellen, dass die anderen nie weit weg sind, sondern meist in direkter Nähe hinter einem Blatt oder Ãhnlichen zu finden sind.

Da wir in den Zeiten der Nanoaquaristik leben, ist noch Folgendes zu sagen: Der Zwerggurami wird gerne als Pärchen für ein 30l â Becken verkauft. Zur gezielten Zucht ist die Haltung in einem solchen Becken vielleicht kurzfristig möglich, ist aber für den Fisch nicht wirklich so geeignet. Er lebt wie bereits erwähnt sehr gerne in der Gruppe und zeigt sein volles Verhalten erst in einer entsprechender Gemeinschaft und BeckengröÃe. Unterkante für 4 Zwerggurami sollte ein 54l â Becken sein und hier zeigen sie bereits ihr natürliches Verhalten.

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im März 2014 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle: Blacky (User)

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 02.03.14, 23:49: Sebastian (typo)
  • 02.03.14, 23:49: Sebastian (typo)
  • 02.03.14, 15:38: meixon (Linkedit)
  • 02.03.14, 15:37: fischbock (Bild hinzugefügt)
  • 17.02.12, 20:58: Blacky (Bild hinzugefügt)
  • 17.02.12, 20:57: Blacky (Bild gelöscht)
  • 13.10.09, 15:00: biene_mary (Komplett-Update)
  • 28.11.07, 18:43: Sebastian (Bild hinzugefügt)
  • 11.07.05, 13:18: Big Fish (Fischart neu hinzugefügt)

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von MazL, 04.02.10, 21:34

So jetzt hab ich die beiden schon ein paar Monate und es sind wohl doch ein Männchen und Weibchen obwohl ich immer noch keinen unterschied erkennen konnte weder die Eierstöcke noch spitze After und Rückenflosse die sie beide haben.... aber ein Gelege hatte ich schon, habe es aber erst im Larvenstadium entdeckt.

Die kleinen hingen unter denn Blättern einer Schwimmpflanzen und beiden Eltern waren bemüht die Gruppe der Larven zusammen zu halten indem sie die Larven mit dem Maul aufnahmen und umsetzten.
Verjagt wurde von denn Eltern auch alles was dem Gelege zu nah kam, nach ein paar Tagen war dann aber schon alles vorbei über Nacht waren alle Larven weg, ich bin mir nicht sicher ob einfach ausgeflogen oder gefressen.

Da sich die beiden anscheinend wohl fühlen weià ich jetzt nicht ob ich mir überhaupt noch 1-2 holen soll und nachher 3 Männchen im Becken habe.


Kommentar

» Gepostet von MazL, 06.09.09, 23:02

Ich habe mir 2 für mein 160l Asia Becken geholt sie sind jetzt fast 2 Wochen im Becken und ich bin richtig begeistert.
Sind die kleinsten im Becken aber super neugierig, picken einen im Finger aber sind dann auch die ersten die weg sind wen man sich schnell bewegt.
Bei mir nehmen sie an Futter(Troken, Frost, Lebend) alles bis jetzt aber sie gucken sich auch alles genau an und fessen nicht gerade schnell obwohl sie mit die ersten sind wen es was giebt.
Lustig ist auch, ich habe wohl 2 Männchen die sich öfter am Tag anzicken wo ich dann immer im hintergrund das knurren höre wen ich am PC sitze aber kömischer weise sieht man sie fast nur zusammen durchs Becken streifen.
Werde mir wohl noch 2 holen weil sie ja doch immer denn kontakt zum Artgenossen suchen.


Kommentar

» Gepostet von Atlanter, 04.08.09, 10:00

Habe gestern ein Pärchen bekommen. Stimmt es, das die Ihr Schamnest in Höhlen oder kleinen Tonröhren bauen?


Kommentar

» Gepostet von Jelo, 24.05.09, 17:32

Hallo,

stimmt, an diese Fische zu kommen ist nicht einfach...
Ich hab sie per Zufall nur endeckt.
Leider muss ich sagen, beim Händler sind diese sehr Mager, und 3 von 5 haben es nicht überlebt.
Oftmals wenn man sie holt gehen sie nur an Lebend, Frost wurde bei mir völlig ignoriert.
Da heiÃt es viel Gedult, bis man sie dran gewöhnt.
Ich hab sie in einem 54er Becken, 5-7 Tiere passen da auf jedenfall rein. Mehr aber auch nicht! Und bitte ab 60cm halten, und sehr dicht bepflanzen.
Ich muss aber auch sagen, das man sie nicht so oft sieht. Mal kommen sie raus, wenn man den Deckel öffnet, denken bestimmt es gibt wieder was zu fressen! :P
Also eher was für Liebhaber...die eine dunkle Färbung des Wassers auch nicht stört.
Die kleinen mögen es auch gerne warm, und keine starke Strömung im Becken sollte sein!
Mein fazit: nicht ein gerade Anfänger Fisch...
Ich hoffe ich konnte ein paar damit etwas weiter helfen;)

L.G. Dani


Sehr schön

» Gepostet von Brocki74, 25.12.08, 18:06

Der gefällt mir sehr habe versucht ihn zu bekommen aber nix wer könnte mir da weiter helfen????? :thx:
Die Beschreibung ist sehr aussagekräftig weiter so.


mfg Brocki74


Navigation

Fische » Labyrinthfische / Fadenfische » Knurrender Zwerggurami (Trichopsis pumila)

15.06.24 | 16:13 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 126



© 2000-2023
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz