Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische | 25.09.05

Zebrabarben für Anfänger?

Bei jedem Anfänger kommt die Frage auf, welche Fische man am Anfang braucht. Zäh müssen sie sein, am besten sollten sie jeden Fehler, den man macht weg stecken und wenn es am besten läuft, sollten diese Fische den Griff zum Wassertest überflüssig machen, da sie ja alles aushalten. Viele Bücher, die ich gelesen habe, empfehlen neben den Neons, die Zebrabarben. Sie sollen also den leichten Einstieg in die Welt des Asia-Beckens oder einfach der der Barben erleichtern, aber ist das wirklich so? (Bild kommt nach).

Ein Artikel von TED.

Jedem, der sich mit Fischen so gar nicht auskennt, fällt das unüberschaubare Angebot von Fischen sofort auf. Da wirken diese kleinen, gelb-blau gestreifen Fische richtig langweilig. Als kleine Fische, was sie nunmal beim Händler sind, scheinen ihre Farben blass. Für etwa 0,99 bekommt man ein Exemplar, richtig billig, da halten nur die Neonsalmer mit.

Aber schnell wird einem doch auffallen, dass diese "langweiligen" Fische wunderschön werden: Bei einer maximalen Größe von 6cm und eine kräftigen Farbentwicklung, die besonders bei 24°C gestärkt wird, verliebt man sich schnell in diese quirrligen Wasserbewohner. Hierbei sollte man natürlich beachten, dass 80cm und geringe Randbepflanzung vom Vorteil sind.

Aber sind die Fische nun Anfängertauglich? Eine wirkliche Antwort kann es nicht geben, denn die Anfängerfehler sind verschieden. Wer sich aber vorsichtig an das Thema Aquaristik ranmacht und sich vielleicht informiert, der kann sich sicher sein, dass den Barben nichts passiert.

Die Anfängerfehler, die passieren DÜRFEN, sind die der falschen Wasserwerte, sofern sie nicht an das unmögliche streifen. Ph-Werte von 8-10, mit paralleler Wasserhärte, halten die Tiere einige Zeit aus, man hat also Zeit zum handeln. Zur Zeit der Einlaufphase durfte ich diese Wasserextreme selber beobachten, da ich meine ersten Zebrabarben zu meinem neuen Aquarium nach einer Woche geschenkt bekommen habe. Ich wollte sie eigentlich später kaufen, aber naja, einfach mal ausprobieren. Als ich den Ph-Wert prüfte, traf mich der Schlag:9! Die Fische schwammen, als wäre gar nichts, besorgt war ich trotzdem.

5 Stück sind es an der Zahl, die ich besitze. Zu wenig eigentlich, denn 10 werden empfohlen. Trotzdem ist ein leiden nicht zu erkennen, sofern ich wissen sollte, wie sich sowas überhaupt auszeichnet.

Der junge Besitzer dieser Fische darf sich auch über ein rasches Wachstum und über Allesfresser freuen: Diese Fische reißen sich auch um Flockenfutter, wenn es halt nichts anderes gibt. Smit sind es doch anfängerfreundliche Faktoren? Nunja, diese Barben sind Pflanzenfresser, wie so viele, deshalb sollte man hier auch ab und zu "Tetra Phyll" oder vergleichbare Kost verfüttern. Das macht den Fischen noch mehr Freude.

Scheinbar pausenlos, auch nachts, schwimmen diese Fische einfach lebensfroh durch das Becken. Sie sind nämlich solche, die keine bestimmte "Schicht" bewohnen, sondern sich auf der Oberschicht, in der Mitte oder am Boden gleichermaßen zu Hause fühlen. Leider hat dies auch den Nachteil, dass hier ein vehementes wegfressen der Welstabs zu beobachten ist, was sich wiederum negativ auf die Welse ausmacht. Deshalb: Nachts füttern wenn es geht, da sind die Barben nicht mehr zu Bodentrips bereit (zumindest meistens), weil sie da lieber knapp über die Wasseroberfläche sausen.

Jedem Anfänger kann ich diese Barben einfach nur empfehlen, sie halten viel aus und haben eine schöne Optik. Egal ob Asia- oder Gesellschaftsbecken, sie passen sich schon an!

Durchschnittliche Bewertung: 10.0 von 10 Punkten - 2 Stimmen

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Mopani, 04.01.09, 19:38

Hallo!
Das macht richtig Lust auf diese Tiere!Bitte beeil Dich mit dem Bild.vg Mopani


Super Beitrag

» Gepostet von Marco1977, 22.08.07, 20:41

Besonders Prächtig wirken sie bei der Fütterung von Roten Mückenlarven.


Das kann ich nur bestätigen. Hatte vor ein paar Tagen auch rote Larven gefüttert.
Die Larven selber, sind für das menschliche Auge nicht wirklich schön anzusehen. Aber die Barben sind wie wild darauf. Ich war einfach erstaunt.

Den schönsten Anblick haben sie Nachts finde ich.
Ich habe am Boden meines Aquariums zwei blaue und eine weisse Nachtlampe. Sie spiegeln sich darin in ganz unterschiedlichen Farben. Als wie wenn sie sanft durch das Mondlicht gleiten würden.

Dein Bericht ist wirklich richtig gut geschrieben. Und selbst für Neu-Aquarianer dürfte er einfach zu lesen sein.

Liebe Grüße
Marco


Toller Beitrag!!!

» Gepostet von Tooobi, 29.05.07, 21:45

Schade das es noch keinen Kommentar und keine Bewertung gab, aber ich muss dich loben. Der Beitrag ist super. Halte selbst 10 Tiere.Das mit den Welstabs kann ich bestätigen lieber nur nachts füttern.
Besonders Prächtig wirken sie bei der Fütterung von Roten Mückenlarven.

Gruß Tobias

_________________
Mein Procambarus Clarkii Becken: [link]


Navigation

Community » Artikel » Fische » Zebrabarben für Anfänger?