Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Forum-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um das aqua4you-Forum zu durchsuchen.

Erweiterte Suche



fast alle Guppys tot

Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von camping-heini, 27.10.08, 09:21

Hallo Jule,
in der Tat könnte man Verzweifeln vor allem, wenn Fische Darmflagellaten haben diese schlichtweg so jeden Fisch dahin raffen lässt. Zu den Flagellaten gehört auch dieser von dir genannte Wurm.

Wie ich gelesen habe hast du schon verschiedene Ansätze versucht dieser Plage Herr zu werden. Doch leider muss ich dir sagen das Salz in deinem Fall, nicht zur Lösung und Genesung der Fische beitragen wird und für die Würmer das Gegenteil bewirken. Erst in Hoher Dosis hilft Salz die Plage teilweise zu vernichten, leider vernichtet es den Fisch dann auch, so das Salz hier nicht in Frage kommt und jodiertes Salz schon mal gar nicht, da Jod eher schädlich auf die Fische wirkt.

Überhaupt ist die Behandlung der Flagellaten extrem schwierig, da man sehr genau wissen muss um welchen Befall es sich handelt damit man auch den Lebenszyklus dieser Plagegeister kennt und somit gezielte Medikamente sich besorgt.

Es nützt dir nichts wenn du erfolgreich den Wurm bekämpft hast, aber deren Nachkommen (Eier) sich z.B. ausserhalb des befallenen Fisches zu Boden fallen und dort einkapseln und der Medikamentation nichts anhaben können weil das Mdikament dort nicht greift.

Durch geziehlte Medikamentation sollte nicht nur der Wurm, sondern die Larve (auch Zwischenstadien) und Eier- kurzum den ganzen Lebenszyklus- ebenfalls vernichtet werden. Und genau da scheitern viele Medikamente.

Profesionelle Medikament gegen Flagellaten gehören zu den stärksten Medikamenten in der Aquaristik und haben eine andere Zusammensetzung als die handelsüblichen Mittelchen (wegen der Leienhaftigkeit vieler Aquarianer sind die handelsüblichen Medikamente eh etwas anders zusammengesetzt, entschärft, als die Profimedikamenten, auch wegen der Überdosierung)

aber das ist noch nicht alles. Viel intressanter dürfte sein wie du an diese Plagegeister gekommen bist. Dazu kann es sein das es beim Kauf von Fischen und Pflanzen dir eingeschleppt hast ( am wahrscheinlichsten, wegen dem fortgeschrittenen Stadium) oder auch durch Lebenfutter z.B. aus deinem Gartenteich?!. Auch kann es sein das das AQ-Wasser vom Teich oder Sisterne (Regenwasser) verwendet wurde!

Zu diesem Wurm selber:
Der Fräskopfwurm, Camallanus cotti, ist ein Fadenwurm, der als Parasit meist den Darmtrakt von Fischen befällt (Endoparasit).

Er gehört zu denStamm der Fadenwürmer und benötigt Wirtsfische wie z.B. den Guppy. Ursprünglich kommt dieser Wurm aus den Asiatischen Breitengrade und hat auf Grund intensiven Handel von Aquariumsfischen einen weltweiten Siegeszug erreicht.

Mitlerweile kan dieser Wurm sich auch ohne Zwischenwirt im AQ verbreiten (heteroxene Entwicklung).

Als Larve benötigt Camallanus hohe Lipidreserven, seine Hauptenergiequelle, um sein Wachstum weiter voran zu treiben. Die Fische zeigen in diesem Stadium keine erkennbaren Auffälligkeiten oder Krankheitserscheinungen. Der weitere Entwicklungszeitraum liegt hier bei mehreren Monaten bis zum voll entwickelten Wurm und seiner Wanderschaft durch den Darmtrakt des Fisches. Im Uterus des Fischweibchens ist Camallanus cotti ebenfalls häufig zu anzutreffen. Innerhalb seines Wachstums besticht Camallanus cotti vom larvalen Stadium bis zum voll entwickelten Wurm durch eine Wachstumsrate von 100 Prozent.

Durch die lange Inkubationszeit lässt sich im Krankheitsfall nicht mehr bestimmen, woher der Befall stammen könnte (plötzlich erkrankende Fische). Im Endstadium des intestinalen Lebenszyklus von Camellanus cotti unterbricht er mit seinen Beißwerkzeugen die Blutzufuhr in der Darmschleimhaut oder durchbricht diese sogar um in den Körperhöhlen weiter zu schmarotzen. Hierbei kommt es unweigerlich zu Sekundärinfektionen durch Bakterien im Darm, sowie Blutungen ins umgebende Gewebe oder in den Analbereich, welche beim Fisch zusätzliche Krankheiten auslösen und mit dem Tod des Tieres enden.

Behandlung:
Ein Befall mit dem Fräskopfwurm kann mit dem Antihelminthikum Levamisol (z. B. Concurat®, Citarin®, Ripercol® ) in Form einer Badelösung oder durch Verfütterung von mit Medikament versehenem Lebendfutter behandelt werden. Levamisol hat eine direkte cholinerge Wirkung, in höheren Dosen zusätzlich eine hemmende Wirkung auf Acetylcholinesterase und führt zu einer spastischen Lähmung des Parasiten. Weiterhin besitzt der Wirkstoff beim Wirt immunstimulierende Eigenschaften.

Beim Einsatz glukosehaltiger Präparate (z. B. Concurat® ) sind aufgrund einer Bakterienblüte eine Verschlechterung der Wasserqualität sowie mögliche Wundinfektionen (infektiöse Bauchwassersucht) zu beachten. Vor und nach der Behandlung sind Teilwasserwechsel durchzuführen. Reste des Medikaments sind durch eine Filterung über Aktivkohle aus dem Wasser zu entfernen. Da medikamentöser Einsatz eine sauerstoffzehrende Wirkung ausübt, ist während der Behandlung eine zusätzliche Gabe von Sauerstoff sicherzustellen.

Desweiteren gibt es von Serea aus der Profiline Serie Flaggeliol was aber nicht ganz billig ist. Zu beachten ist das nach der Merdikametenbehandlung (3 Tage) bis zu 80% Teilwasserwechsel dringend anzu raten ist.

Ob überhaupt sich ein Erfolg bei den Fischen mit den Medikamenten einstellt bleibt fraglich. Je später man mit der Behandlung beginnt je geringer sind die Aussichten auf Erfolg.

Dein Vorgehen:
Wenn du dich für eine "Erlösung" entscheidest, solltest du es auch machen. Auch wenn einige hier meinen, dass dies nicht mit den Grundsätzen der Aquaristik zu verreinbaren wäre, so möchte ich dich doch- wenn auch ungern, dich zu diesem Entschluss bestärken, da sehrwahrscheinlich die Fische schon so stark angegriffen sind das eine medikamentöse Heilung nicht mehr zum Erfolg führen wird und es besser ist, die Tiere von den Quallen zu befreien.

Danach solltest du alles was Pflanzen, Kies, Sand Filtermaterial entsorgen, so das nur noch die Technik übrig bleibt. ( Dies muss man nicht umbedingt tuen wen man den Wurm und den dazugehörigen Lebenszyklus kennt. Einige Würmer sterben ab wenn der Zwischenwirt/Wirt ( Fisch ) fehlt! Oft aber können Zwischenstadien mancher Würmer über mehrere Monate recht gut überleben. )

Beachte bitte das Plastik beim Kochen sich verformen kann und sprunghafte Hitze das Glas zum platzen bringt.

Besser ist eine mit erhöhter Temperatur (45° ) alle Teile die mit AQ-Wasser in Berührung waren, mit Essig Essenz (pur nicht verdünnen, gibts bei Lidel ) über mehrere Stunden "einzuweichen". Das Becken kannst du ebenfalls damit komplett auswaschen. Aber achte auf die Wassertemperatur bei Glas. Diese sollte nicht zu sprunghaft sein, sonnst kann es zu Verspannungen im Glas führen welches dann platzen kann.

Essig Essenz ist dessinfizierend, entfernt Kalkablagerungen und ist ein Natürliches Abbaubprodukt was in geringsten Mengen dem neu eingerichteten Becken nicht schadet.

Trotzdem gilt grundsätzlich alle Teile die mit Essig behandelt wurden, gut mit klaren temperierten Wasser gründlich ausspülen.
So kannst du sicher sein das du ohne chemischen Keulen, die in geringster Menge schon tötlich bei den Fischen sind, dein neues Becken in Betrieb nehmen.

Hinweis: Wurmbeschreibung/Behandlung Teilauszüge von Wkipedia siehe unter [link]

Hier ein PDF Dokument ( in englisch ) aber mit Bilder von diesem Wurm, sehr anschaulich auch der Text. [link]

Nachtrag zu Ingo

Mit dem obigen Hinweis wird erklärt, dass die in der Wikipedia enthaltenen Artikel unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GNU FDL) stehen. Diese Lizenz erlaubt es, Artikel aus der Wikipedia anderswo zu verwenden, ohne die Zustimmung der jeweiligen Urheber einholen zu müssen. Dafür sind jedoch die Lizenzbedingungen der GNU FDL zu beachten. Als Dokument im Sinne der Lizenz gilt jeder einzelne Artikel.

Da die Lizenz aus dem US-amerikanischen Recht stammt und ursprünglich für Softwaredokumentationen entworfen wurde und nicht für ein Projekt wie die Wikipedia, ist ein gewisses Maß an Auslegung notwendig. Die aktiven Benutzer der Wikipedia arbeiten an allgemeinen Richtlinien für die Verwendung von Inhalten der Wikipedia. Die folgenden Bestimmungen sind deshalb als vorläufig und nicht rechtswirksam anzusehen. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an den Wortlaut der GNU FDL halten.



Es hätte völlig ausgereicht mich darauf aufmerksam zu machen den passenden Link zu setzten( schon geschehen ). Siehe dazu obriges Zitat bzw. die GNU Lizenz [link]

Desweiteren habe ich hingewiesen das ich Teilauszüge von Wikipedia genommen habe und somit nicht gegen die Regeln nach deutschem Recht ( Autorenrecht ) verstoßen habe.

Auch stellen Textauszüge noch kein Dokument dar, da es sich nicht, wie hier geschehen um einen einzelnen Artikel - der für sich alleine stehen muss - handelt.

_________________
Aquarianische Grüße euer camping-heini
Mein Aquarium [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 27.10.08, 13:47

hey camping Heini

das ist doch mal eine information die mir richtig weiter hilft... danke... da meine tiere nur noch leiden wird mein dad sie morgen erlösen denn ich kann es nicht und heute hat er keine zeit dafür...
Ich kann also essig essenz benutzen um das aq zu säubern bzw zu desinfizieren das ist schon mal gut ich hätte es mit salz gemacht... den Kies kann ich doch rein theoretisch auch damit einweichen oder ??? ich bin nicht darauf aus mein aq in 2 wieder zu besetzen also kann es auch 4 wochen gehen bis ich wieder tiere reinsetzen kann ich will nur nicht nochmal solch ein problem haben und deshalb nehme ich viel viel zeit in kauf...was ist zum beispiel mit meiner deko?? ich habe eine wurzel und eine teracota flache drin kann ich nicht erst mal eine woche das aq mit einer flasche essig essenz laufen lassen??? und dann nochmal alles mit essig waschen und dann auskochen so wie es geht???

lg jule

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von WasserFlo, 27.10.08, 13:52

Hallo Jule,
zum kies ist mir noch eingefallen das man den wohl auch im backofen desinfizieren kann. hab ich allerdings noch nicht gemacht und nur von einem Bekannten gehört. Wenn hier kein anderer Profi was dagegen hat wäre das wohl die sicherste methode den Kies wirklich von resten der Würmer zu befreien. Schaden kann es eigendlich nicht solang keine Öl oder Fett reste an den kies kommen aber backbleche bekommt man ja schon für ein paar Euro.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von ingehamo4, 27.10.08, 14:02

camping-heini schrieb am 27.10.08, 09:21:
Hinweis: Wurmbeschreibung/Behandlung Teilauszüge von Wkipedia




Bitte vollständig an die Lizensbestimmungen halten, wenn man Texte eca. von Wikipedia koppiert... [link]

Ansonsten muß der Beitrag gelöscht werden.


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von camping-heini, 27.10.08, 14:28

Liebe Julia,
natürlich kannst du den Bodengrund mit Essig Essenz reinigen. Ich empfehle dir dazu den Kies über 10 min. im gut konzentrierten Essigbad zu Kochen und ihn anschlissen über Nacht im Essigbad stehen zu lassen.

Danach sehr gründlich mit klaren Wasser mittels Feinsieb Portionsweise ausspülen. Es sollte kein Essiggeruch am Kies mehr vorhanden sein.
Damit kannst den Kies wieder benutzen.

Solltest du allerdings ausser dieser Würmchen noch anderes Getier wie z.B. diese Planarien haben

ich habe heute morgen kleine weiße würmer an der scheibe entdeckt

wirds kritisch. dann bitte sehr lange den Kies auskochen (30 min.)

Achtung:
Zur Reinigung von Becken, Bodengrund und deren Zubehör wird Grundsätzlich kein Salz verwendet!


Hier noch ein Tipp zum Abtöten von kranken Fischen
Nicht mal ich bringe es fertig kranke Fische den Kopf abzuschlagen oder dergleichen. Viele empfehlen hier Nelkenöl zum abtöten kranker Fische.
Ich möchte zu dieser Methode abraten da das Öl die Kiemen verklebt und die Fische elendich ersticken.

Nehme für jeden kranken Fisch ein kleines Einmachglas und fülle es mit dem Aquariumwasser. Dort setzt den Fisch rein und stellst das Glas am besten in einer Gefriertruhe oder wenn nicht vorhanden in den Kühlschrank.

Der Fisch befindet sich im gewohnten Wasser und steht im Kühlschrank/Gefriertruhe im dunkeln was ihn schnell beruhigen wird.

Bei sinkender Wassertemperatur die langsam von statten geht dämmert der Fisch langsam ein bis er bei weiter sinkenden Temeratur bewustlos wird und anschlissend zum Herzstillstand kommt. Im Kühlschrank dauert es etwa 30 min. und in der Gefriehrtruhe ca. 20 min. bis der Fish tot ist. Du erkennst es daran das der Fisch keine Kiemenbewegung mehr zeigt.
Wenn du ganz sicher gehen willst dann lass den Fisch 60 min im Kühlschrank/Gefriertruhe.
Tote Fische bitte in den Restmüll entsorgen und nicht in der Toilette!

_________________
Aquarianische Grüße euer camping-heini
Mein Aquarium [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 27.10.08, 15:24

also reicht es nicht wenn ich das aq ohne deko pflanzen und natürlich fische ein paar tage im keller mit essig essenz laufen lasse und dann alles auskoche oder den kies im backofen desinfizeire???
ich werde dem fachhandel jetzt meine fische bringen damit ich mein geld wieder bekomme... und die können die tiere dann erlösen....

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von camping-heini, 27.10.08, 15:27

Hallo Julia
nein, es sollte alles gründlichst gereinigt werden so wie von mir beschrieben.

Gute Idee mit der Rückgabe der kranken Fische am besten wenn der Laden voll ist, damit es dem Verkäufer richtig peinlich wird :grins:

_________________
Aquarianische Grüße euer camping-heini
Mein Aquarium [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Veronika, 27.10.08, 16:47

Oh Jule
die Idee ist richtig gut, bring die Fische hin und sag ruhig so laut, das es alle hören, was die dir da angedreht haben, lass dich erst beruhigen, wenn sie dir nen Gutschein geben, kannst ja dafür später ne Leuchtröhre,Futter etc kaufen, Fische da nicht mehr.
Viel Erfolg, ich bin gespannt auf deinen Bericht!
Gruss Veronika

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von bigboss, 27.10.08, 16:49

Hi zusammen,

von derart üblen Burschen habe ich vor diesem Beitrag noch nie etwas gehört.

Na, da muss ich passen, denn mit solchen Teufeln kenn ich mich überhaupt nicht aus.

Allein die Vorstellung, sowas könnte in meinem Aq passieren, verursacht mir Schweißausbrüche.

Jule, ich wünsche Dir von Herzen, dass die vorgeschlagenen Reinigungsmöglichkeiten die Plage wirklich beenden. Der Laden sollte eigentlich geschlossen werden wegen akuter Seuchengefahr.

_________________
Organspendeausweise zum ausdrucken gibt es hier: [link] Oder kostenlos telefonisch anfordern unter 0800/9040400


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von derSchneider, 27.10.08, 19:53

Gepostet von camping-heini, heute, 14:28

Der Fisch befindet sich im gewohnten Wasser und steht im Kühlschrank/Gefriertruhe im dunkeln was ihn schnell beruhigen wird.

Bei sinkender Wassertemperatur die langsam von statten geht dämmert der Fisch langsam ein bis er bei weiter sinkenden Temeratur bewustlos wird und anschlissend zum Herzstillstand kommt. Im Kühlschrank dauert es etwa 30 min. und in der Gefriehrtruhe ca. 20 min. bis der Fish tot ist. Du erkennst es daran das der Fisch keine Kiemenbewegung mehr zeigt.
Wenn du ganz sicher gehen willst dann lass den Fisch 60 min im Kühlschrank/Gefriertruhe.
Tote Fische bitte in den Restmüll entsorgen und nicht in der Toilette!



hmm.... ich habe mal früher, aus versehen, einen Black Molly in das falsche Gefäss getan, als ich mein Becken umdekorieren wollte. Das Wasser hatte vielleicht 12 Grad. Der Fisch ist regelrecht ausgetickt....

Ich habe von dieser Kühlschrankmethode noch nie was gehört und ich bin mir sicher, dass ein Fisch unsäglich leidet, wenn er 10 Min. lang bei abfallenden Temperaturen langsam krepiert...... das ist doch schon fast Tierquälerei oder nicht..... (ohne dir zu Nahe treten zu wollen...... aber wer kommt auf solche Ideen ??)

Dann lieber wie mit einem Hummer.... ein paar Milliliter Wasser zum kochen bringen, Fisch rein, tot .......

_________________
Gruss André
---------------------------------------

Gesellschaftsbecken 240 Liter --> [link]

Nanobecken 37 Liter 6-Eck --> [link]

--> FOTO UPDATE !! ( 05.12.2009 )


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 27.10.08, 20:48

also es gibt was neues aus meinem fachhandel... bzw dem fachhandel wo cih die tiere gekauft habe... sie haben mir zugestimmt und es sind frässkopfwürmer... schlimme sache aber ich ahbe keine gutschrift bekommen weil die tiere ncoh leben und sie sie dann nciht annehmen dürfen... habe aber ein medikament umsonst bekommen die die tiere (frässkoppdinger) beseitigen sollen denn die tiere (bis auf ein guppyweibchen) sehen noch sehr fit aus... aber das gute war das mehrere kunden neben mir standen und mir aufmerksam zugehört ahben... meine eltern wollen mir jetzt dabei helfen wenn bis zum wochenende keine besserung eingetreten ist fährt mein dad mit mir dahin und wir werden dann mal mit dem gschäftsführer sprechen... das schlimme find ich eigentlich das ich denke das sie selbst nichts dafür können únd das sie natürlich nicht wussten das sie mir solche tiere verkauft haben... ich will den laden nicht in schutz nehmen trotzdem kann ich die raktion nicht verstehen... ein verkäufer wollte von mir wissen was sie da jetzt machen sollen und da hab ich gesagt/gefargt was soll ich denn jetzt machen? darauf hatte der verkäufer natürlich keine antwort... der andere der war sehr freundlich er meinte es muss damit gehen und er würde mir das medikament umsonst mitgeben... ich habe mich nur darauf eingelassen weil ich wenigstens das medikament bekommen habe und weil ich das gerne noch probieren möchte... trotzdem werde ich meinen vater morgen beten mir das guppyweibchen zu erlösen denn sie wird das nicht schaffen... nur ich kann das nicht...

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Anda, 28.10.08, 08:26

Guten Morgen,

zum Thema Erlösen: Ich habe gelesen, dass Einschläfern mit Nelkenöl (Apotheke) schonender für die Fische sein soll als Einfrieren. Habe selber aber weder mit dem einen noch mit dem anderen Erfahrung.

Thema Kies: Wenn Du das Becken ohnehin neu einfahren musst, dann würde ich neuen Kies nehmen. Soooo teuer ist Kies ja nicht, du sparst dir jede Menge Arbeit und minimierst das Risiko, das doch noch ein Würmchen übrig geblieben ist.

LG
Anda


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 28.10.08, 12:54

hey ihr lieben
mit dem medikament was ich jetzt teste habe ich schon erfolge die viescher bewegen sich nicht mehr im after und einige sind schon raus... das medikament heißt nematol von sera...mal sehen ob es wirklich noch weiter wirkt das werd ich bei der nachbehandlung in 2-3 wochen sehen ansonsten kann ich sie immer noch erlösen...und das becken neu einrichten und neuen kies benutzen;-) vorher muss ich dann natürlich alles schön reinigen mit essig aber das sehe ich erst in 2-3 wochen... hab mal ein foto gemacht der fisch (guppy) sieht am schlimmsten aus, ist aber von allein gestorben... wie kann ich denn das bild hier einfügen???

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von gerhard_, 28.10.08, 13:05

[link]

so kannst du die Bilder einfügen...deine Geschichte klingt echt traurig, habe sie als stiller Leser beobachtet, drück dir die Daumen.

lg
gerhard

_________________
Mein erstes Aquarium[link]
Mein Garnelenbecken[link]
Mein Juwel[link]
Fundulopanchax Gardneri
[link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 28.10.08, 14:18

hab es schon gefunden ;-)

[img]<a href="[link] target="_blank"><img src="[link] border="0" alt="Free Image Hosting at www.ImageShack.us" /></a><br /><br /><a href="[link] title="QuickPost"><img src="[link] alt="QuickPost" border="0"></a> Quickpost this image to Myspace, Digg, Facebook, and others![img]

mal sehen ob das jetzt so richtig ist ;-)

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 28.10.08, 14:19

ne sorry neuer versuch war falsch...

[URL=http://imageshack.us][IMG][link]
[URL=http://g.imageshack.us/img171/s8300149wp0.jpg/1/][IMG][link]

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 28.10.08, 14:23

letzter versuch sorry nochmal...

Bild

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von WasserFlo, 28.10.08, 14:23

versuch mal bei filehost upzuloaden, da dann den hotlink verwenden.

_________________
Rio 180 Bilder und Vorstellung folgen


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 28.10.08, 14:32

habe hier noch ein bild es sieht in wirklichkeit noch tausend mal schlimmer aus als auf den bildern...

Bild

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von camping-heini, 28.10.08, 18:13

Hie
Kurze Stellungsname zum abtöten kranker Fische nach meiner Beschreibung die ich weiter oben niedergeschrieben habe.

Diese Methode lernte ich bei einen Welszüchter, als wir auf dieses Thema kamen, kennen und habe diese leider schon sebst anwenden müssen.

Dabei ist wichtig das der kranke Fisch von anbeginn mit seinen Aquariumwasser in ein Glas umgesetzt wird. Dabei passiert logischer- weise erstmal gar nichts. Denn er schwimmt ja in seinem bekannten Aquariumwasser mit der selben Temperatur um ihn keinen Schock oder weiteren Stress zuzufügen.

Der weitere Prozess der dann im Kühlschrank oder Gefriertruhe
von statten geht ist das der Fisch langsam hindemmert durch das langsame absenken der Wassertemperatur ( sehr wichtig dabei ist, dass die W-Temperatur langsam zurückgeht ) wird u.a. die Herztätigkeit zunehmendst langsamer.

In dieser Phase ist der Fisch aber schon längst bewustlos da auch durch den immer langsam werdenden Bluttransport sein Gehirn Unterversorgt wird. In tiefer Bewustlosigkeit und mangelnder Blutregulierung stellt sich zum Schluss die Herztätigkeit ein.

Der Ganze Prozess findet im Dunkeln statt, ich halte das für sehr wichtig damit der Fisch selbst zur Ruhe kommt und dabei etwas schläfrig wird.

Dabei möchte ich noch anmerken das der Fisch nicht zum Schluss eingefroren werden soll. Der Tot ist bei etwa 12° Wassertemperatur gegeben. ( nicht bei Kaltwasserfischen anwendbar )

Fische die abruppt ins kalte oder heisse Wasser kommen, erleiden einen Kreislaufkollaps durch Blutwertveränderungen bis hin zur Herzatacke, der bei vollen Bewustsein einen verzögerten Todeskampf nur mit sich bringt und nicht von mir tolleriert wird.

Die Nelkenölmethode ist in meinen Augen da nicht viel besser. Durch das Öl und deren Zusätze werden die Kiemen verätzt und der Fisch erleidet einen qualvollen Erstickungstot.

Da ich diese "Kühlschrank-Methode" schon sehr oft angewendet habe kann ich auch aus meinen früheren Beobachtungen aus einem Kühlhaus kurz berichten da ich selber es genau wissen wollte ob diese Methode wirklich eine "humane" Lösung für die kranken Fischen ist.

Keines dieser kranken Fische schwamm wärend der langsamen Abkühlphase nervös oder sprunghaft im Glas umher. Auch konnte ich nie einen Todeskampf oder ähnliches Beobachten. Intressant war das die Kiemenbewegung ( Atmung ) der Fische im Ablebungsprozess sich stetig verlangsammte ohne das der Fisch versuchte nach Luft zu schnappen.

Ein grauenvolles Thema den jeder Aquarianer gerne aus dem Weg gehen möchte aber oftmals nicht herrumkommt.

_________________
Aquarianische Grüße euer camping-heini
Mein Aquarium [link]


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Gelöschter User, 28.10.08, 18:20

camping-heini schrieb am 28.10.08, 18:13:

...
Ein grauenvolles Thema den jeder Aquarianer gerne aus dem Weg gehen möchte aber oftmals nicht herrumkommt.




Genau so seh ich das, und da denke ich auch das diese Methode meiner Ansicht nach die Beste ist.

In diesem Sinne hoffe ich und wünsche euch, das ihr das möglichst selten anwenden müsst...

Gruss Thomas


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 29.10.08, 07:28

ich geh kaputt meine platydame hat gestern abend angefangen babys zu werfen... jetzt läuft aber alles verkehrt... es waren zwar viele tod aber einige leben noch... jetzt habe ich mit dem medikament die geburt ausgelöst... damit hätte ich jetzt nicht gerechnet... weil sie so dünn ist...

lg jule

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Veronika, 29.10.08, 08:42

Lass bei den Babys, dem schicksal seinen Lauf, kümmer dich erstmal um die Krankheite,
LG

_________________
Ein Aquarianer der züchtet,hat immer ein Becken zu wenig. :fisch:
Tschüüüsss


Ich züchte/vermehre: diverse Grundeln ,Korallenplatys, Papageienplatys, Endlerguppys,Wildguppys und andere Lebendgebärende Arten,Welse Oryzia,Pseudomugilarten, div.Schnecken u red-fire und einige andere Garnelen, auch Ringelhandgarnelen

nehme gerne eure überzähligen Schnecken


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Juleverzweifeltbald, 29.10.08, 13:28

das hatte ich auch vor denn die babys haben die krankheitr sicher auch und ausserdem hab ich noch rund 30 platy babys... :-)

_________________
:uh:

Bild
:lhammer:


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Re: fast alle Guppys tot

 Gepostet von Nina0910, 29.10.08, 18:59

Naja dann hoffen wir alle mal das jetzt alle gut wird..

Lieben gruß Nina

_________________
:fisch:

Mein Aquarium habe neue Bilder mal bitte vorbei schauen. [link]

Lieben Gruß an alle....


Antwort erstellen Zitatantwort erstellen Zum erstem Beitrag


Gehe zu Seite:<<<...5678>>>


Navigation

Forum Übersicht » Krankheiten » fast alle Guppys tot

27.01.20 | 17:39 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 65.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz