Home Fische Pflanzen Zubehör Krankheiten Plagegeister Forum Community Mein Aquarium Artikel



Fisch-Suche

Hier ein Stichwort eingeben, um die aqua4you Fischdatenbank zu durchsuchen.

Erweiterte Suche

Fische: L 135

Auf dieser Seite sehen Sie eine Beschreibung der Fischart "L 135". Fischarten können bei aqua4you von Mitgliedern der Community beschrieben werden. Das Copyright auf Text und Bild liegt - soweit nicht anders genannt - bei den jeweiligen Autoren. Aqua4you kann leider keinerlei Haftung für die fachliche Richtigkeit übernehmen!

Steckbrief

Erstmals zur Datenbank hinzugefügt von l..l am 04.02.08.

L 135
Bild vergrößern

Hier ein L 135. Am Kopf erkennt man die besondere Zeichnung.

Beckenlänge:80 cm
PH-Wert:4,0-7,0
Wasserhärte:0-10° dGH
Temperatur:26-30° C
Name:L 135
Wiss. Name:Peckoltia sp. (nah verwandt mit P. braueri)
Familie:Welse
Herkunft:klarwasserführende Nebenflüsse des Rio Negro
Größe:max. 15 cm
Ernährung:hauptsächlich Fleisch, aber auch pflanzlich, Frostfutter, ganz besonders Muscheln und Garnelen, Lebendfutter, Tabs, Holz

Der L 135 ist ein recht friedlicher Wels, 80-cm-Becken sollten trotzdem nur in Ausnahmefällen verwendet werden, ein 100-cm-Becken ist hier von Vorteil. Die Vergesellschaftung mit Artgenossen ist nicht weiter schwierig, denn der L 135 ist ein durchsetzungsfähiger Wels, der sich gegen andere Arten gut durchsetzen kann. Der Wels kommt auch häufig tagsüber heraus, wenn einige Punkte wie ein dunkles Becken berücksichtigt werden (näheres dazu unter "Dekoration" ).

Ernährung
Die Fütterung sollte fleischorientiert sein, trotzdem wird pflanzliche Nahrung in Form von Tabs oder Frostfutterblöcken nicht verschmäht. Gemüse wird jedoch nicht angerührt (jedenfalls bei mir). Die Welse fressen nach eigenen Beobachtungen sehr gerne Muschel- und Garnelenfleisch. Natürlich werden auch Tabs gefressen, aber ich empfehle am besten sehr viel Frost- und Lebendfutter zu füttern, da die Welse erst dann richtig aufblühen. Der Wels sollte abwechslungsreich gefüttert werden, was nicht schwierig bei dieser Auswahl ist.

Aquarieneinrichtung
Die Dekoration ist ein wichtiger Punkt, es sollten unbedingt mehrere Tonhöhlen und Wurzeln vorhanden sein, um den Welsen optimale Verstecke anbieten zu können. Bei den Tonröhren werden welche mit seitlichem Eingang bevorzugt. Die Welse sollen laut einigen Berichten auch an Holz nagen, was ich bis jetzt nicht bestätigen konnte. Sand sollte bei dem Aufbau des Beckens unbedingt benutzt werden, da sich meine Welse gerne unter die Wurzeln und die Höhlen graben und somit ihre eigenen Verstecke graben können, die sie sogar wesentlich häufiger besetzen als künstliche Verstecke. Die Bepflanzung ist wie allen L-Welsen relativ egal, das Wichtigste ist, dass das Becken dunkel ist. So kommen die Welse häufig auch tagsüber heraus. Es handelt sich also keineswegs um einen scheuer Wels.

Der Wels frisst recht viel, weshalb er auch viel ausscheidet. Es sollte auch etwas Strömung herrschen, da so die optimale Sauerstoffversorgung gewährleistet ist (ca. 3,5-fache Umwälzung des Beckens pro Stunde). Kombiniert man den großzügig gewählten Filter mit häufigen Teilwasserwechseln ist eine optimale Wasserqualität gewährleistet.

Artbestimmung
Die Artbestimmung scheint auf den ersten Blick recht schwierig, L 135, L 121 und L 305 (P. braueri) sind nahezu nicht zu unterscheiden. Doch trotz diesem Fakt gestaltet sich die Bestimmung nicht schwierig, da L 121 und L 305 (P. braueri) nahezu nie importiert werden. Man kann sich recht sicher sein, dass alle ähnlichen Welse auch L 135 sind. L 121 und L 305 (P. braueri) sind nicht auf dem deutschen Markt zu finden.

Zucht
Der L 135 ist nur sehr schwer nachzuzüchten. Es gab eine Zufallszucht in Thüringen. Das Wasser war sehr sauer (pH-Wert von 4,5). Außerdem sollte eine UVC-Anlage installiert sein um die Welse zu züchten.

Sonstiges
Die Färbung des Welses ist etwas ganz besonderes. Er ist beigefarben mit dunklen Streifen, also "getigert". Der Kopf ist auch beigefarben hat aber ein feines gewundenes Muster, nicht umsonst der Name "worm line". Durch diese Färbung sind diese drei Welse klar von anderen zu unterscheiden. Der Wels kostet im Handel ca. 30 bis 40 .

Der Wels ist empfindlich gegenüber Sauerstoffmangel, Kupfer und andere Schwermetalle und Nitrit! Eine CO2-Anlage sollte nicht installiert sein!

FdM

Fischart des Monats
Diese Beschreibung wurde im Juni 2008 als Fischart des Monats ausgezeichnet. [Zum Archiv]

Bildquelle: l.ö.l

PDF [PDF-Datenblatt anzeigen]


Versionen und Autoren

Folgende Community-Mitglieder haben bisher an dieser Beschreibung mitgearbeitet:

  • 01.06.08, 19:17: Sebastian (typo)
  • 01.06.08, 19:17: Sebastian (Einige stilistische Verbesserungen)
  • 04.02.08, 20:05: Segelkrpfling (Familie, Typo, usw.)
  • 04.02.08, 18:11: l..l (Fischart neu hinzugefügt)

Kommentare

Hier können Community-Mitglieder Kommentare verfassen.

Kommentar

» Gepostet von Lars, 31.08.08, 14:21

wo liegt der preislich?

_________________
Mein AQ bitte bewerten: [link] <-- ganz neu gemacht


Kommentar

» Gepostet von Conny 13, 04.02.08, 20:09

Habe ja schon die ganze Zeit auf Deine Beschreibung der L 135 gewartet. Sehr gut geworden. Gefällt mir. :thumb:
Schöne Welsis :thumb:

_________________
Bild LG Conny Bild

Bild BildBildBild

Gesellschafts-Aqua: [link] Garnelen Red Crystal: [link] Südamerika Artenaqua L46: [link] L-Wels-Aufzucht-Teeny-Aqua: [link]


Navigation

Fische » Welse » L 135 (Peckoltia sp. (nah verwandt mit P. braueri))

22.09.20 | 02:46 Uhr

Community-Status

 » nicht eingelogged
 » Login
 » Anmelden

Wer ist online?

Gäste: 26.



© 2000-2018
Sebastian Wilken




Startseite · Über aqua4you · Sitemap · Suchen & Finden · FAQ
Links · Nutzungsbedingungen · Impressum · Datenschutz